3-bet im BB vs ORC viel zu weak?

    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      die Raise-Einträge im BB-Defens-Chart basieren ja auf einer 50%-Equity +- Playability (darum ist QTo vs SB z.B. nich drin, hat nämlich über 50%) gegen einen ORC-Open-Raise.

      Ich denke dieser Ansatz ist falsch und habe mal einen neuen aufgestellt:

      EV(3-bet vs SB) = p(call) * (eq(call-hände) * 6 - 2) + p(cap) * (eq(cap-hände) * 8 - 3)

      p(call) = Hände, die er auf die 3bet nur callen wird = 84,8%
      p(cap = Hände, die er auf die 3bet cappen wird = 15,2%
      eq(call-hände) = Equity meiner Hand gegen seine Hände, die er auf die 3bet callen wird
      eq(cap-hände) = Equity meiner Hand gegen seine Hände, die er auf die 3bet cappen wird
      6-2 = 6 SB im Pot, davon 2 von mir
      8-3 = 8 SB im Pot, davon 3 von mir

      Jetzt habe ich das mal mit ein paar Händen durchgespielt und kam auf gigantische Ergebnisse! Ich kann nämlich nicht nur mit Q2o 3-betten (womit ich nämlich noch 0,32 SB plus mache), sondern auch mit J2o (+0,11 SB) und mit T3o hab ich sogar noch +- 0 (sogar minimal ins Plus, aber erst 3 Stellen hinterm Komma ;) ).

      Jetzt müsste man mal noch ausrechnen, wie sich das ganze verschiebt, wenn der Gegner seine Cap-Range anpasst.

      Und wehe es kommt mir jetzt einer mit dem Argument, die Hände hätten eine so gigantisch schlechte Playability, dass ich wieder minus machen würde...dafür habe ich in den meißten Fällen die Initiative und sitze gegen den SB in Position. Und jetzt rechne mir erst mal einer vor, welcher Vorteil größer ist und wieviel der ausmacht ;)

      So...ich vermute/hoffe, ich hab irgendwo nen dicken Fehler drin...Meinungen? =)


      [edit]: Ok, ich hab den Fehler xD es ist zwar Plust mit genannten Händen zu 3-betten, aber es ist noch mehr Plus sie einfach nur zu callen ;)

      Ich mach mir noch mal Gedanken^^
  • 3 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      ok, ich hab jetzt auf Grund meiner Formel von oben und diser hier:

      EV(call vs SB) = eq(ORC) * 4 - 1

      eq(ORC) = alle Hände, die er aus der Position raiset
      4 - 1 = 4 SB im Pot, davon 1 von mir

      Jetzt habe ich für die Grenzhände jeweils die EV ausgerechnet und kam zu folgendem Ergebnis:

      3bet ab (laut 3bet-chart)
      44 (33)
      A3s (A2s)
      K8s (K6s)
      QTs (QJs)
      A3o (A2o)
      K9o (K8o)

      Am bemerkenswertesten finde ich da die Zeile "QTs (QJs)"...laut Stove hat sogar Q9s eine Eq-Edge gegen einen SB-OR...warum steht es dann nicht drin? so schlecht kann die Playability auch wieder nicht sein, vorallem weil wir iP sind.

      Das ganze passt natürlich nur, wenn die Cap-Range nicht angepasst wird, ich werd mal ausprobieren, wie die sich verschiebt.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      edit: denkfehler von mir
    • Kofi
      Kofi
      Bronze
      Dabei seit: 11.05.2006 Beiträge: 2.324
      Original von NoSekiller
      [edit]: Ok, ich hab den Fehler xD es ist zwar Plust mit genannten Händen zu 3-betten, aber es ist noch mehr Plus sie einfach nur zu callen ;)
      Lol, nice work ;)

      Ne, aber im Ernst: Wenn ich deinen letzten Post richtig verstanden habe, dann sind die in Klammern die Hände mit denen man nach Chart 3-betten soll und die davor die, die man deiner Rachnung nach 3-betten kann. Der Unterschied ist nicht gerade groß und das macht das ganze wieder nicht sonderlich spannend, da ich mal behaupte, dass das ganze viel weniger davon abhängt, dass wir die Formel ein bischen nach rechts oder links verschieben, sondern was dort für ein Gegner sitzt.

      Einmal wegen der Range. Und zweitens je nachdem, wie der Gegner Postflop weiterspielt. Gibt er zum Beispiel, wenn wir seine Contibet callen, oft am Turn auf, wenn er nichts getroffen hat? Das spräche für Call. Foldet er oft auf die Contibet? Das spräche für Raise. Gibt er einem Flopraise sehr viel Respekt entgegen, dann callen und Flop raisen.

      das Problem ist, dass du hier unter 5% Preflop Edge rausholen willst, dabei macht es den viel größeren Unterschied, den Gegner richtig zu readen.