Frage zu Strategiesektion "Odds & Outs"

    • PokNik
      PokNik
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 3
      Hi Leute,

      in der Strategiesektion "Odds & Outs - Seite 2" steht folgends Beispiel:
      Beispiel folgendes Szenario vor: 3 Gegner, unraised Pot mit 4 SB (der eigene Einsatz muss mitgezählt werden, er gehört einem nicht mehr) und der erste Gegner bettet. Nun hat man 5:1 Pot Odds, man callt, der nächste Gegner raist und alle anderen folden, auch der erste Spieler. Es sind nun 8 SB im Pot, man muss natürlich wiederum callen. Aber bezogen auf die Ausgangssituation haben sich die Pot Odds erheblich verschlechtert. Zu den 4 SB sind 1 SB vom ersten und 2 SB vom zweiten Gegner hinzugekommen. Im Pot sind zwar nun 7SB, man muss aber insgesamt 2 SB zahlen, die Pot Odds sind – bezogen auf die Ausgangssituation - nur noch 3,5:1.

      Egal wie ich es angehe. Irgendwie verstehe ich das nicht.

      Die 8SB kann ich nachvollziehen und wenn ich es richtig verstanden habe ist was im Pot ist im Pot und zählt nicht mehr zu meinen Einsätzen.

      Plötzlich kommt in einem Folgesatz "Im Pot sind zwar nun 7SB..." (obwol es 8 sind).

      Für mich hat es so gewirkt:
      4 SB im Pot
      Gegner 1 bettet
      5 SB im Pot
      Ich entscheide (5: 1) --> Call
      6SB im Pot
      Gegner 2 rised (gibt 2 Chips in den Pot)
      8 SB im Pot
      Alle anderen folden
      Ich entscheide (8:1) -
      ich muss doch nur mehr einen Chip dazulegen, und mein erster Chip
      ist schon im Pot oder?
      --> woher kommen dann die 7:2

      Die einzige Erklärung für mich:
      Alles in dieser Runde das ich einsetzte zählt zu meinem Einsatz und alles andere ist der virtuelle Pot.

      Was stimmt jetzt??????


      Hilfe!!!!
      Niki
  • 2 Antworten
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Die Potodds sind bei deiner zweiten Entscheidung, nach dem Raise, wirklich 8:1, es sind ja 8 Bets im Pot, egal von wem sie sind, du kannst auch über ehemals deine Bets ja nicht mehr entscheiden, sondern sie sind Teil des Pots.
      Die Aussage des Textes ist nur, du callst 2 mal, beide Male sind deine Potodds hoch genug um zu spielen, aber INSGESAMT hast du am Flop 2 Bets gezahlt und kannst 7 Bets gewinnen.
      Der Raise vor dir hat deine Situation verschlechtert. Es ist ja jetzt fast so, als hättest du 7 Bets im Pot gehabt, und wärst mit 2 Bets mitgegangen.
      Wenn du entscheidest, ob du Callst oder nicht, zählst du alle Bets im Pot. Der Text zeigt nur, dass eine Late Position wichtig ist, weil du nicht geraised wirst und dir IM NACHHINEIN nicht wünscht du hättest gefoldet.

      Hoffe ich hab dir geholfen, das Thema ist aber nicht einfach, und noch schwieriger zu erklären.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Kurz gesagt, wenn du nicht last to act bist solltest du einen Overlay in deine Pot Odds mit einplanen, da hinter dir noch geraist werden kann. Knappe Sachen also in dieser Situation lieber folden.