Poker für dumme?

    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      Hi,
      ist eigentlich schonmal jemand auf die Idee gekommen, die Verdopplungsstrategie auf Poker zu übertragen? sich an ein 2c/4c NL tisch setzen, all-in pushen, so lange bis jemand called, gewinn-> gut, same again verlust->eins höher, same agin
      hier dürfte es ja kein maximales einsatzlimit geben, kann man so geld machen? (einzige was mir hier einfällt ist, dass der rake den möglichen gewinn auffrist, is dem so?)

      discuss
  • 19 Antworten
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Wird nicht funktionieren.

      Aus dem einfangen Grund, dass du nie immer die gleichen Hände direkt im BigBlind kriegen wirst.

      Beim Roulette geht das z.B. wenn man nur auf Rot oder Schwarz setzt.

      Dort ist dann die Wahrscheinlichkeit bei jeder Setzrunde immer gleich (50%). Beim Pokern ist dies aber nicht gegeben. Daher funktioniert diese Strategie beim Poker auch nicht.
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      das ist doch egal, ob jetzt meine chance bei 40% oder bei 60% liegt, es wird sehr unwahrscheinlich, dass ich x Mal hintereinander verliere

      Original von soucy
      Beim Roulette geht das z.B. wenn man nur auf Rot oder Schwarz setzt.

      Dort ist dann die Wahrscheinlichkeit bei jeder Setzrunde immer gleich (50%).
      Das halte ich für ein Gerücht

      btw. nicht das ihr denkt ich würde an sowas wie roulette is schlagbar glauben
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      Beim Roulette geht das z.B. wenn man nur auf Rot oder Schwarz setzt.

      Dort ist dann die Wahrscheinlichkeit bei jeder Setzrunde immer gleich (50%). Beim Pokern ist dies aber nicht gegeben. Daher funktioniert diese Strategie beim Poker auch nicht.
      beim Roulette gehts nur bedingt das es noch die 0 gibt also hast du nie ne 50/50 chance deswegen ist Roulette auch -Ev
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Wieso sollte es egal sein ob du das eine mal 60% und das andere mal nur 30% zu gewinnen hast?

      Und ja Roulette ist nicht schlagbar, aber nur daher nicht da es halt noch eine infinitesimale Chance gibt, dass halt doch 1000 mal die andere Farbe in einer Reihe kommt.

      Jedoch beruht die Idee der Verdoppelungsstrategie eben darauf, das ich jedes mal erneut eine 50/50 Chance habe.
    • FMAeneas
      FMAeneas
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 1.077
      problem ist doch, wenn jemand callt, dann biste meistens 60-80% hinten
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Gibt schon nen Thread hier irgendwo, wo sone Strategie etwas abgewandelt diskutiert wird (ohne All-Ins sondern durch Gewinne beim normalen Spielen wird aufgestiegen). Glaube, dass die All-In Version nur bei nem Upswing funktioniert, die Varianz ist auf kurze Zeit beim Poker imho so groß, dass es praktisch fast nie klappen wird.
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      nö, es beruht darauf, dass ich eine chance habe zu gewinnen, egal wie gross, und ich einfach durch eine möglichst grosse anzahl an durchgängen gewährleiste, dass dieses ereignis einmal eintrifft
      gäbe es kein maximales limit könntest du auch auf eine 1:10 chance setzen und immer den einsatz verzehnfachen, solltest du verlieren -> sicherer gewinn
      nicht abhängig von 50/50 chance

      Original von doubblejaay
      Gibt schon nen Thread hier irgendwo, wo sone Strategie etwas abgewandelt diskutiert wird (ohne All-Ins sondern durch Gewinne beim normalen Spielen wird aufgestiegen). Glaube, dass die All-In Version nur bei nem Upswing funktioniert, die Varianz ist auf kurze Zeit beim Poker imho so groß, dass es praktisch fast nie klappen wird.
      nach nem win fängt man natürlich wieder unten an, das sollte klar sein
    • hwoarang84
      hwoarang84
      Black
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 5.044
      probier mal aus..ich guck zu
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      Original von gear
      nö, es beruht darauf, dass ich eine chance habe zu gewinnen, egal wie gross, und ich einfach durch eine möglichst grosse anzahl an durchgängen gewährleiste, dass dieses ereignis einmal eintrifft
      gäbe es kein maximales limit könntest du auch auf eine 1:10 chance setzen und immer den einsatz verzehnfachen, solltest du verlieren -> sicherer gewinn
      nicht abhängig von 50/50 chance

      nach nem win fängt man natürlich wieder unten an, das sollte klar sein
      Aber genau hier ist doch das Problem. Du müsstest jedes mal soviel setzen, wie du eine "Gewinnchance" hast.

      Da du aber mit einem Aufstieg nur das doppelte Setzen kannst beim All-In müsstest du gewährleisten, dass du immer eine 50/50 Chance hast.

      Sonst würde ich sagen ist die Strategie auf jeden Fall -EV longterm.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      ihr diskutiert aber grad nicht wirklich ob push any two ne profitable startegie is?
    • gear
      gear
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 4.809
      Original von hwoarang84
      probier mal aus..ich guck zu
      so war das nich gemeint :P

      Original von soucy
      Original von gear
      nö, es beruht darauf, dass ich eine chance habe zu gewinnen, egal wie gross, und ich einfach durch eine möglichst grosse anzahl an durchgängen gewährleiste, dass dieses ereignis einmal eintrifft
      gäbe es kein maximales limit könntest du auch auf eine 1:10 chance setzen und immer den einsatz verzehnfachen, solltest du verlieren -> sicherer gewinn
      nicht abhängig von 50/50 chance

      nach nem win fängt man natürlich wieder unten an, das sollte klar sein
      Aber genau hier ist doch das Problem. Du müsstest jedes mal soviel setzen, wie du eine "Gewinnchance" hast.

      Da du aber mit einem Aufstieg nur das doppelte Setzen kannst beim All-In müsstest du gewährleisten, dass du immer eine 50/50 Chance hast.

      Sonst würde ich sagen ist die Strategie auf jeden Fall -EV longterm.
      hab einen denkfehler entdeckt, bei mir, man verdoppelt nicht, weil man 50% gewinnchance hat, sondern weil man im falle eines wins das doppelte gewinnt

      Original von qwertzui666
      ihr diskutiert aber grad nicht wirklich ob push any two ne profitable startegie is?
      doch genau das tun wir :P is auch nich wirklich ernst gemeint, es ist schon spät und es ist einfach nur ein gedanke der mir durch denk kopf geschossen ist
    • tone
      tone
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 1.764
      Original von qwertzui666
      ihr diskutiert aber grad nicht wirklich ob push any two ne profitable startegie is?
      hat doch mal jemand bei sh sngs gemacht und hat leicht plus damit gemacht. hab nur keine ahnung wie groß die samplesize war.
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      wieso gibt es dann wohl die hand selection?^^
      wenn du 27 auf der hand hast kannste dir wohl ausrechnen gg 8 spieler wie hoch deine wk is , schon is das thema gegessen , nehmen wir also an jeder pusht jede hand sind wir bei break even , daraus entnehmen wir dass es also die hand selection ist , die auf dauer auch den gewinn bringt ( zumidn teilweise )
      bet / raise sind ja nich mehr als instrumente um zumindest teils ( ausgeschlossen den bluffs ) rauszukriegen wo ich stehe und wie ich welche situation aussnutzen kann zu meinem nutzen

      sry next edit

      :D :D :D
    • Diddy81
      Diddy81
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2005 Beiträge: 885
      Es ist doch egal wie hoch die Gewinnchancen bei der Verdopplungsstrategie sind. Das Prinzip baut doch darauf auf, dass man irgendwann mal gewinnt, d.h. wenn man ne schlecht Gewinnchance hat dauert es im Durchschnitt halt länger bis man mal gewinnt.
      Ich sehe halt das Problem darin, dass es wie beim Roulette auch beim Pokern ein gewisses Endlimit gibt. Bei Partypoker ist zum Beispiel bei 5000$ Schluß (ich weiß, es gibt noch andere Seiten mit höheren Limits, aber für die gilt in meinen Augen das gleiche). Da du wahrscheinlich als underdog in jede All in-hand gehen wirst, dauert es natürlich länger bis du mal gewinnst, daraus folgt, dass du relativ schnell in die Situation kommst, dass Tischlimit bzw. Seitenlimit setzen zu müssen, und wenn du dann verlierst ist halt alles weg.
      Daraus folgt, wenn du unendlich oft verdoppeln könntest, dann kann man damit Gewinn machen, das geht halt leider nicht.
      Gut man müsste auch noch berechnen wie oft du mit deinem All-in die Blinds stehlen kannst( dann müsstest du aber nach jedem Blindsteal vom Tisch). Das würde dann noch als Gewinn dazukommen, aber ich denke selbst dann würdest du longterm verlieren.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Klar kannst du die Verdoppelungsstrategie auch bei Poker anwenden, du weisst aber schon, dass diese Strategie mathematisch -EV ist oder?
      Denn irgendwo hast du wohl oder übel ein Limit wo entweder deine BR überschritten ist oder du keine Gegner mehr findest. Und sobald dieser Punkt erreicht wird werden alle deine potenziellen Gewinne durch die Verdoppelungen durch den einen riesen Verlust aufgefressen.

      Wobei wenn du anytwo pushst die Varianz gegenüber Roulette noch um einiges grösser ist, bei Roulette hast du wenigstens noch fast 50% Chance zu gewinnen, während sie beim pokern einiges kleiner ist und damit die Wahrscheinlichkeinet einer langen Serie von "bad beats" einiges grösser ist. Also wennschon solltest du es mit einer VPIP Range von 20% oder so versuchen (20% besten Hände immer allin, restliche 80% wegwerfen), dann ist es ähnlich wie Roulette, viel Spass dabei :rolleyes:
    • Muellmuetze
      Muellmuetze
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 69
      Original von hwoarang84
      probier mal aus..ich guck zu

      Am besten als Mitspieler am selben Tisch...!!!
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      um deine frage zu beantworten: ja, das ist poker für dumme.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Wenn man any 2 spielt und gecallt werden will, wieso dann überhaupt mit soviel Geld an Tisch, dass man Foldequity hat? Logischer wäre dann doch, sich mit genau einem Blind an den Tisch zu setzen. Da man möglichst viele Gegner haben will wegen der Odds sind Fixed Limit Tische dafür prinzipiell besser geeignet. Wegen der Odds würde man auch nicht im big Blind anfangen, sondern irgendwoanders posten.

      Gerade festgestellt, dass das nicht geht wegen Minimum Buyin. Vermutlich aus gutem Grund, denn mit Posten hat man gegen die Blinds immer Equity gegen Random Hände und mindestens 3:2 Odds.
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      Original von SwissDave
      Also wennschon solltest du es mit einer VPIP Range von 20% oder so versuchen (20% besten Hände immer allin, restliche 80% wegwerfen), dann ist es ähnlich wie Roulette, viel Spass dabei :rolleyes:
      sss erweitert :D
      laut nl holdem thoeory and practice ist das eine profitable spielweise mit ca. 10 bb oder so, und auch unbeatable =)