FD's und OESD's HU

    • flowStylez
      flowStylez
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 262
      Mal ein kleines Thema zur Diskussion. Es geht hier vor Allem um die Micro-Limits, aber natürlich dürfen auch "die Grossen" ihre Meinung dazu äussern.

      Es geht mir hier um das Spiel mit starken Draws (FD und OESD) gegen einen Oppenent, also HU. Ich bin mir oft unsicher wie ich mich verhalten soll. Wie viel soll ich am Flop betten, oder soll ich überhaupt betten? Soll ich am Turn IP nach einem Check von Villain erneut betten oder lieber die Freecard nehmen und auf den Flush hoffen?

      Ein kleines Beispielszenario:
      Wir sitzen im BB mit Q:heart: 4:heart: . Alle folden zum SB, welcher limpt. Wir checken. Der Flop bringt uns einen Flushdraw. Der SB checkt, wir 1. betten halbe PS [ ], 2. betten PS [ ], 3. checken [ ].
      Gehen wir davon aus, dass wir eine PS Bet mit unserem Draw machen und der SB uns callt. Der Pot ist am Turn also 6BB gross. Am Turn kommt eine Blank, der SB checkt wieder zu uns. Wir 1. checken [ ], 2. betten erneut (wieviel?) [ ].

      Weiter interessieren mich die Varianten wenn wir IP und OOP sind. Donken, c/r, c/c?

      PS: Ich gehe hier immer von einem unknown Villain aus, also keine Reads oder Stats.

      Graz
      flow
  • 11 Antworten