Odds and Outs

    • cateye2003
      cateye2003
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 31
      Hallo Pokerfreunde,

      ich habe mal eine kleine Frage zu der Odds-Einführung:
      Angenommen ich habe 5 (discounted) Outs nach dem Flop, das bedeutet 42 Karten gegen mich, 5 für mich aus 47 verfügbaren. Daraus folgt eine potentielle Gewinnwahrscheinlichkeit von 5/47 = 0,10, entspricht ca. 10%. Heißt also: in 1 von 10 Fällen gewinne ich den Pott.

      Die angelsächsische Schreibweise sieht so aus: 42:5 = 8:1. Daraus folgen laut der Einführung Pott-Odds von 8:1, um in der Hand zu bleiben. Aber wieso ist das so? Es bedeutet, dass ich bspw. 8x 1SB bezahle um nach 8 Fällen den Pott zu gewinnen. Diese Kalkulation funktioniert aber nicht mit der oben berechneten Gewinnwahrschl. von 10%, denn da gewinne ich in 1 von 10 und nicht in 1 von 8 Fällen. Insofern, mache ich doch minus (-EV), wenn ich Pott-Odds von 8:1 bei 5 Outs nutze. Bräuchte ich nicht mindestens Pott-Odds von 10:1?

      Kann mir das bitte jemand erklären?

      PS: Bei dem Flushdraw Bsp. mit 9 Outs funktioniert diese Herangehensweise Zufälligerweise.
  • 2 Antworten
    • mahlzeit22
      mahlzeit22
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 39
      Also ich komme bei der REchnung 5/47 auf den Wert 0,1063.

      Was gerundet ein Wert von 0,11 bedeuten würde.

      Weiterhin würde es bedeuten, das du nicht in 1 von 10 Fällen gewinnst, sondern in 1 von 9 Fällen.

      Das würde sich ja decken mit der Odds Schreibweise.

      Noch ein Hinweis. Die Odds Schreibweise (dein Beispiel 1:8) bedeutet, daß du in 9 Fällen einmal gewinnst und 8 mal verlierst.
      In einem Satz hattest du erwähnt, das du bei 1:8 einmal in 8 Spielen gewinnst. Das stimmt also nicht.
    • cateye2003
      cateye2003
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 31
      Stimmt. Danke, das macht Sinn.
      :)