Tipps fürs Multitabling (6+)

    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      Moin Leute,

      zwecks Bonusfreispielen hab ihc mich gestern mal am 6-tabling versucht. Nach 2k Händen war ich aber ca. 2 Stacks down.

      Meine Frage lautet nun, welche Unterschiede man in der Spielweise (handrange etc) beachten sollte.

      Normalerweise spiele ich 3-4 Tische und habe dort in etwa 25-28%sawflop, 14% prf - 23%Vpip.

      Bei mehr Tischen stehe ich aber vor dem Problem, dass ich länger brauche um die Spielweise der Gegner zu bemerken und mich so zu häufig aus der Hand bluffen lasse. Standard Aktion der Gegner sind z.b. minreraises PF und am Flop auf die Cbet, auf die ich dann häufig folden muss.
      Hin und wieder - wenn ein gegner diesen move dann zum 3. mal macht und ich getroffen habe, kommt dann raus, dass das die das meißtens mit air machen, weil sie sehen, dass ich "leicht" aus der Hand zu treiben bin...

      Werdet ihr beim multitabling tighter, was habt ihr für Werte, wenn ihr auf 6-8 Tischen unterwegs seid.

      Was kann ich beachten, um das profitabel zu betreiben?
  • 17 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      SH oder FR ?
    • karnikl
      karnikl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2005 Beiträge: 383
      solltest vielleicht an deiner weakness arbeiten, bevor du Tische hinzunimmst. Hört sich zumindest so an, als ob du ziemlich weak bist.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      SH

      naja was heißt weak... ich riskiere halt nicht meinen stack mit Toppair oder Ace high gg nen gegner von dem ich weiß, dass er mit middlepair downcallt

      wie reagiert ihr denn, wenn ein gegner ständig moves gg euch macht, ihr aber auch beim 4. move nichts getroffen habt?
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von horsetranquilizer
      wie reagiert ihr denn, wenn ein gegner ständig moves gg euch macht, ihr aber auch beim 4. move nichts getroffen habt?
      zum vierten mal folden^^
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      eben
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      zurück moven oder warten, bis eine ordentliche hnad hast und ihn dann stacken.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      mich würd eigentlich interessieren, ob man die handrange beispielsweise beim multitabling verändert:

      viele Tags haben ja z.b. nur sawflop 18 oder so (welcher handrange entspräche das?)

      würd es sich lohnen, troublehands wie QJ, KJ ganz wegzulassen?
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      also ich spiel definitiv tighter, hab deshalb auch meine tischanzahl kürzlich von 4 auf 6 erhöht. mir wird dann einfach nicht so schnell langweilig und es nervt mich nicht so wenn ich zum 3. mal gegen nen dummen fisch folden muss weil meine contibet geminraist wird. für mich war das nur ne kurze umgewöhnung. bin am anfang des öfteren mal ausgetimet, aber das legt sihc mit der zeit. spiele auch grad mit dem gedanken des 8-tabling, aber dafür müsste ich mir wohl erstmal nen 2. monitor holen und dann wird auch n neuer rechner nötig sein, weil meine graka keine 2 monitore unterstützt afaik. mal schaun^^
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von horsetranquilizer
      mich würd eigentlich interessieren, ob man die handrange beispielsweise beim multitabling verändert:

      viele Tags haben ja z.b. nur sawflop 18 oder so (welcher handrange entspräche das?)

      würd es sich lohnen, troublehands wie QJ, KJ ganz wegzulassen?
      Man kann einfach etwas tighter werden, vor allem wenn an anderen Tischen grade Action ist. KJ UTG folden, QJ UTG+1 auch, ATo an manchen Tischen UTG auch, dann am Button gegen loosere Blinds mal J9o und 98o weglegen und sowas.

      Ist nicht notwendig, aber wenn die Hand eh nur marginal + EV (KTo am CO bspw) hat und ich grade an 2-3 Tischen in ner Hand bin leg ich sie lieber weg, als noch ne 4te Hand zugleich zu spielen. Wenn grad eh nichts los ist spiel ich sie aber. Ist ganz gut weil man so für wichtigere Entscheidungen mehr Zeit hat.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Multitabling ist eigentlich ideal um seinen Stil während dem Spiel etwas zu variieren. Wenn man gerade in 3 Hände involviert ist, wird man KJ aus dem CO auch mal folden, sobald aber gerade nix passiert, loosed man automatisch etwas auf. Ist zumindest bei mir so.

      Man sollte sich einfach so lange nach vorne tasten mit den Tischen wie man sich noch wohl fühlt, und dann je nach Spielsituation so viele Hände spielen wie man kann/will. Sobald zu viel Action auf einmal auftritt wird man ganz von selbst tighter, das muss man sich nicht extra sagen.

      Spiele übrigens gerade aus Spaß NL5 12 Tables FR mit SH Stats ^^

      Thurisaz
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Es kommt immer darauf an, was man erreichen will.

      Wenn man einfach nur ein Limit grinden und maximales Geld auf dem Limit verdienen will, dann kann man easy 12 tablen(wenn man dazu in der Lage ist)

      Aber ueber eines muss man sich im Klaren sein:

      Man entwickelt sich kaum weiter und wird regelrecht zu einem Roboter,da man sich einfach viel zu wenige Gedanken machen kann.


      Es macht einem dann auch irgendwie wieder viel spass mal bloss zu 3-4 tablen und sich richtig konzentrieren zu können!


      Ich glaube besondere Tipps fuer Multitabling kann ich dir nicht geben.
      Ich hab zwar zu meiner nl200 zeit selber 12tabled, aber um das richtig Ausüben zu können benoetigt man glaub ich eine bestimmte "multitasking eigenschaft"
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.877
      ich wusste es... du bist ne frau:P
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      :*
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      also 12-tabling wollt ich eh nicht machen (da kommst ja eh nur noch dazu premiumhände zu spielen, oder?)

      mir gehts darum, wie ihr das Aufmerksamkeitsdefizit, das ja fast zwangsläufig beim multitabling entsteht, ausgleicht.
    • hally
      hally
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.358
      Wie wärs damit deine Aufmerksamkeit zu trainieren?

      Ich denke solange alle tische sich NICHT überlappen ist es egal wieviele Tische man spielt. Aber ab 10 wird mit dem beobachten bisschen schwieriger.

      Achte einfach auf die PT Werte beim harten multitablen, dann geht das auch schon. wenn einer ständig rummoovt merk dir den und dann suchst die einen guten Spot raus.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Na ja, ich hatte Anfangs etwas Schwierigkeiten damit wenn sich Tische ueberlappen.

      Mittlerweile komme ich damit allerdings klar solange sie sich nicht voellig ueberlappen. Bei Party passen zu mir z.B. 4 Tische auf den Bildschirm ohne sich zu ueberlappen. Nehme ich dann noch 2 Tische hinzu kommen diese ja in die Mitte des Bildschirms, d.h. sie ueberlappen jeden der anderen jeweils zur Haelfte.

      Allerdings bleiben die Tische ja immer an derselben Position, d.h. ich hab' immer z.B. "oben links", "unten mitte" etc.

      Ich kann mir mittlerweile auch ohne Probleme merken, welche Karten ich an den jeweiligen Tischen habe - auch wenn der Tisch gerade halb ueberlappt ist und ich damit meine Karten nicht sehen kann.

      Bei Titan hatte ich am Wochenende jedoch grosse Probleme beim Multitabling - ganz einfach weil man immer nur einen Tisch sieht. Die haben dann zwar Namen, was es natuerlich wesentlich einfacher macht als Party's bloede Zahlen - aber trotzdem hatte ich oft das Problem dass ich z.B. wusste dass ich irgendwo mit AhQd Pre-Flop geraist habe und gecallt wurde und der Flop 8s2cTc war, aber nicht mehr an welchem Tisch das war.

      Ist aber vielleicht einfach nur eine Frage der Uebung.

      Ich hab' an Ostern zum allererstem Mal 6 Tische gespielt - das war einfach um diesen April-Bonus schnell zu clearen. Damals fand ich das schon etwas schnell, kam aber dann nach 'ner Weile damit klar.

      Mittlerweile sind 6 Tische fuer mich immer noch etwas viel - ich mach' das nur wenn ich wirklich fit und aufmerksam bin - aber weniger als 4 will ich auf gar keinen Fall mehr spielen.

      Also man sollte sich einfach langsam steigern.

      Ein positiver Effekt des Multi-Tablings ist uebrigens dass die Swings geringer werden - zumindest hab' ich so das Gefuehl. Es macht mir jetzt nicht mehr soviel aus wenn ich auf einem Tisch mal mit KK Pre-Flop 'nen Stack verliere, schliesslich hab' ich ja noch 3-5 andere Tische.

      Ich bin allerdings auch etwas tighter geworden seit ich multitable - dann ist einem halt einfach nicht mehr so langweilig.

      Gruss,
      Jack
    • Kysus80
      Kysus80
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2006 Beiträge: 1.632
      Original von horsetranquilizer
      also 12-tabling wollt ich eh nicht machen (da kommst ja eh nur noch dazu premiumhände zu spielen, oder?)

      Hab mit 22/19 12 tabled also nein