Backdoordraws

    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      :diamond: moin moin. ich hab gestern durch meinen 5outer einen recht großen pot (4 Leute mit circa 90BB allin) gewonnen und wollte das deshalb mal stoven. Dabei war ich dann über das Ergebnis doch recht erstaunt:

      Ich selbst hatte A :club: J :heart:

      auf nem 8 :club: J :diamond: 5 :heart: board.

      Dass ich gegen K :diamond: K :heart: meilenweit hintenliege und J :spade: T :heart: dominiere ist mir klar.

      Aber was mich wirklich sehr erstaunt ist, meine Equity gegen den vierten verbleienden: 6 :diamond: 5 :diamond:

      Zum Vergleich:
      meine liegt bei 15,4%
      seine deutlich höher mit 24,2%

      durch einiges an dead money hat er hier ja sogar nen profitablen call gemacht...

      Jetzt frag ich mich, warum ist das lowpair hier 10% stärker? liegt das nur an den beiden Backdoordraws? outs auf two pair oder trips gegen KK haben wir ja beide die gleichen, treffen wir beide, liege ich ja nach sogar noch vorne. Kann mir das jemand logisch begründen, hätte nicht gedacht, dass die Hand so stark, bzw. meine im verhältnis zu seiner so schwach ist.

      für die gesamtheit: KK = 46%, JT = 14% (auch hier wunder ich mich eigentlich, dass ich nur 1,5% vorne liege)
  • 9 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      65s 2 outs trips, 3 outs two pair, 1,5 outs backdoor flush, 1 out 1 gap backdoor straight = 7,5 outs

      mit jeweils 7,5 outs auf turn/river sollte man gut auf die 25% kommen.
      man muss sich einfach nur vorstellen, dass er in 5/47 fällen 2 pair/trips, in zusätzlichen 19/47 fällen jedoch immerhin noch einen flush draw, gutshot oder oesd am turn bekommt. ergo hat er in 50% aller fälle am turn ein recht starkes blatt.

      JT hat übrigens auch einen 1 gap backdoor straight.
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      Du hast nur 4 outs, da nur noch ein Jack im Stapel ist, was Du natürlich nicht wissen konntest als Du all-in gegangen bist. JT hat 3 outs und eine geringe Chance auf einen Split Pot mit Dir falls z.B. J8 oder J5 kommen. 65s hat 5 outs plus die beiden backdoors, discounted also vielleicht 6 outs, die ihm eine 6 nicht viel hilft wenn T, J, K oder A kommt.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von schnizm
      65s 2 outs trips, 3 outs two pair, 1,5 outs backdoor flush, 1 out 1 gap backdoor straight = 7,5 outs

      mit jeweils 7,5 outs auf turn/river sollte man gut auf die 25% kommen.
      JT hat übrigens auch einen 1 gap backdoor straight.
      zum JT gap bds: jep

      zu den 2 und 3 outs 65s -> müssen discounted werden. dass der bd flush draw 1,5 outs gibt, wusst ich nicht. ich dachte maximal 1, eher weniger... danke auf jedenfall
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von FuaVarra
      Original von schnizm
      65s 2 outs trips, 3 outs two pair, 1,5 outs backdoor flush, 1 out 1 gap backdoor straight = 7,5 outs

      mit jeweils 7,5 outs auf turn/river sollte man gut auf die 25% kommen.
      JT hat übrigens auch einen 1 gap backdoor straight.
      zum JT gap bds: jep

      zu den 2 und 3 outs 65s -> müssen discounted werden. dass der bd flush draw 1,5 outs gibt, wusst ich nicht. ich dachte maximal 1, eher weniger... danke auf jedenfall
      klar müssen die discounted werden, aber es geht ja nicht darum eine exakte gewinnwahrscheinlich auszurechnen. wollte veranschaulichen, dass er potentiell gut 50% mehr outs hat als du.
      backdoor draws werden laut ssh folgendermaßen gewertet:
      bd flush draw: ~1,5
      bd straight draw: ~1,5
      bd straight draw (1 gap): ~1
      bd straight draw (2 gaps): ~0,5
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      jo danke für die antworten. war recht erstaunt, da ich eigentlich gucken wollte, ob ich einen halbwegs akzeptablen flop push gemacht habe...

      besagte 65s hat auf nen 18$ pot (NL25) ne 7$ bet aus early bei 5 handed gemacht, da ein call gekommen war, hatte ich die wahl zwischen push (20$) oder fold... ein paar hände früher hatte er mich mit AK gegen mein eigenes AK mit ner contibet rausgedrängt (QXX flop).

      übrigens kam auf dem turn die 6 und auf dem river das Ass. interessanterweise hat er ab dem turn gegen die anderen drei nur noch gecheckt :D
    • Knipser2002
      Knipser2002
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 28
      Er hat zwar mit 6,5s die bessere Wahrscheinlichkeit auf das am Schluß beste Blatt, aber es muß ja noch berücksichtigt werden, dass du im Moment vorne liegst, d.h. wenn seine 7,5 Outs nicht ziehen, gewinnst du. Somit ist der Call nicht profitable würde ich sagen.

      Andere Meinungen?
      Gruß
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      ob er jetz das beste Blatt hat oder nicht ist doch wurscht , solange er beim showdown vorne liegt .

      Mit nem Monster Draw am Flop will ich doch auch möglichst allin , auch wenn ich wahrscheinlich die schlechtere hand habe wenn keines meiner Outs ankommt .
    • DonBlech
      DonBlech
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2005 Beiträge: 2.182
      Original von tzare
      ob er jetz das beste Blatt hat oder nicht ist doch wurscht , solange er beim showdown vorne liegt .

      Mit nem Monster Draw am Flop will ich doch auch möglichst allin
      Na klar! Aber ein Draw mit 7,5 Outs ist kein Monster-Draw.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von Knipser2002
      Er hat zwar mit 6,5s die bessere Wahrscheinlichkeit auf das am Schluß beste Blatt, aber es muß ja noch berücksichtigt werden, dass du im Moment vorne liegst, d.h. wenn seine 7,5 Outs nicht ziehen, gewinnst du. Somit ist der Call nicht profitable würde ich sagen.

      Andere Meinungen?
      Gruß
      nene, darum geht es nicht. würd ich nur gegen ihn spielen, hätte ich ca. 70/30.

      aber ich lag am flop nicht vorn, sondern der dritte mit KK. bei TpTK rainbow, quasi nicht connectet, dacht ich mir "push ich halt".
      ich hab gestoved, um festzustellen, ob ich wenigstens 25% hatte. das es nicht so ist, ist schade... glück gehabt =) aber dass er mit 56s durchs deadmoney profitabel gecallt hat, hat mich sehr verwundert.

      btw: mir ist durchaus klar, dass es mehr sinn machen würde nach PT-Daten zu stoven, da ich ja nunmal vorher nicht wissen konnte, was die gegner hielten...

      noch geht mein LAG spiel gut... 4,5k händs -> 10PTBB/100 - varianz ich liebe dich :D