fl --> nl

    • Goldbergg
      Goldbergg
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 23
      hallo nl-spieler,

      ich bin eigentlich mehr so in der fl-welt zuhause, aber da die einnahmen da nicht gerade überragend sind, wollte ich mich mal beim nl umsehen.

      dazu mal eine frage:

      da es ja immer das ziel ist, mit nem guten blatt all-in zu gehen, aber ja auch die möglichkeit dennoch gegen ein noch besseres zu verlieren existiert, interessiert mich, wie oft denn so ein guter spieler seinen gesamten stack verliert.
  • 8 Antworten
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      FR können in einer Session durchaus mal 3 Stacks weg sein, SH auch noch ein paar mehr. Von -3 auf +2 Stacks in einer Session ist schonmal drin und umgekehrt ;)
    • CorPOK
      CorPOK
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 501
      Original von Goldbergg
      hallo nl-spieler,

      ich bin eigentlich mehr so in der fl-welt zuhause, aber da die einnahmen da nicht gerade überragend sind, wollte ich mich mal beim nl umsehen.

      dazu mal eine frage:

      da es ja immer das ziel ist, mit nem guten blatt all-in zu gehen, aber ja auch die möglichkeit dennoch gegen ein noch besseres zu verlieren existiert, interessiert mich, wie oft denn so ein guter spieler seinen gesamten stack verliert.
      ohne anmassend klingend zu wollen, da ich es mir in meiner kurzen poker-karriere wahrlich noch net leisten kann:
      deine frage ist total fürn arsch!
      zunächst ist die definition "guter spieler" schonmal sehr fragwürdig. wenn wir uns hier auf ne große samplesize gespielter hände berufen wollen, unterliegt eine solche statistik auch wieder größeren schwankunken zwischen verschiedenen spielern. müsstest also viele viele "gleich gute" spieler haben aus deren werten du dann evtl nen mittelwert bestimmen könnetst. aber woher weisst du dass die alle gleich gut sind? und woher willst DU wissen dass du mit denen spielstärketechnisch mithältst?
      solange du nicht solche vergleiche annähernd exakt durchführen kannst, würde ich mich auf die basic-artikel in der strategie-section verlassen, u da steht zumindest, dass ein guter nl-spieler und ein ähnlich spielstarker fl-spieler so ziemlich gleiche gewinne einfahren werden, also das eine nicht automatisch gewinnträchtiger ist. solange du break-even oder nur marginal im plus auf den micro-fl-limits liegst, ist das eher ein zeichen das da einige leaks vorhanden sind, die deine gewinne schmälern. nl würde dir da auch nix bringen.
      grüße

      E: ohne mich als guten spieler bezeichnen zu wollen, hatte ich alles von -2,5 stacks bis +3 stacks in einer session.
    • j4nontilt
      j4nontilt
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 1.744
      also bad beats gibts weniger als bei FL(WTS is auch geringer), dafür tun diese umso mehr weh. Wenn du umsteigst spiel kein SSS ;)
      die swings sind bei sh riesig, man kann da locker 3stacks verpulvern in einer stunde
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      du wirst alleine mit AA vs KK und evtl KK vs AA/QQ/AK ab und an nen stack verlieren.
      dann wirst du öfter mal 2nd nuts vs nuts verlieren.
      dann noch set over set.

      und dann können noch overplayte hände dazu (villain preflop limp/call, flop c/r und du pushst trotzdem top twopair)...

      alles in allen aber weniger swingig als shortstack weil du da häufig coinflips hast und da die varianz heftig einschlägt!
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Wenn ich eine 1000 Hände Session spiele (NL25SH BS), dann kann es schon passieren, dass ich fünf sechs mal gestackt werde (oft von Leuten, die nur 15$ oder so dabei haben) Das gleicht sich aber meist aus.

      Wenn man weniger aggressiv ist, kann man das sicher reduzieren. Wenn man sich nicht mit TPTK stacken lässt, sind die Swings kleiner. Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass man sich auf NL25 mit der passenden Bankroll ruhig auch mit TPTK stacken lassen kann, wenn das Board nicht gerade nach Straight oder Flush riecht (gilt nur gegen Gegner mit max 100BB bloß nicht 3 Stacks auf einmal verlieren mit TPTK). Sehr oft hat der Gegner auch Top Pair aber mit schlechterem Kicker oder, er blufft, weil sein Draw nicht angekommen ist. Mit der Zeit bekommt man da ein gutes Gefühl für. Meine Winrate ist auf jeden Fall gewachsen, seit ich aggressiver bin. Ich rate aber vorsichtig anzufangen, sonst rattern die Stacks nur so davon. Wenn ich auf ein Set treffe, ist das Pech. Das passiert so selten, dass das nicht soo schlimm ist. Oft gehen die Gegner aber direkt all in, dann kann ich easy folden.

      Mehr als 6 Stacks war ich noch nie down, würde aber mindestens 20 Stacks empfehlen. Wenn man mit scared Money spielt, gewinnt man nicht zurück, was man verliert. Valuebets sind wirklich wichtig.

      Dieser Text ist natürlich relativ Objektiv und beruht nur auf eine Samplesize von ca. 30.000 Händen SH. Ist also mit vorsicht zu genießen.
    • Goldbergg
      Goldbergg
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2006 Beiträge: 23
      hab gerade einen stack gegen einen fisch mit TPTK verloren :-(

      naja, danke für die antworten, und an cordop- oder so --> ruhig bleiben, ich habe nur eine frage gestellt!
    • CorPOK
      CorPOK
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 501
      ok sry golddepp- oder so
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Original von Goldbergg
      hab gerade einen stack gegen einen fisch mit TPTK verloren :-(

      naja, danke für die antworten, und an cordop- oder so --> ruhig bleiben, ich habe nur eine frage gestellt!
      Ich weiß jetzt nicht ob du Top Pair Top Kicker hattest, falls ja, dies ist keine Hand mir der man seinen ganzen Stack riskieren will. Achte darauf das du deine Hände nicht overplayst und vermeide Call Downs, dass sidn beides Fixed Limit Moves, die man bei No Limit nicht machen sollte und richtig teuer werden. Sind halt Dinge die man von FL anders gewohnt ist, ansonsten viel Glück beim Wechseln.