3$ 6$ SNG´Early position Ak AQ

  • 10 Antworten
    • Kalster
      Kalster
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2006 Beiträge: 430
      A,Qo folde ich UTG bis UTG+2 sogar wenn ich an einem Tisch sitze an dem eh nur neugierige Callingstations sitzen! A,Qs limpe ich dann! A,Ko und A,Ks raise ich natürlich 3BB also in level 1 120 und in level 2 180 chips first in! Hast du dann 3,4 caller und triffst nicht hast du einen easy fold!
    • slurm79
      slurm79
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 1.177
      generell raise ich diese hände 3-5 bb....auch in early. Es sei denn der tisch ist wirklich extrem loose, dann wird auch mal gelimpt.
    • Kattinka
      Kattinka
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2007 Beiträge: 545
      AQ kann man auf den 6$ ohne Probleme aggressiv Preflop spielen, da grundsätzlich mit ziemlich viel Schwachsinn gecallt wird wogegen eine Riesenedge existiert. Allerdings sollte man nicht durch höhere Raises versuchen Callingstations rauszubetten (klappt einfach nicht)
      Wichtig ist, dass man bei Callingstations das Postflopspiel anpasst und weniger blufft und weiß, dass Protection meist nur mit All-Ins möglich ist.

      Allgemein habe ich viel mehr Flops bei den 6$ gesehen (auch mit schwachen Händen) um dann mit Two-Pairs, Trips, etc ständig meine Stacks verdoppelt durch Leute die einen rausbluffen wollen, Toppair toll fanden oder As,Middlepair für ne Granate halten.

      Ich kann nur raten möglichst billig den Flop zu sehen (außer bei Monstern) und dann Postflop den Pott groß zu machen. Besonders gut lassen sich auch Draws spielen, da ja immer einige Caller dabei sind, die dir super Odds geben oder ihre guten Hände nicht ausreichend protecten.

      War jetzt mehr so zu 6$ allgemein, aber hoffe ich trotzdem hilfreich.
      zu AK und AQ: in den ersten Blindstufen standard 3BB oder auch mal nur Limpen, später ist ne andere Geschichte.
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.818
      Mit AQ limpe ich auch lieber, ich denke das ist auch die bessere Spielweise zumindest auf kleinen Buy Ins.
    • MoaddinFM
      MoaddinFM
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.179
      fold preflop! Überleg mal, Du kannst nur kleine Pötte gewinnen bei den Blinds am Anfang, aber große verlieren. Und AQ ist wie AJ einfach eine scheiß Hand, sobald Du auf Widerstand stößt.

      Es lohnt sich einfach nicht, die Kohle zu riskieren.

      Mit nem Standardraise von 4BB + evtl. 1BB pro Limper bekommst von jedem noch so kleinen pair n call preflop. Oft hast du dann 3-4 coldcaller.

      Am flop nichts getroffen, toll, was jetzt?. Ist ein As oder eine Q als höchste Karte da, hast das problem, dass Du nur TP hast mit gutem/top Kicker, aber total OOP bist. Wie groß machst Du jetzt die Betgröße gegen 4-5 Gegner und vlt 20BB im Pot? Gegen einen Raise musst schon folden, weil Du oft in Set rennst. Andererseits ist schon einiges deines Stacks weg.

      Außerdem, wenn Du reraist wirst, bist Du fast immer dominated. Du kannst praktisch nur hoffen auf AT,AJ zu treffen, weil es viele noobs gibt, die denken, dass AJ eine gute Hand gegen UTG-Raise ist, aber Optimismus ist kein guter Begleiter.

      Aber meistens sind es bessere Karten, die Dich in position reraisen.


      Du musst eigentlich auf den 20/40er Blindlevel auf 10BB raisen, das enspricht 20% deines Stacks. Also Raise auf 400. Es gibt noch immer viele Pockets, die Dich callen, und dann machst Du Deinen Gewinn, falls A oder Q auf dem Board ist. Aber das Problem ist immer, wenn Dich einer reraist. Dann kannst Du AQ eigentlich schon folden, und das ist doof ;)

      Generell folde ich early position alle Hände außer AA,KK.

      Das richtige spielen lohnt sich also erst ab 50/100 Blinds und zu dem Zeitpunkt gibt es meist schon keine early position mehr :D .

      Bei AK siehts wieder anders aus, kann man sehr gut limpraisen auf nem loosen board. Oft hast du 5-6 Limper. Dem BU oder CU stinkts und raist dann mal kräftig.

      Den kannst dann mal schön limpraisen oder limpcappen, je nach potgröße, hast eine sehr gute Fold-Equity gegen alle Limper ^^.

      Vorteil, Du kannst oft preflop nen schönen pot gewinnen.
      Nachteil, der preflopraiser callt Dich mit Karten wie 22 und Du gehst oft broke, weil Du oft fast nur K als outs hast, da nicht nur pockets, sondern auch kleine Asse gelimpt werden (die typischen chase-the-ace-spieler halt).
    • Eisfuchs
      Eisfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.150
      Du magst wohl den Foldbutton und limpraises, was Moaddin?

      Also sry, aber deine Spielweise gefällt mir überhaupt nicht und widerspricht total meiner SNG Erfahrung.

      Limpraise mit AK-->LOL?
      Viel Spaß beim Broke gehen für vielleicht 200 DeadMoney Chips im Pot von den 3 deppernen Callern.(vorausgesetzt einem von denen fiel nicht gerade Fischies Lieblingsmove ein mal wieder AA oder KK limpen zu müssen)

      AQ im E direkt folden und nur KK und AA spielen-->ROFL?
      Ich machs zur Zeit so, dass ich AQ aus E Position in etwa zu 50%limpe und zu 50% raise, je nach Tableimage, Gegnerverhalten usw.
      Und wenn man halt nen saftigen Reraise bzw. Raise kassiert, schön, dann halt weg mit dem Zeug, wir haben ja maximal 180 Chips investiert.
      (Das mit den nur kleinen zu gewinnenden Pötten halte ich übrigens auf den niedrigen Buy-Ins für ein Gerücht.)
      Man soll ja Tight sein aber irgendwo hörts auch auf.
      Du wirfst wohl dann auch Pockets im E weg?

      mMn kann man jedes Pocket und meist auch suited-connectors auch aus EP in den niedrigen Blindstufen limpen(es sei denn man spielt auf nem sehr aggressiven Tisch,aber he, meist sinds ja wie du selbst sagst eher massen an Callingstations),
      da man oft einige Caller bekommt und die Implied Odds , wenn man Set,Flush oder Straight trifft einfach gigantisch sind und man oft viele Chips gewinnen kann.
    • MoaddinFM
      MoaddinFM
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.179
      jo, die niedrigen pockets limpe ich schon und bei sovielen limpern kann man auf setvalue spielen.

      Ich spreche ja nur aus eigener Erfahrung und die heißt ganz einfach: Early stage brauchst Du early position fast nichts spielen.

      Un AK ist im NL schon ne passable Limpraisehand, auch wenn es Dir net gefällt.

      Ich selber mach es eigentlich auch nicht, aber es gibt Phasen, in denen das recht profitabel ist.
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.525
      was für limits spielst du moaddin?

      vertrete da aber auch eher die meinung von eisfuchs was AK angeht.
      AQ folde ich early stage + early position
    • MoaddinFM
      MoaddinFM
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.179
      zur Zeit der bronze Sektion entsprechend 11$ SNGs.

      Das soll auch keine Anleitung sein mit dem AK ^^ aber early stage ist es einfach doof, weil alle Paare auf setvalue callen bei Standardraises und daher ist limpen und billig den Flop sehen ganz gut.

      Außerdem, mit dem Limpraise ist garnicht so schlecht, weil, sagen wir mal, Du hast eine Foldequity von >70%, ist es doch okay.

      Oft callen Dich so schwache Asse wie AQ oder sogar AJ und AT. Da bist Du Favorit. Gegen Pairs hast meistens 6 Live outs (Wenn man nicht gegen AA oder KK spielt).

      D.h. der Move ist zwar unter euch verpönt, aber höchst profitabel.

      Sollte man mal doch gecallt werden und man gewinnt in aller Regel auch, dann ist man schon early stage double up und das widerum steigert die Möglichkeit ITM zu sein enorm!!

      Oft werden auch gegen den Chipleader die Blinds erst garnicht versucht anzugreifen etc. also wenn man die Chance hat, Chipleader zu werden, dann würde ich sie immer ergreifen ;)

      Und später wirst Du merken, dass es aggro Leute gibt, die gegen any call preflop any A mit edge pushen. Diese werden dann oft damit getrapped. Musst halt Notes zu den Leuten und deren Spielweise machen.

      Im HU ist das für mich aus SB vs BB gegen einen complete pusher immer nur ein complete um dann den Push zu callen oder nen Reraise zu cappen, sorry, wenn Dir das aufstößt. Deshalb empfehle ich immer, mit Händen wie J6 oder T6 vom SB aus zu completen und schau mal, wie Dein Gegner reagiert. Wenn er gegen any complete pusht oder raist, weißt Du ja, was Du zu tun hast.

      Gegen mich klappts ;) Ich mag das auch nicht, wenn jemand nur completed bei 400/800 Blinds oder 600/1200. Ich pushe da die meiste Zeit, und da läuft man ab und wann in solche Hände.
    • Eisfuchs
      Eisfuchs
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.150
      Naja, also dass man dann mit AK bei nem Limp-->push auf raise meist gegen nen Caller gewinnt,bezweifel ich aber, ich schätze da auf maximal 50:50,eher weniger, da einen primär die hohen Pockets und AK selbst callen werden, eher seltener schwächeres.
      Gegen Pockets hat man Coinflip(gegen die die einen meist callen sogar weniger), gegen AJ und AT(viel mehr wird wohl kaum callen,und selbst die eher selten)nen Vorteil und gegen AA und KK nen Problem;)
      Und naja, für sowas wie max. nen Coinflip will ich meinen Edge gegen den Durchschnittsfisch eigentlich nicht schon im Early aufgeben.


      Original von MoaddinFM
      Im HU ist das für mich aus SB vs BB gegen einen complete pusher immer nur ein complete um dann den Push zu callen oder nen Reraise zu cappen, sorry, wenn Dir das aufstößt. Deshalb empfehle ich immer, mit Händen wie J6 oder T6 vom SB aus zu completen und schau mal, wie Dein Gegner reagiert. Wenn er gegen any complete pusht oder raist, weißt Du ja, was Du zu tun hast.
      Das stößt mir überhaupt nicht auf, das spiel ich genauso, wenn ich das merke,dass ich nen Complete-->pusher vor mir habe.
      Aber nicht nur mit AK sondern auch mit Pockets in etwa ab 88+ und mit AK,AQ und eventuell noch AJ und AT(auch wenn ich bei den beiden letzteren oft den direkten Raise bevorzuge),je nach Stack.