Gewinnoptimierung

    • Wolf87
      Wolf87
      Silber
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      hi,
      habe vor kurzem von NL25 SSS auf NL10 BSS gewechselt und mach seitdem eigentlich recht konstant Gewinn. Allerdings hab ich bisher nur 3 Double Ups in bestimmt 10 Sessions a 2h gemacht, zudem ist mir aufgefallen, dass meine Haupteinnahmen weniger von Monsterhänden kommen, die ausbezahlt werden, sondern vielmehr von den typischen SSS spielbaren Händen wie AA,KK,QQ,JJ,AK und AQ.
      Mich würde mal interessieren wo bei euch die Schwerpunkte eurer Einnahmequelle liegen - z.B. Setfarming? Flushfarming (wenns das gibt)
      Irgendwie treff ich sehr selten meine Trips mit kleineren Pockets und werd voll ausbezahlt oder zumindest ordentlich. Irgendwelche Tips? (ich mag kein slowplay :D )
      Außerdem folde ich bisher auch Karten wie AJ,KQ bei einem Raise vor mir auch wenn er aus MP3 oder CO kommt wenn ich am Button bin. Bin ich vl. zu tight?

      Achja, will auch eigentlich nur ungern mehr Tische spielen, spiele BSS immer 4 Tische gleichzeitig. Einen Fehler hab ich bei mir allerdings schon entdeckt - die Valuebet am River kommt meist zu kurz, weil ich mir irgendwie immer denke hat er z.B. Trips und callt mich nur down um dann zu reraisen am River oder so... werd das demnächst mal ändern, aber ansonsten?

      Bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen!
      MfG, Wolf
  • 5 Antworten
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Auf NL25 SH laufen so viele Callingstations rum, da kann man teilweise mit Top Pair Valuebets auf allen Straßen bringen, die callen ihren Gutshot/Bottom Pair trotzdem runter.
    • Wolf87
      Wolf87
      Silber
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      Ja mag ja alles sein, aber das sollte doch trotzdem kein Grund sein um TP ohne Kicker oder nur mittleren Kicker zu overplayen denke ich. Denn auch Fische treffen mal was, nur weil sie schlecht spielen muss man ja selber nicht schlechter und looser spielen oder sehe ich das falsch?

      Hab letztens z.B. AK auf einem A Q 4-Flopboard gefoldet, nach einem Reraise-Allin Move von meinem Gegner. Denke normalerweise lieg ich hier vorn, aber warum sollte er nicht seine Trips oder 2 Pair getroffen haben...

      Mich würde es vor allem interssieren wie ihr/manche es schaffen kleine Pocket Pairs erfolgreich auf Set Value zu spielen. Wie sind da eure Bet Sequenzen?
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      bei deinem beispiel

      nimm die pot otts
      und dann überleg, ob du das schaffst


      in deinem beispiel hattest vllt 35% was du noch nachlegen musst
      und ich denke, dass schaffst du mit TPTK



      ich mach mit allen über TP plus
      aber ich werde jetzt nicht anfangen TPs zu folden
      da bietet sich halt potcontrol an


      deine idee und taktik ist gut und richtig für 10er tische
      aber bei SH kannst du das so nicht spielen


      wenn du diese taktik auf SH spielst, werden 90% deiner kontibet erfolg haben
      und die anderen 10% verlierst du gegen mind. sets
      weil deine stats zeigen dich dann klar als rock


      loose spieler bekommen viel mehr für ihre AA oder sets als die tighten
      weil die soviel raisen, dass man nie weiss ob sie AA oder doch nur 78s haben
    • Wolf87
      Wolf87
      Silber
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.160
      ja klar, SH spiel ich natürlich anders ^^

      Ich spiel ja z.Z. nur FR mit möglichst wenigen SSS-Spielern.
      Wäre vl. - auch wenn ich kein Freund davon bin - ein Slowplay am Flop beim Drilling richtig und ein Raise nur callen ? Oder ist das zu weak?
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      das kommt drauf an :-)


      wieviel leute sind noch im pot ?
      wie draw lastig ist das board ?
      wie hoch war die bet des anderen bzw ist die gefahr, dass alle checken ?
      ist man ip oder oop ?



      also ich denke man sollte spätestens am turn raisen