sng- verlernen von postflop skillz ?

    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      hi! findet ihr nicht dass man durchs sng spielen eigentlich komplett verlernt gut postflop zu spielen? ich mein man brauchts kaum, aber als pokerspieler sollte man postflop doch auch was können? ist ja eigentlich fast alles preflop entschieden bei sngs oder?
  • 3 Antworten
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.870
      naja... was willst du als pokerspieler? geld verdienen denke ich oder?
      wenn du es mit sngs machen willst dann brauchst du eben die skills die bei sngs benötigt werden. ob darunter andere skills leiden ist ja im grunde egal du willst dein geld ja mit sngs verdienen.
      wobei ich denke dass es nicht wirklich ein großes problem ist, soweit ich weiß hast du ja recht erfolgreich nl cashgame gespielt, ich denke das wirst du auch nich verlernen, ich spiel auch beides sngs und cashgame, man muss halt nur den schalter umlegen.
      und wir turniere find ich das sng postflop spiel nicht unwichtig weil man da selten 100bb und mehr hat.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      ja aber auch bei MTT's spielt man ja im prinzip nur absolute premium hände bis man arg unter druck steht ... :/ im prinzip spielen wir ja ein mtt wie ein sng. wenn man am anfang nen großen stack kriegt bei nem mtt kann man natürlich auch mehr postflop spielen!ja hab cashgame gespielt, aber da ist schon ein unterschied. ich mein beim sng kannst du kaum einen move machen. und man ist halt verdammt schnell potcommited. ich spiel sngs einfach mit TPTK = teh nutz0r und fahr ganz gut damit ;) also meistens wird bei mir alles preflop entschieden, und postflop hat man als cg spieler sicher gegen viele sng spieler eine edge.

      bei dem aspekt mim geld verdienen muss ich dir recht geben :) aber ich bin halt ehrgeizig. ich kann am liebsten alles :D
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      ich bin jetzt von SnGs auf cashgame umgestiegen und es ist schon ein riesiger unterschied. das spielen mit 100BB stacks ist wesentlich anspruchsvoller und imo auch interessanter.

      desweiteren hilft es dem allgemeinen pokerverständnis unheimlich, denn bei SnGs spielt man wirklich verkrüppeltes poker. bei MTTs spielt man zu beginn auch mit relativ deepen stacks, da hilft cashgame-erfahrung absolut, obwohl in turnieren noch deutlich looser gespielt wird. im cashgame ist TPTK keine sehr starke hand, jedenfalls nicht für einen großen pot. in MTTs sieht das noch etwas anders aus.

      aber wenn man nicht gerade große MTTs spielt, sondern die regulars auf party, dann ist man nach 30 minuten eh wieder im SnG-bereich, was die stacks angeht, von daher sind die unterschiede nicht sehr groß. aber für turniere, wie das sunday million oder ähnliches, ist cashgame-erfahrung, bzw. das spielen mit deepen stacks sehr wertvoll. denn zu beginn muß man ein turnier wie ein cashgame spielen, um den maximalen erfolg zu haben.