Nur Maniacs/CallingStations und Anfänger

    • ilCanicho
      ilCanicho
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 410
      Hallo Leute,

      also heute abend gibt es im "bekannten-Kreis" einige SNG's zu jeweils 20 € - 8er Table mit normalen blindstufen.

      Aber fast alle am Tisch sind Maniacs, CallingStations und Blutige Anfänger

      Wie verhalte ich mich als TightAgressive Spieler da??? Ich bleibe der dieser Strategie richtig??? oder soll ich auch bisschen looseAgressive Spielen ???

      Also Bad Beats wird es hageln heute abend??

      Könnt ihr mir ein paar Tipps geben wie ich da am besten vorankomme heute abend??!?! ich frage deshalb weil ich spiele viel Live Poker, aber heute ist das wirklicih ein Psychopaten ;) Tisch !!

      Grüße aus München

      Daniele
  • 5 Antworten
    • streictt
      streictt
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 951
      Bei SNGs wird man doch nur für das Überleben bezahlt - jede Hand folden, dann wirst Du mindestens 2ter. =)

      Spass beiseite: Zumindest in den ersten Runden spielt man noch tighter als im Cashgame; einfach auf ein Monster warten, um den Stack zu verdoppeln und vor allem drinbleiben.

      Sobald es shorty wird, musst Du halt auch mitkämpfen.

      Viel Erfolg!
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Also in HOH 1 steht das du immer den entgegengesetzen Stil vom Tisch spielen sollst. Ist zwar glaub ich nicht von ihm sonder von Skalansky (ka genau), aber wenn du die Strategie anwendest und alles callingstations und Maniacs sind sollte TAG schon richtig sein.
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 865
      im prinzip immer anders Spielen als deine Gegner auf loosen tischen Tag auf tighten Lag.
      Und Cont Bets auf solchen Tischen nur wenn man auch was getroffen hat.
    • KLomax
      KLomax
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 66
      Das mit dem "entgegengesetzt spielen" hat, wenn ich mich recht erinnere, Johnny Chan gesagt; zumindest ist der Stil typisch für ihn.

      Was die eigentliche Frage angeht:

      Die Gruppe der Anfänger setzt sich eigentlich immer zu 90 % aus Maniacs und Calling Stations zusammen. Die einen wollen hauptsächlich dabei sein und spielen daher nahezu jede Hand. Hinzu kommt noch, dass sie weder um Ihre, noch um die Pot Odds wissen. Die andere Gruppe weiss, dass sie im Nachteil sind und spielen daher sehr konservativ. Die übriggebliebenen 10 % haben einfach sofort ein gewisses Gefühl für das Spiel und die Wertigkeit der Karten zueinander.

      Wie bereits gesagt wurde, wird man an Sit 'n Go Tischen, mehr oder weniger, für's Überleben bezahlt. In so einem Fall würde ich mich an Phil Hellmuth's "Top 10" und "Major Play" Strategie halten, dann sollte eigentlich nicht allzuviel schief gehen können.

      Die Maniacs hat man in der Regel schnell durschaut, und die Calling Stations kann man die meiste Zeit herumschubsen wie man möchte. Wenn sie ausnahmsweise mal Kontra geben, haben sie wahrscheinlich auch was getroffen. Dann musst du einschätzen können, ob du nach wie vor die bessere Hand hast. Wenn die Calling Station einmal einen "Schuss vor den Bug" bekommen hat, wird sie wahrscheinlich nicht so bald wieder "aufmüpfig".

      Wenn du sichergehen willst, ob dein Blatt was taugt, setzt du auf dem Flop einfach mal den 3fachen Bigblind; die Calling Stations wirst du, spätestens auf dem Turn, mit einer Contibet los.

      Damit sollte man mindestens unter die letzten Drei kommen.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von Simschi
      Und Cont Bets auf solchen Tischen nur wenn man auch was getroffen hat.
      Ist das nicht irgendwie ein wiederspruch in sich?