Handauswahl für Blindsteals

    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Um mein preflop Spiel etwas abzurunden versuche ich variable Stealranges zu konstruieren. Dabei versuche ich sowohl tighte Ranges als auch loose Ranges in meinem Gedächnis parat zu haben, so das ich meine Steal-Strategie beliebig ändern kann.

      Probleme macht bisher die Auswahl der Hände. Ist T9s besser oder schlechter als A2o? Was soll zuerst in eine Range die etwa 33% aller Hände umfasst?

      Gedacht sind meine preflop Ranges für mittelhohe Limits (Nl200), 6max Tische, eine BigStack Strategie und solides Postflop Spiel. Alle raises sind natürlich first-in vom CutOff oder Button.

      Solide: AT+, KJ+, 22+

      Nur 12,8%, damit sehr tight

      A1) A8-A9
      A2) A7-A2s
      A3) A7-A2o

      B) JT-54s

      C) J9-53s

      D1) KT
      D2) K9
      D3) QJ
      D4) QT

      E) K8-K2s

      F) JT-98o, J9o, T8o

      Alle Hände zusammen sind ~ 40% was eine loose Stealrange wäre.

      Am besten schreibt jeder eine kleine Liste von "am besten für einen Steal geeignet" bis zu "miese Hand, selbst vom Button" oder sagt generell wie er vom CO oder BU stealt.
  • 5 Antworten
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Ich kann dir nur was über NL25 FR erzählen, angenommen, die beiden Spieler hinter uns sind Unknown Bigstacks:

      Cutoff/Button

      Pocketpair: any/any

      Ace suited: any/any
      Ace offsuit: 9+/any

      King suited: T+/8+
      King offsuit: J+/9+

      Queen suited: T+/9+
      Queen offsuit: J/T+

      Jack suited: -/9+
      Jack offsuit: -/T

      kleine Suited Connectors:
      -/78+

      In der PRaxis bin ich noch ein bisschen looser, weil oft SSS hinter einem sitzen. NL25 FR ist meistens ziemlich tight, da kann man gut stealen imho.
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      auf NL100 shorthanded steal ich mit was es mir grad passt ;) in der regel natürlich halbwegs spielbare hände. suited kings, suited aces, offsuit broadway, connectors, einige kings noch, pocket pairs und aces sowieso. gegen tighte/schlechte blinds im prinzip wirklich any2..

      oh, das ist die range vom button btw, CO noch deutlich tigher.
    • Roque1985
      Roque1985
      Black
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 3.423
      Kannst auch einfach mal auf NL50 kurz gehn und den ganzen Spaß ausprobieren ;)

      Hab ich auch mal kurz gemacht, hatte 33/26 oder sowas. Einfach mal any2 geraist am BU und richtig Stress gemacht. Die Beträge sind so klein, dass es einem nicht weh tut, dass man mit Trash raist.

      Da kann man mal gut üben, wie man "die Gegner spielt", wo man den Gegner rausbluffen kann usw <- bitte nicht ins lächerliche ziehn, ich meins ernst :D

      Die weak tighten 16/11 Regulars sind dann deinen liebsten Gegner ;)

      Probieren geht hier über Studieren!!
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Auf WPEX hatte ich genug Training im LAGen. Hatte dort 30/26.

      Ich will hier nochmal auf den Sinn des Threads aufmerksam machen:

      Ich will...

      ... NICHT, dass Leute hier ihre statischen unangepassten Blindsteal Ranges angeben.

      ... NICHT, dass Leute die sich darüber noch nie Gedanken gemacht haben einfach sagen ich mach wie es mir grad passt


      Alles was ich wissen will ist welche Hand besser ist als andere Hände. Wie tight oder loose ich letztendlich spiele kommt auf die Situation an.

      Ich will nur eine Rangfolge der Hände nach Stärke geordnet.

      Also in der Art:

      1) AA
      2) KK
      3) QQ
      4) JJ
      5) AK

      ....

      169) 72o

      Welche Rangfolge würdet ihr zum stealen nutzten? Und bitte playability einbeziehen und die Tatsache das wir fast immer IP spielen.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      6. AQs/o und TT setz ich mal gleich, da leider kein stove hier
      7. Ajs/o und KQs/o
      8. 99
      9. 88
      10. ATs/o, Kjs/o
      11. any2 broadway und any pocket

      denke, dass man die hier noch etwas vertauschen kann, aber die range wird wohl jeder nit raisen. Danach wird es etwas haarig.



      12. suited connectors, mag ich sehr gerne. Hohe playability wegen straight und flush, außer T9s sehr selten dominated, deswegen auch cleane outs für pairs idR.

      13. suited one gappers, siehe 12

      14. any ace suited unter T. Eignet sich wohl zum stealen, da die range sehr wohl die random range dominiert, aber ehrlich gesagt bin ich immer froh, wenn ich nur die blinds bekomme oder spätestens nach contibet am flop den pot mitnehme. Finde die playability einfach schlecht. High card value wird überschätzt, den kicker treffen ist auch nicht wirklich das gelbe vom Ei. Straight chancen quasi null, einzig und allein flush value ist gut. Eigentlich setzte ich KArten wie A6s/o mit sowas wie T3 gleich, denn wer geht denn shcon mit ace high zum showdown mit viel action.
      Ich persönlich mag solche Hände gar nicht.

      15. any offsuited ace unter T. Siehe 14, nur dass auch noch glush chancen gering sind.

      16. any suited K, wie 14 und 15

      17. offsuited cons und 1 gappers. Joa spiele ich eigentlich auch nur wegen deception und twopair/straight usw, aber nie wirklich um großen pot. raise preflop contibet flop, falls nur schwache made bis gar nix.

      18. two gappers ala Q9 bis 96s marginal, aber der Gegner sieht die Karten ja nicht.

      Alles ander hängt vom Gegner ab. Es ist zwarnicht ganz das was du wolltest, aber das ist so meine range ungefähr.