Meine Erfahrungen auf dem .25/.50 Limit

    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      Hier eine kurze Zusammenfassung meiner Erfahrungen auf dem obigen Limit:


      - die Tische sind wesentlich tighter (das lest ihr mit Sicherheit nicht zum ersten Mal, aber es ist nunmal so, ich sitze selten an Tischen die einen VPIP über 30% haben)

      - Premiumhände wie AK etc. kassieren häufig nur die Blinds, wenn in Early Position geraist wird (da kann man schon mal über eine Limp-Raise mit AA in der Early Position nachdenken)

      - die Auswahl der Tische und somit der Gegner spielt eine noch größere Rolle als bei den niedrigeren Limits (wenn man mit AK nicht nur die Blinds abgreifen will und gegen sich selber spielen will)

      - Blind Stealing und Blind Defending sind wichtige Einnahmequellen, wenn sie nicht mitunter zu den wichtigsten zählen (wer das Blind Stealing nicht drauf hat, oder zu passiv ist, dem geht einiges an Geld verloren)

      - Das Bluffen und Semi-Bluffen funktioniert ganz gut auf dem Limit

      - die Fische werden schnell identifiziert und ausgenommen (häufig verlassen sie nach kurzer Spieldauer den Tisch, weil sich zuviele um die scharen)

      - Draws sind so gut wie unmöglich, die Regel ist das Straigt-Forward Spiel mit zwei Overcards

      - low und middle PPs braucht man erst gar nicht in Early oder middle Position spielen, zu oft wird in Late Position geraist (am Besten gleich mit 88 in Early raisen und isolieren :D )

      - Die Swings sind stärker und die Win Rate ist niedriger


      Wie seht ihr das?
      Ihr könnt gerne die Liste um eure Erfahrungen erweitern bzw. eure Meinung kund tun.
  • 32 Antworten
    • ebenizer
      ebenizer
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 382
      Auf PP oder PS?
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.512
      AKo ist in etwa so viel Wert wie die Blinds, d.h. wenn du damit die Blinds kassierst kannst du gut zufrieden sein.

      Limp-Reraise mit AA ist ein ganz grausig schlechter Move. Finger weg :)
    • emlife
      emlife
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2005 Beiträge: 55
      Darf man fragen wieviel Hände du auf 0.25/.50 bis jetzt gespielt hast?

      Ich fand .15/.30 viel ätzender :)
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      @ Korn

      Ein Limp-Raise mit Pocket Aces ist ja nur eine Verzweifelungstat, die ich selbst noch nicht vollzogen habe. Aber wenn ich weiß, dass ein Maniac in Late Position eh raist, kann ich ihn ja reraisen. Ich will ja Dead Money in den Pot holen. Ich weiß, dass diese Meinung auf Widerstand trifft. Ich werde diesen Move auch nicht machen, keine Angst. :D

      @emlife

      Meine Hände auf dem Limit sind noch nicht aussagekräftig, weil ich erst 2,5 K Hände gespielt habe, bei einer W-Rate von 1,7 BB/100 Hände. Ich hatte drei Session, indem ich jeweils mehr als 15 Dollar verloren habe. Ist echt übel gelaufen. Ich bleibe aber geduldig. Ansonsten kann ich ja immer noch runtergehen und dort meine BR aufbauen, wenn es gar nicht geht und ich ein schlechtes Gefühl auf dem Limit habe. Wohl fühlen tue ich mich auf dem Limit aber nicht.

      Bin dann wieder auf das.15/.30 Limit abgestiegen und habe dort wieder einiges gut gemacht. Auf dem .15/.30 und dem .10/.20 Limit habe ich auf ca. 6 K Hände im Schnitt 3,7 BB/100 Hände gemacht. Irgendwie habe ich auch das Gefühl, dass andere diese Winrate locker auf den 2/4 Dollar Tischen machen.

      @ Ebenizer

      PP.
    • Iselia
      Iselia
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 104
      Mir ist auch aufgefallen, dass relativ wenig "richtige" Fische da sind, auch wenn mal paar >90% VP$IP dabei sind.

      Als ich nun auf .50/1$ wechselte war ich geschockt, hatte teilweise 50% der Spieler mit >70% (nicht Beginnertische, gab zu der Zeit nur 2 Beginner 50/1 Tische und wollte wie immer 4 Spielen)

      Geil war 1 Spieler, hab von dem über 100 Hände und er hat 100% Flopseen *g*
    • tmy
      tmy
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 6.309
      nur mal eine definitionsfrage , gehört ein .25 .50 spieler schon in die fortgeschrittene sektion? no offense !
    • Eyeland
      Eyeland
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2005 Beiträge: 467
      Ich bin mir da nicht so sicher...

      PokerStars 0.25/0.50 Hold'em (9 handed) FTR converter on zerodivide.cx

      Preflop: Hero is MP3 with J:heart: , J:spade: .
      2 folds, MP1 raises, MP2 3-bets, Hero caps, 1 fold, Button calls, SB calls, 1 fold, MP1 calls, MP2 calls.

      Flop: (21 SB) 6:heart: , 3:diamond: , T:spade: (5 players)
      SB checks, MP1 checks, MP2 checks, Hero bets, Button calls, SB folds, MP1 raises, MP2 calls, Hero calls, Button folds.

      Turn: (14 BB) T:heart: (3 players)
      MP1 bets $0.1 (All-In), MP2 calls, Hero raises, MP2 calls.

      River: (16.20 BB) 8:diamond: (3 players, 1 all-in)
      MP2 checks, Hero checks.

      Final Pot: 16.20 BB
    • nargos
      nargos
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 6.479
      ich kann die aussagen von Floppy nur bestätigen.
      habe 13 K Hände auf PP gespielt und war doch sehr tight das ganze auf Ps ist jetzt wieder besser mein Mining auf PP sag mir aber das auf dem 05/1 Tische ein richtiges SChlachtfest angerichtet ist :)
    • Annika2900
      Annika2900
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2006 Beiträge: 574
      Original von tmy
      nur mal eine definitionsfrage , gehört ein .25 .50 spieler schon in die fortgeschrittene sektion? no offense !
      Tja, da würde mich eine Definition auch mal interssieren, ich weiß nämlich auch nie so genau, wo mein Post reingehört.

      Das Forum heißt "für Fortgeschrittene und solche die es werden wollen" - will ich :) .

      Beim Basiswissen heißt es "für alle, die die Micro-Limits überstanden haben" - habe ich ?( ?

      Also immer her mit den Definitionen :P .

      Liebe Grüße
      Annika
    • Listener
      Listener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 572
      Original von Matthias Wahls
      [...] Wenn wir das Internet betrachten, dann würde ich folgende Einteilung vorschlagen:

      bis 50/100 Cent Microlimit
      von 1/2 bis 5/10 Small Limit
      von 10/20 bis 20/40 Middle Limit
      von 30/60 bis 100/200 High Limit

      Das ist aber eine willkürliche Einteilung. So könnte auch man 5/10 bereits als Middle Limt begreifen und 20/40 als High Limit.

      Das höchste offiziel live game ist das 4000/8000er im Bellagio. Nimmt man das als Maßstab, dann wäre auch 50/100 eventuell noch Middle Limit.
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      @tmy

      Du hast absolut recht, mein Post bzw. vielmehr ich als Pokerspieler gehöre vielleicht nicht in den Fortgeschrittenen Bereich. Gegenfrage, wenn man sich in 2 oder wenigeren Monaten bis auf das Limit 1$/2$ hochspielt, kann man sich dann schon als Fortgeschritten bezeichnen?
      Ausserdem mache ich eine Klassifizierung nicht vom Erfolg abhängig, sondern von der Einstellung zum Poker Spielen und dem Engagement.
      Aber mal ehrlich, dann müsste man ca. 60% der Threads vom Forgeschrittenen Bereich in die Anfängersektion verschieben. Viele der Threadersteller aus dem Forgeschrittenen Forum haben sich Ende Januar 06 oder später angemeldet und krebsen auf demselben Limit-Niveau herum wie ich. Vielleicht langweilt es auch euch, "den alte Hasen", das Thema der tighten PP Tische, aber für mich und für alle anderen "Anfänger", ist es ein alltägliches Problem sich mit der zunehmenden Anzahl pot. Konkurrenten herumzuschlagen. Aber ich will nicht das alte Lied singen und mich beschweren. Eines kann ich mit Sicherheit sagen, in den Profibereich gehöre ich noch nicht. :)


      @ Listener

      Also, ich denke nicht, dass die Einteilung der Limits gleichbedeutend ist mit der Einteilung der Spielerklassifizierung. Wir wissen doch alle ganz genau, dass es auch auf den oberen Limits Fische gibt. Nur weil jemand 20/40$ spielt, heißt es noch lange nicht, dass er Profi ist (gilt natürlich nicht für die PS.de Spieler, versteht sich von selbst :D ) Würde das deiner Meinung nach auch bedeuten, dass wenn jemand bereits 6 Monate auf dem Limit 2/4$ profitabel spielt, sich noch zu den Anfänger zählen muss? Das würden bestimmt einige von den Ps.de Spielern ungerne hören. Oder willst du damit sagen, dass wenn man das Microlimit bis .5/1 geschlagen hat, sich auf jeden Fall zu den Fortgeschrittenen zählen darf?

      Kommen wir aber zum eigentlichen Thema.
      Kann mir mal jemand sagen, wie man in 1 1/2 Std. 60 BB Verlust auf dem Limit .25/.50 Limit machen kann und nur auf eine WonSawflop-Rate von unter 20% kommt? Auch wenn ich auf diesem Limit erst ca. 3 K Hände gespielt habe, muss ich doch sagen, dass ich hier (auf dem Limit) nicht richtig aufgehoben bin.

      Wie kann es sein, dass ich auf dem Limit .15/.30 hingegen 160 BB (bezogen auf 5K Hände) mache und eine Stufe darüber nur Verluste einfahre?
      Man könnte argumentieren, dass ich auf den unteren Limit Glück hatte und
      ich jetzt, wo die Gegner im Grunde dieselben sind, mit meiner amateurhaften oder schlechten Spielweise auf die Schnauze fliege.

      Ich habe auf dem .25/.50 jetzt schon mindestens 4 Sessions mit mehr als 30 BB verloren. Vor diesem Megaverlust heute, habe ich am Stück 4 oder 5 Sessions mit plusminus null beendet. Ich verstehe nicht, wie man hier gewinnen kann. Ich verliere nur und komme zu dem Schluss, dass ich meine BR auf dem.15/.30 Limit weiter aufbauen werde (BR ist heute von 268 auf 239 gefallen) , bis ich die 300 BB zusammenhabe, um dann auf dem Limit .5/1 gänzlich zu versagen und ich die Bestätigung habe, dass ich wirklich ein Anfänger und mit Sicherheit kein Fortgeschrittener bin.
    • ParkerKane
      ParkerKane
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 118
      @Korn:

      Ich will nicht spitzfindig sein, bin nur neugierig/verwundert:

      Ist der limp-reraise mit AA unter den gegebenen Umständen wirklich so schlecht?

      Wenn der Erwartungswert von AKo ungefähr dem Gewinn der Blinds entspricht, wird derjenige von AA sicher noch viel höher sein. Und bei den von Floppy geschilderten table-conditions scheint es ja sehr gut möglich, dass der open-raise nur dazu führt, dass man die Blinds gewinnt.

      Ich werde gleich nochmal nachsehen, aber wenn ich mich recht erinnere, taucht in "How good is your limit hold'em ?" eine Beispielhand auf, bei der Byron Jacobs an einem tighten table in ep den limp-reraise mit KK empfiehlt und darauf hinweist, dass er mit AA erst recht empfehlenswert sei.

      Das Buch fandest Du doch auch sehr gut, oder?

      Ich habe gerade noch eine kurze Analyse mit Pokerstove gemacht:

      Selbst wenn das "Horrorszenario" eintrifft, dass einige caller hinter uns mit typischen limping hands einen billigen flop sehen, haben wir doch meistens immer noch eine fantastische Equity, oder?

      Z.B.: AA gegen JTs, 77, A8s, Q3o(big blind) 46%,
      oder AA gegen JTs, KQs, 88, T7o(big blind) über 50%
    • Listener
      Listener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 572
      mein quote war nur auf diese frage bezogen:

      Beim Basiswissen heißt es "für alle, die die Micro-Limits überstanden haben" - habe ich ?( ?
    • Sascha26
      Sascha26
      Black
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 2.177
      Ja Floppy, du bist hier nicht der einzige dem es so geht, ich hab inerhalb von 3 Tagen auf dem Limit 100BB verloren und musste jetzt wieder zurück auf 0.15/0.30, warum das so war, weiß ich selbst nicht. Hab 80% meiner Premiumhände verloren. Naja jetzt wieder Neuaufbau der BR.

      Gruß

      Sascha26
    • Stephiob
      Stephiob
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 973
      Jo mir gings ähnlich. Hab auch in weniger als einer woche 200BB verlorn. Hätte den Laptop teilweise fast an die Wand gehauen weil ich einfach immer wen ich theoretisch geschlagen werden konnte geschlagen wurde. So zB. (und das nicht nur jeweils einmal) mit JJ gegen QQ mit HigPair gegen größeres PocketPair mit Set gegen Straight mit Trips gegen FullHouse mit Straight gegen Flush. Die Krönung war mit FulHouse gegen StraightFlush zu verliern. Außerdem habe ich nie und zwar wirklich NIE meine Flush Draws oder OESDs bekommen. War echt am Verzweifeln. Hab jetzt ein paar Tage Pause gemacht und hoffe dass das Ganze nur ein krasser Downswing war und ich jetzt meine Bankroll wieder in aller Ruhe aufbauen kann
    • sebsn
      sebsn
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 384
      - die Tische sind wesentlich tighter (das lest ihr mit Sicherheit nicht zum ersten Mal, aber es ist nunmal so, ich sitze selten an Tischen die einen VPIP über 30% haben)


      uhm da muss ich widersprechen... ich spiel zwar jetzt 50 / 1 ( wobei ich wenig unterschiede zu 25 / 50 entdeckt habe ) aber trotzdem isses schon extrem fischig. du darfst teilwiese nicht nur auf den "tischwert" schauen.. was ich oft und gerne sehe sind tische mit 2-3 wirklich fischigen gegner 30- 60 vpip und dann ein paar leute mit 8-10 vpip.. das find ich ganz schön von den tighten kannste blinds stealen und sie sehr sehr einfach rausbluffen weil sie schiss haben.. und die andern kannste isolieren. im guten und ganzen ist so ein tisch dann eben bei 25-35 vpip was aber imho völlig ausreicht... vielleicht laber ich hier auch mist aber naja meine meinung eben ^^
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      @ Sebsn

      Da muss ich dir absolut Recht geben. Oft reichen 2-3 Fische aus, die einen VPIP von über 40% haben, um seine Hände profitabel spielen zu können.

      Das mit dem Blind Stealen und dem Bluffen, habe ich ich ja bereits angemerkt.

      Was mir aber noch viel wichtiger erscheint, um auf dem Limit profitabel zu spielen, ist die Auswahl der Tische zu einer "guten Zeit."

      Nun stehe ich vor dem Problem bzw. vor dem Tatsache, dass ich derzeit nun mal viel Zeit habe. In der Vergangenheit, insbesondere zur "March Giveaway Promotion", habe ich zur Tageszeit gespielt (häufig zw. 14 und 18h). Aufgrund der Promotion, hatte ich wohl auch recht loose Gegner und konnte auf den Limits .15/.30 recht gut abschneiden. Jetzt ist wieder das normale Tagesgeschäft eingekehrt und die meisten Fische schwärmen wieder in alle Richtungen aus. Von daher muss ich jetzt mal die nächste Zeit abwarten und schauen, wie es bei mir so zur optimalen Pokerzeit läuft.

      Danke für Deine Erfahungswerte.
    • l8starter
      l8starter
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 123
      überall wird nur gejammert
    • Floppy77
      Floppy77
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2006 Beiträge: 2.047
      @ I8Starter


      Die Fakten sind nunmal unumstösslich. Ich versuche mein Pokerspiel
      objektiv und nüchtern zu betrachten. Wenn du diesen Thread als reinen
      Kummerkasten siehst, dann ist das nicht mein Problem. Ich habe meine pers. Wertung meiner Situation wenigstens mit Fakten untermauert.

      Nur wer sich mit Dingen skeptisch und selbstkritisch auseinandersetzt, kann sich im Poker spielen, wie im Leben weiterentwickeln.

      Du kannst auch gerne einen Beitrag zu unseren Diskussion leisten, der Gegenbeispiele aufzeigt und unsere gesammelten Erfahrungen widerlegt.
      Dieser Beitrag würde uns allen einen Nutzen stiften.
    • 1
    • 2