was meint ihr dazu?

    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      was macht ihr eigentlich so, wenn ihr so ungefähr 7000 hände fast nur müll bekommt? ich meine, wenn sogar fast jedes full house von einem besseren full house, fast jeder straight von flush, fast jedes set von straight, fast jeder flush von full house, jedes pair von 2 pair, etc.... geschlagen wird? ich meine, wie geht man damit um?

      denn so langsam traue ich mich fast nicht mehr meine karten zu spielen. manchmal sitze ich da und überlege mir ernsthaft ob ich ATo als mp3 first in folden soll. ungefähr so, wenn ihr wisst was ich meine. oder ob ich 44 in utg überhaupt noch callen soll. treffe ich den flop, reichts nicht bis zum schluss. reise ich mit guten karten, treffe ich nichts. dann machste deine contibets aber wen interessiert das schon? also ich falle schon fast vom stuhl vor schreck, wenn einer am turn auf meine contibets foldet. das es sowas noch gibt...

      aber was da auch abgeht auf 05/1....:

      utg- raises mit 34s
      gelimptes AA, dann calldown bei board K T A 7 8
      oder was weiß ich... ich hab z.b. AT und flop ist 9 T 2 . da bette ich drauf und da raised doch tatsächlich einer mit 5 3 in der hand den flop. turn ist eine 5 und river ne 3.
      ich meine, ich verliere so langsam den glauben an das spiel und auch den glauben daran, dass man überhaupt irgendeine hand siegreich zum sd führen kann.

      irgendwie wartet man dann halt, okay. bis ne spielbare hand kommt. naja, in der zeit machen manche leute ihr abitur, aber das ist ja auch wurscht. und dann biste am flop, hast nichts und überlegst dir dann wieviele outs hast du denn und wie groß ist der pot. und dann stellst du fest dass du in 70% der fälle kein einiziges out hast, lol. oder halt nur ganz wenig und der pot ist winzig.

      also, was macht ihr in solchen fällen? also 7000 hände sind ja nicht gerade wenig.

      ich hab auf 05/1 schon mal 230 BB plus gemacht. seit montag an gerechnet sinds bis jetzt 200 BB minus.

      ich weiß dass ich nicht tilten soll und das mache ich auch nicht. ich versuche einfach jede hand gut zu spielen. aber es will einfach nichts hinhauen.
  • 42 Antworten
    • justbeni
      justbeni
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 1.345
      kann ich gut nachempfinden wie scheiße das ist... spiele zwar noch auf 0.25/0.50 hab da aber auch grad ne ähnliche situation mit nem verlust von ca 180 BB ind den letzten 4k händen...(sihe fetter downswing oder schlecht gespielt?)
      keine ahnung was man da machen kann... man muss es wohl einfach durchstehen...
    • DiWa
      DiWa
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 263
      Dein Minus kann auch daher kommen, dass du viel zu viele Bets für die Continue an Flop und River verhaust, schon mal darüber nachgedacht?
      Das sind ja Unmengen an BB, man muss auch mal bei nem richtigen Schei..blatt die Hand nur check / fold spielen, ausserdem solltest du dir die Gegner angucken,bei mir stösst du mit Contibet auch erstmal auf Granit und bei Gegnern bei denen du das schon mehrfach erfolglos getan hast, würde ich es dann sein lassen oder nur mit guten Draws / Made Hands das spielen.
      Vielleicht ist auch dein Tableimage nach den geplatzten Contibets so schlecht, dass dir keiner mehr nen Blatt abnimmt.
      Du spielst wahrscheinlich zu berechenbar und gerade gewisse Stilmittel sollte man mit Bedacht und nicht mit Automatismus einsetzen.
      Eine Contibet am Flop ist ja noch günstig, aber wenn du dann auch noch immer am Turn bettest kann es bei den loosen Tischen mit Callstations sehr teuer werden, bin am Anfang auch viel zu oft mitgegangen und habe zu aggressiv gebettet, nur Minus gemacht.
      Wenn man nichts hat - auch, wenn man preflop geraist hat - muss man halt auch mal schauen, wie sich die Situation darstellt und nicht gleich alles automatisch drücken. Vielleicht aber verschenkst du auch BB, weil du zuviele Contibets selber callst oder reraist, weil du den Gegnern unterstellst sie hätten nichts, das kann genauso teuer werden.

      Am besten du postest einfach mal ein paar Hände, wo du die Contibet eingesetzt hast oder eine gecallt / geraist hast, dann kann man das analysieren.

      Gegen das Problem der Badbeats bist du natürlich machtlos, da kann ich dir aber nur genau das sagen, was du schon tausendmal gehört und gelesen hast. Das geht allen so, wir haben alle - täglich - mehrfach mit Badbeats zu kämpfen und müssen damit leben, ist das für dich zu schwer ist Pokern vielleicht nicht das richtige Hobby für dich.
      Denke daran, dass diese Spieler letztlich für dich eher gut sind, da sie unrentabel spielen. Der ßrger / die Wut lässt dir den Badbeat länger im Kopf bleiben, als die vielen zig Hände, die dieser loose Spieler mitgegangen ist und am Ende mit leeren Händen dastand. Zähl mal mit, wie oft so einer zumindest preflop und Flop callt und nix hat.

      Wenn du aber regelmässig momentan verlierst liegt das definitiv nicht an Badbeats, sondern weisen eher auf einen Downswing oder aber auf schlechtes / falsches Spiel hin. Daran solltest du arbeiten, als deine Energie an die Badbeats zu verschwenden.
      Hoffe, konnte dir ein wenig helfen und wünsche dir weiterhin viel Glück.

      MfG
    • Annika2900
      Annika2900
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2006 Beiträge: 574
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      vielen dank euch beiden.

      ich schau mir das mal an und werde mal sehen was ich da machen kann. ihr habt schon recht, eine callingstation interessiert sich nicht für contibets. ebenso interessiert sich niemand für contibets der weiß, dass ich eine contibet mache. schon klar. das weiß ich. naja, ich schaue schon wer da so am tisch sitzt. und ich variiere auch mein spiel, an tighten tischen kann ich agressiver spielen, wo ich weiß dass da auch mal einer am turn oder flop foldet. an loose tables gehe ich am turn, bzw. manchmal sogar schon am flop in check/ fold über wenn ich nix hab und auch keinen guten draw in den händen halte. calldowns wenn andere aggro sind mache ich selten, nur mit guten drawing hands oder halt top pair oder ähnlichem. ich denke nicht, dass ich da geld rauswerfe.

      ja, das tableimage leidet natürlich wenn man nichts trifft und nichts vorzuweisen hat. der beginn einer session am tisch ist deswegen ungeheuer wichtig. ein bis zwei starke hände zu beginn und dann wird ne bet auch eher aktzeptiert. und wenn ich an einem tisch 2 oder 3 hände zu beginn nicht durchkriege, dann gehe ich vom tisch! dann weiß ich dass es nichts bringt noch länger dort zu sitzen.

      naja, ich wollte eigentlich wissen wie ihr damit so umgeht. wenn premiumhände längst keine premiumhände mehr sind, sondern einem die knie schlottern wenn man KK oder AK bekommt, weil man mit KK oder AA und AK die letzen male immer nur verloren hat. ich hab halt das gefühl manchmal, gar kein blatt mehr spielen zu können, egal was. da haste AK. flop ist 5 K A. ich bette. 2 callen. turn ist ein J. ich bette, 2 callen. river ist erneut ein J. tja, da hat einer QJ auf der hand. wisst ihr, was ich meine? also da haste 2 pair, A und K, und was ist das schon wert....natürlich verliert man, bin ja nicht blöd. im grunde ist es auch wurscht, es gehört einfach zum spiel. aber wenn das jetzt fast 8000 hände so geht?

      ich wollte einfach wissen ob sowas über einen längeren zeitraum zu ängstlichem spiel führt und ob ihr das vielleicht auch kennt und wie man damit umgeht. ich traue mich zeitweise wirklich nicht mehr bestimmte hände zu spielen. ich fühle mich in die devensive gedrängt, sitze da am tisch und schaue nur noch: wo kann ich noch folden, wie kann ich noch weniger hände spielen um weniger zu verlieren....ich lasse ja schon alles unter T9s weg! ich spiele die kleinen connected cards gar nicht mehr, also 98s oder 65s, etc...also im SB completen oder so.

      naja, ich versuche es heute nochmal und lasse öfter mal die contibets weg und werde versuchen etwas passiver zu spielen.

      schönen sonntag
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      naja, was soll ich machen. ich spielte gerade 101 hände. dabei hab ich 16 BB verloren. aber nicht weil ich zu viele contibets gemacht habe oder zu viel geraised oder gecallt habe. ich hab einmal AJs preflop geraised, im flop gar nichts getroffen, eine bet vor mir in mich rein, ich folde. das wars. und einmal hab ich AJo gehabt und den J getroffen, aber einer war all in und hatte mit 56 nen two pair. ich hab ne hands won von 1%. flop seen incl. gecheckten BB von 16%. WSF win 5%. ich krieg einfach gar nichts. es ist kaum vorstellbar, aber ich krieg wirklich nichts! es ist keine hand spielbar. wo sind denn da die leaks, ich verstehe es einfach nicht. jetzt hab ich noch $314, und darüber freue ich mich ja auch, aber wenns so weiter geht ist wirklich feierabend. warum spiele ich solche draws wie backdoorflush nicht und andere machen ihn immer. wenn das board 3- suited ist hat IMMER einer den flush. aber ich kann doch nicht jeden backdoorflush spielen, dann verliere ich ja noch mehr. ich kapiers einfach nicht mehr.
    • sbaestschn
      sbaestschn
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 8
      Hallo Holli,
      haben glaub ich relativ synchron bei PP angefangen und kann dich mehr als verstehen!!!
      War zwischenzeitlich auf 750$ und gehe heut mit 130$ zurück auf PS.
      Ich kriege seit 13k Händen jeden unerdenklichen Bad Beat in die Fresse und werde jedes mal gerivert,wenn ich vorne liege, weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Gestern hat mir ein Freund aus der Community beim spielen zugeguckt und konnte nicht glauben was für Karten man verlieren kann...
      In diesem Sinne drücke ich dir mein Mitegfühl aus und wünsche dir,dass es nicht so endet.

      MfG Sebastian
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      na gut, dann bin ich ja froh dass es bei mir noch nicht so schlimm ist. bin ja auch jetzt wieder im deutlichen upswing. hab heute bis jetzt in 800 händen 3 BB gewonnen. wenn ich nicht gerade straight ace to five gegen straight two to six verloren hätte wäre es sogar noch mehr.

      ...und nach 1000 händen schließe ich den tag mit genau +/- 0 erfolgreich ab.
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      jo, mir gehts zur zeit ähnlich, hab mit 1k$ auf 1/2 sh gewechselt, und nun schon 180bb miese dort gemacht. es geht einfach nichts und es ist extrem frustrierend. meine letzten 3 sets wurden z.b. am turn oder am river von höheren sets geschlagen, einfach nur ätzend und teuer sowas.

      gehe auch schon mit etwas pessimistischer stimmung an die tische, versuche aber trotzdem weiterhin konzentriert und vor allem gut zu spielen. ich versuch die hoffnung nich aufzugeben, dass es wieder bergauf geht, geh aber jetzt trotzdem erstmal ein limit runter.
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Also wenn man nen Downswing von mehreren Tausend Händen und somit wohl auch von mehreren Tagen/Wochen hat, dann ist die eigene Psyche und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten oft sehr "angefressen"!
      Man geht in so einer Zeit oft schon mit dem Gedanken an einen Bad Beat in den Flop und das beeinflusst definitiv das eigene Spiel!

      HolliDollar hats ja selbst geschrieben:

      Original von HolliDollar
      denn so langsam traue ich mich fast nicht mehr meine karten zu spielen. manchmal sitze ich da und überlege mir ernsthaft ob ich ATo als mp3 first in folden soll. ungefähr so, wenn ihr wisst was ich meine. oder ob ich 44 in utg überhaupt noch callen soll. treffe ich den flop, reichts nicht bis zum schluss. reise ich mit guten karten, treffe ich nichts. dann machste deine contibets aber wen interessiert das schon? also ich falle schon fast vom stuhl vor schreck, wenn einer am turn auf meine contibets foldet. das es sowas noch gibt...
      In einer solchen Phase sollte man meiner Meinung nach nicht pokern, sondern an der eigenen Psyche arbeiten und sich erst wieder ans Spiel setzen, wenn man das nötige Selbstvertrauen wiedererlangt hat.
      Eine andere gute Alternative ist meiner Meinung nach das Spielen der Micro-Limits (0.02/0.04 oder 0.05/0.10 auf PokerStars z.B.). Dort gehört ihr selbst in einer Downswing-Phase definitiv zu den Gewinnern und baut so euer Selbstvertrauen wieder auf. Man kann nach einer Weile mit gutem Gefühl wieder die höheren Limits spielen und wenn Glück und Pech sich dort dann die Waage halten, wird man schnell wieder eine vernünftige Winrate erzielen. Wenn das Pech dort jedoch (immernoch) überwiegt, sieht man die Sache vielleicht nicht mehr ganz so negativ, sondern so wie es eben ist: Es häufen sich nunmal gerade viele Ereignisse, in denen man PECH hatte.

      Denkt immer daran, dass es beim Pokern nicht auf das Ergebnis einer Hand (oder meinetwegen auch 1000 Hände) ankommt, sondern ob man in den entsprechenden Situationen richtig gespielt hat.
      Wenn man sein Top Pair Top Kicker am Flop geraised hat und der Gegner am River nen Gutshot trifft, wofür er nie die Odds hatte, dann war das Spiel absolut richtig und auf LANGE SICHT deutlich +EV! ;)

      Gruß, Sascha.
    • sirius
      sirius
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 125
      Wow! Der Downswing von 750 auf 130 macht mir jetz Sorgen! Wäre mein Tag heute plus minus 0 könnte ich mich wohl freuen...Habe an diesem wunderschönen Sonntag mit echt unglaublich vielen fischen 120 BB verloren! Steh jetz wieder bei 300 $ ...weiss nich wie oft ich heut AA verloren habe....hatte es auch recht oft. Einmal z.B. gegen q2o und einmal gegen AKo verloren ....beides Mal ham die beiden auf dem river ihr FH gemacht!
      Naja möge uns der Pokergott demnächst mit dem notwendigem Quentchen Glück versehen....
      In diesem Sinne, sirius!
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      ja, die psyche könnte schon verrückt spielen( im wahrsten sinne des wortes, lol) nach nunmehr, ach keine ahnung, 10000 händen oder so.

      aber ich denke schon dass ich konzentriert und geduldig spiele. und ich denke auch, dass ich nicht so furchtbar viele fehler mache. zumindest nicht mehr als sonst.

      ich versuche einfach logisch an die sache ranzugehen. ein overpair ist ein overpair und ein oesd ist ein oesd. ein set ist ein set und ne straight ne straight. das ist schonmal was. und dann soll mir der andere halt was besseres zeigen. tja, leider hat der andere ziemlich oft was besseres, egal was du hast. flushdraws materialisieren sich in einem von 20 fällen. das ist ein bißchen wenig find ich.

      haste AK, hat der andere QQ und auf dem flop kommt K 7 Q. tot.
      haste JJ, hat der andere TT und da kommt auch schon ne T auf dem board.
      ungefähr so, die ganze zeit. blabla...

      so, viel glück euch allen und bis dann
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      also langsam reichts. mein full house queens full of nines wird im river von full house queens full of tens geschlagen. was soll das denn die ganze zeit?
    • Warlord
      Warlord
      Black
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 2.000
      Original von HolliDollar
      ja, die psyche könnte schon verrückt spielen( im wahrsten sinne des wortes, lol) nach nunmehr, ach keine ahnung, 10000 händen oder so.

      aber ich denke schon dass ich konzentriert und geduldig spiele. und ich denke auch, dass ich nicht so furchtbar viele fehler mache. zumindest nicht mehr als sonst.
      Ich bin mir sicher, dass du, ausgerüstet mit vielen negativen Gedanken und Erfahrungen, defnitiv mehr Fehler machst, als sonst! Und wenn es nur ein ausbleibender raise an der entsprechenden Stelle ist, um den Gegner, der dein Set mit seinem Gutshot eventuell noch schlagen könnte, auszuknocken.
      Diese Fehler fallen einem Selbst in so einer Phase jedoch nicht mehr direkt auf, denn man hat ja die ganzen Bad Beats im Kopf und wartet geradezu auf den nächsten.

      Wie gesagt, mein Tipp: Spiel erstmal ne Zeit GANZ ENTSPANNT 0.02/0.04 und konzentriere dich nur aufs Pokern und nicht auf das dabei gewonnene oder verlorene Geld.
      Wenn du dann das Selbstvertrauen wiedererlangt hast, kannst du auf dein normales Limit zurück. VOHER NICHT!

      Gruß, Sascha.

      P.S.: Du solltest schon die Vernunft und Einsicht haben, dass es momentan vielleicht einfach keinen Sinn macht, dein aktuelles Limit zu spielen. Auch sollte dir klar sein, dass du eben doch noch viele Fehler machst und gerade in einem schlimmen Downswing sicher noch mehr als sonst.
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      bei allem respekt, aber da kann ich nicht zustimmen.

      ich raise schon an der richtigen stelle. und ich folde an der richtigen stelle. aber eben hab ich flushdraw. ich hab KQs diamonds. flop ist 8d Jd 7h, einer bettet, ich raise, er callt. turn ist 3d. er bettet, ich raise, er raised, ich calle (ich ahne es schon) river irgend ne blank card. was hat er auf der hand? ATs diamonds. vergiss es einfach.

      ich hab KQo. flop ist 9 9 Q. ich bette, 3 caller, blabla... turn eine Q. ich bette, 2 caller, blabla. ich meine, ich hab hier immerhin full house Q full of nines. river ist ne T. ich bette, einer raised... er hat QTo auf der hand. also was denn nun? soll ich am flop folden oder was? oder den river folden? bin ich blöd?

      und dann ist es halt einfach so, dass sehr oft eines von meinen 9 outs nicht kommt aber der gegner eines von 4 outs bekommt. was willst du denn da machen?

      ich lasse mich weder rausbluffen noch ist mein callingfaktor zu hoch. ich bin nicht zu aggro und nicht zu passiv. ich schaue wieviel outs hab ich und wie groß ist der pot, ist protecten angebracht oder eher slow, ist ein fold angesagt weil ich definitiv hinten liege, etc, etc...

      mann, ich hab einfach nur einen haufen pech, glaubs mir einfach.

      edit: ich hab kein geld auf pokerstars, also ich kann gar nicht 002/004 spielen.

      edit2: und wenn ich ein set treffe, kannst du sicher sein dass ich es aggro spiele. bin doch nicht blöd.

      edit3: ich habe noch nie und auf keinem limit mehr als 200 BB verloren. außerdem hab ich 05/1 mit 230 BB plus schon einmall nachhaltig geschlagen.
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Du lernst das Spiel grad richtig kennen.

      Versuch es nicht allzu teuer werden zu lassen, solange Du in der Phase steckst. =)
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      oh ja, das versuche ich. auch wenn ich mal wieder KK am river wegen backdoorflush wegwerfen kann. der hatte nichts auf der hand. kein pair, kein oesd, kein guthshot, gar nix. gar nix. der hat ausschiießlich wegen dem flush gecallt, der hatte überhaupt keine andere absicht. aber ich kann doch jetzt nicht anfangen, sowas zu machen.

      oh, ja, ich lerne das spiel kennen. es ist wunderbar.
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      20:18 uhr: ich höre auf mit pokern und lasse mir den rest auscashen.
    • klay
      klay
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2005 Beiträge: 3.213
      Original von HolliDollar
      20:18 uhr: ich höre auf mit pokern und lasse mir den rest auscashen.

      Gebs sinnvoll aus ;)
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von HolliDollar
      20:18 uhr: ich höre auf mit pokern und lasse mir den rest auscashen.
      weise entscheidung.