schwächen bei der SSS?

    • codeman79
      codeman79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2006 Beiträge: 170
      Ich habe jetzt schon mehrere male meinem Frust über verlorene Buy-ins hier gepostet. die antwort war in der Regel: das ist bei sss normal. jetzt ist meine frage: worin liegt dann der sinn des ganzen? das sieht für mich so aus wie die roulette-strategie(immer auf eine farbe und verdoppeln bis man gewinnt) da kommt man aber doch ewig nicht weiter. vorallem versuche ich immer noch den lerneffekt zu entdecken. klar ich weiss dann welche hände gut sind, aber ich tendiere auch dazu hände zu überspielen bspw. JJ. Bei sss wird JJ als mögliche allin hand verstanden. mir wiederstrebt allerdings der gedanke bspw. laut sss blind allin zu pushen in folgender situation:

      hero JJ co
      utg raises 2bb

      hero reraise auf 6bb

      utg calls

      alle anderen fold

      flop T 8 A (13,5BB) off suit

      utg checks

      Hero hat noch 13BB bette ich die hälfte, dann kann ich gleich allin laut sss.
      also trotz board allin?
      hab ich gemacht. werd gecallt...utg shows AT. muck.

      wenn ich das board sehe und im hinterkopf habe, dass der geraist hat utg und einen 4bb reraise called, dann kann ich doch von ner trap ausgehen. SSS sagt aber :raise. mein bauch sagt check/fold wenn sich nix bessert, weil einen A-Drilling wird der wahrscheinlich nicht haben, im fall dass doch noch mein J kommt. oder wie seht ihr das?
      ich finde das herangehen zu emotionslos. und das kann echt geld kosten und frustrieren.

      open to discussion
  • 11 Antworten
    • IzNoGooD
      IzNoGooD
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2007 Beiträge: 174
      Die SSS liegt berechnungen zugrunde und kann emotionen oder reads über andere spieler wohl schlecht einfließen lassen.

      Vielleicht sollte man manchmal einfach auf seinen bauch hören und nicht stur einen plan abspielen der auf einem zettel steht ;)
    • Talmar
      Talmar
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 3.421
      der gegner in deiner bsphand ist schlecht, wer raist schon aus utg mit AT.

      zu JJ kann man sagen dass es imho zu hoch angesetzt ist und dass man auf raises aus utg, die von _soliden tags_ kommen, ruhig auch mal weglegen kann. aber solang solche raises mit AT aus utg kommen, ists halt ein normaler reraise.
    • codeman79
      codeman79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2006 Beiträge: 170
      Original von IzNoGooD
      Die SSS liegt berechnungen zugrunde und kann emotionen oder reads über andere spieler wohl schlecht einfließen lassen.

      Vielleicht sollte man manchmal einfach auf seinen bauch hören und nicht stur einen plan abspielen der auf einem zettel steht ;)
      aber wird nicht suggeriert, dass man sich an die sss halten sollte um erfolgreich zu sein? genau das ist ja den lerneffekt, den ich versuche zu erkennen. wenn ich dauerhaft mit sss rummache und irgendwann vielleicht mal aufsteige, dann fehlt mir doch auf gewisse weise diese differenzierte situative denkweise, die bei poker so wichtig ist, oder nicht?
    • codeman79
      codeman79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2006 Beiträge: 170
      Original von Talmar
      der gegner in deiner bsphand ist schlecht, wer raist schon aus utg mit AT.

      zu JJ kann man sagen dass es imho zu hoch angesetzt ist und dass man auf raises aus utg, die von _soliden tags_ kommen, ruhig auch mal weglegen kann. aber solang solche raises mit AT aus utg kommen, ists halt ein normaler reraise.
      klar war der gegner schlecht. aber er hätte genausogut AQ oder ähnliches haben können...je nach buch das er gelesen hat ist das in ordnung. andere bücher empfehlen ja beispielweise aus early position auch starke hände niedrig anzuspielen. die meinungen gehen da auseinander. in anderen büchern ist jj noch nicht mal n raise sondern nur ein call, weil sie so easy dominated ist.
    • Thorsten77
      Thorsten77
      Black
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 12.896
      Die Standard-SSS ist eine sehr vereinfachte Spielweise - Ziel dieser Strategie ist ihre einfache Erlernbarkeit und ein grundsätzlcihes Verständnis über die Preflop-Handstärke.

      Wenn jemand streng nach SSS spielt kann ein guter Gegner das natürlich ausnutzen, da seine Ranges relativ eng und einfach zu lesen sind; auf den niedrigen Limits spielt das aber keine so große Rolle.

      Mit der Zeit solltest Du an Deinem Spiel arbeiten und situationsbezogene Anpassungen vornehmen. Zu Deinem Beispiel: Gegen einen UTG Raiser würde ich JJ folden; wenn er aus dem CO oder vom BTN raist kann man gut Reraisen. Um solche Variationen zu machen benötigt man aber auch etwas mehr Wissen. Wenn Du die Möglichkeit hast schau mal in ein Coaching von PeterBee oder Alaton. Alternativ kannst Du auch iluya mal im Anfänger-SSS-Coaching darauf ansprechen, dass er etwas über alternative Spielweisen erzählt.
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      ...ich denk der punkt bei SSS ist, dass grad Neulinge nicht gleich zu Anfang bankrott gehn, bevor sie überhaupt den Bonus freigespielt haben, was sonst grad auf NL10 , wo viele Gegner komplett raiseresistent^^ sind, mit zb. einer emotionsgeladenen Spielweise schnell geschehen kann. Ich mein, wie schnell kann ein Neuling sein 'Bauchgefühl' täuschen, ne...

      Steht ja nirgends, dass SSS auf Dauer ne Strategie is, später, wenn die BR und das Wissen es zulassen kommen ja fortgeschrittenere Strategien zum Zuge....
    • itbmotw
      itbmotw
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 2.426
      Bauchgefühl ist allerdings sehr täuschend, wenn man 5 mal in Folge einen coinflip verliert kann man denken ich sollt keine coinflips mehr riskieren aber wenn man schon einen Teil seines Geldes investiert hat, sollte man den eingehen auch wenn man ihn 5 mal in Folge verloren hat. Oder aber wenn man denkt das man meistens hinten ist aber gute Odds bekommt, sollte man auch callen, also wenn man Pottodds von 6:1 bekommt und jedes 5te mal gewinnt, dann denkt man leicht fold, aber das wäre falsch.

      Insgesammt sollte man am Anfang sich an die Artikel komplett halten und erstmal lernen danach zu spielen, danach kann man entweder auf BSS wechseln oder die SSS anpassen.
    • Snapshot
      Snapshot
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 8.235
      es geht hierbei um die range...ein guter bigstack tag raised in utg fullring wohl aq+,jj+ ...gegen aq,ak hast du maximal nen coinflip...gegen jj split und gegen qq+ liegst du weit hinten...

      also foldest du hier...wen der raise allerings von nem Fish kommt auf den du reads hast reraised du das ganze...

      du kannst selten einen spieler preflop hunderprozentig auf EINE hand schätzen...denk da lieber in Ranges
    • codeman79
      codeman79
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2006 Beiträge: 170
      mein problem ist, dass ich zwar schon länger spiele und schon verschiedene anpassungen vorgenommen habe. da ich auf pp nie wirklich erfolgreich war, habe ich mir die sss hier angeschaut und mir gedacht probierste es halt mal. nur denke ich, dass ich da schon ein bisschen drüber weg bin (soll jetzt nicht eitel klingen) ich habe mich auch schon mal auf höhere limits hochgearbeitet, nur dann immer dumme fehler gemacht und schon war ich wieder unten. oder zuviel sng gespielt. nur wenn ich hier ne hand poste, dann heisst es entweder "gut gespielt aber pech" (trotzdem" mal eben 50minus)oder es heisst "halt dich an die sss" nur damit komm ich bei meinen häufigsten problemen leider nicht weiter. ich bin momentan auf bronze runter, weil ich lange nicht auf pp gespielt habe. wird das eventuel ab silber besser? weil ich echt denke, dass mir diese strategie nicht wirklich weiterhilft.
    • DaMovieFreak
      DaMovieFreak
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 93
      Das was du gemacht hast, war die in der SSS erwähnte "Continuation Bet", welche Eindeutig als BLUFF beschrieben wird. Du hast weder eine Made Hand, noch eine Drawing Hand. Laut SSS solltest du hier zwar All-In gehen, aber du liest doch, dass es sich bei diesem All-In um einen Bluff handelt und da sollte man dann schon selbst nachdenken. Ich persönlich nutze diesen Bluff sehr selten, weil es eben ein Bluff ist.

      Alles in allem ist Poker ein Strategiespiel, bei welchem du auf die Aktionen der Gegner eingehen musst um erfolgreich zu sein. Wenn die SSS zu 100% funktionieren würde, dann bräuchte man ja gar nicht mehr selbst spielen, sondern nur ein Programm programmieren, was genau diesen Regeln folgt und alles automatisch macht.

      Dann würde man aber ne Menge Geld verlieren ...

      Mein Tipp: Nimm die SSS als Richtlinie, aber denke selbst nach, was du da machst, denn sonst kannst du kein guter Pokerspieler werden.
    • notep
      notep
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 1.084
      ein kleiner Tipp wenn du die herausforderung suchst dann wechsle für ne Zeit auf FL und dannach auf Bigstack^^
      Dannach kommt dir die SSS wie ein Segen vor!