Wie lange an einem Tisch spielen

    • luddaw
      luddaw
      Global
      Dabei seit: 14.03.2007 Beiträge: 3
      Hey Leutz wollte mal fragen wie lange man so im durchschnitt an einem tisch spielen sollte, habe nämlich bei mir gemerkt das wenn es am anfang relativ gut läuft was dann so ca. 60 bis 80 min ist, das es danach irgendwie wieder bergab geht und man das gewonnene geld wieder raz fatz verlieren kann aus welchen gründen auch immer, das man keine karten mehr bekommt oder einfach zu viele cards spielt, oder man einfach die hände falsch anspielt und es nicht merkt...was sagt ihr so zu dem thema
  • 8 Antworten
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      Das hat doch aber nichts damit zu tun, wie lange man an einem Tisch sitzt, sondern wie lange man generell am Stück pokert. Man sollte immer nur so lange pokern, wie man voll konzentriert sein A-Game bringen kann.

      Zum Thema "wie lange an einem bestimmten Tisch":
      Bei SSS wechselt man ja eh ständig, bei der BSS würde ich wechseln, wenn ich bemerke, dass sich die Table-Stats rapide verschlechtert haben oder sich mein Stack verdreifacht hat.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Warum mit nem verdreifachtem Stack wechseln , grade wenn noch andere Deepstacks am Tisch sitzen lohnt es sich doch dann weiterzuspielen .
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      Nö, bei mir nicht - kann mit einem so großen Stack nicht mehr vernünftig spielen, weil ich Angst drum habe. Deswegen bringe ich in den meisten Fällen erstmal meine Schäfchen ins Trockene - es sei denn, der Tisch ist einfach zu gut zum verlassen.
    • p4uL
      p4uL
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2006 Beiträge: 169
      wie sieht es aus wenn man neu auf dem limit ist?

      lieber saven oder lieber weiter machen mit 3 buyins?
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      Musst Du halt wissen. Wenn Dich der große Stack nicht beeinflusst und Du trotzdem weiterhin Dein A-Game spielst, spricht nichts dagegen auch mit einem versechsfachten Stack am Tisch zu bleiben.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von mcashraf
      Wenn Dich der große Stack nicht beeinflusst und Du trotzdem weiterhin Dein A-Game spielst, spricht nichts dagegen auch mit einem versechsfachten Stack am Tisch zu bleiben.
      Meine (rein subjektive) Wahrnehmung ist allerdings das ab 3-4 Fachem Stack die Gegner einem sehr starken Respekt entgegenbringen .

      Das sollte man etwas bei seinem Spiel bedenken , so wurde mir z.B. heute Vormittag an einem Tisch anfangs kaum eine Contibet geglaubt , hab mich dort dann recht schnell hochgearbeitet und saß mit nem fast 4 fachem Stack am Tisch .

      Und plötzlich waren Blindsteals und Contibets super easy und wurden fast immer gefoldet dadurch wurde es aber auch schwerer Value aus Händen zu ziehen die ich getroffen hatte .

      Hab mich daran angepasst indem ich etwas looser gespielt habe (allerdings so das es nicht auffällt , also nicht 3x pro Runde geraist) .


      Hätte da eigentlich schon den Tisch gewechselt , hatte aber n Auge auf den Stack des anderen Deepstacks geworfen und bin in der Hoffnung geblieben gegen ihn ne gute Hand zu bekommen , das hätte sich dann wirklich mal gelohnt :D .
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Original von mcashraf
      Nö, bei mir nicht - kann mit einem so großen Stack nicht mehr vernünftig spielen, weil ich Angst drum habe. Deswegen bringe ich in den meisten Fällen erstmal meine Schäfchen ins Trockene - es sei denn, der Tisch ist einfach zu gut zum verlassen.
      Mit scared Money spielen ist schlecht. Dara solltest du definitiv arbeiten, weil es einfach nur Geld kostet.
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.352
      Original von kriegskeks
      Original von mcashraf
      Nö, bei mir nicht - kann mit einem so großen Stack nicht mehr vernünftig spielen, weil ich Angst drum habe. Deswegen bringe ich in den meisten Fällen erstmal meine Schäfchen ins Trockene - es sei denn, der Tisch ist einfach zu gut zum verlassen.
      Mit scared Money spielen ist schlecht. Dara solltest du definitiv arbeiten, weil es einfach nur Geld kostet.
      Deswegen habe ich ja auch die Regel, dass ich vom (NL-)Tisch gehe, wenn sich mein Stack verdreifacht haben sollte.

      "Scared Money" ist übertrieben, aber ich hasse es, gewonnenes Geld gleich wieder zu verlieren. Ist ein ähnliches Problem wie dieses ständige "Mitrechnen" beim Multitabling, wieviel man jetzt ca. im plus oder minus ist. Nervt total, aber man kann es nicht abstellen. Das Problem haben viele, gab dazu auch mal nen Thread hier irgendwo auf der Seite...