b/f river vs c/c river

    • IamInSAnE
      IamInSAnE
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2005 Beiträge: 834
      Habt ihr Hände mit konkreten aussagen darüber warum b/f River bei einer Scarecard am River profitabler ist als c/c river ? Nehmen wir an ich halte :club: K :spade: K am CO und Openraise , der BB callt . Flop : :heart: 6 :diamond: Q :diamond: 9 , Ich bette er callt , Turn : :spade: 5 , ich bette Erneut er callt .River : :diamond: A . Damit wäre jetzt ein eventueller Flushdraw angekommen und jedes Ace-High wäre zum Paar geworden . Klarer Fall für mich hier wäre c/c River( trotz oder gerade wegen der weaken Flop und Turn Spielweise des gegners ) . Ich habe Stox in seinen Videos oft B/f River spielen sehen , doch habe oft den Sinn dahinter nicht verstanden . Habt ihr ein paar Hände mit den passenden Erklärungen warum b/f in der speziellen Hand besser ist ?
  • 5 Antworten
    • BlubBlub
      BlubBlub
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 59
      Dass dich jetzt Ace high und der Flush schlägt ist hier kein Grund für c/c statt b/f, schließlich verlierst du bei beiden Lines gleichviel, wenn du hinten liegst.
      Gerade weil der Flush ankommt spricht es finde ich eher für b/f als für c/c, weil es durch den angekommenen Flush weniger busted Draws gibt, die hier bei c/c noch bluffen könnten und marginale Hände, die eventuell eine Bet noch callen, checken behind. Wenn du dem Gegner zutraust durch das Ace oft zu bluffen, spricht das dann natürlich eher für c/c.

      Btw: Bist du der Insane von EE? ^^
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.360
      Gerade Scarecards laden doch zu einem Bluffraise ein, da immer b/f zu spielen ist fatal. Ich würde nicht aufs Board schauen, sondern eher auf den Gegner. Zu häufiges b/f ist zu leicht zu exploiten, und kostet dann sehr viel.
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      b/c ;p
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.107
      bet/fold gegen passive gegner

      check/call gegen aggressive gegner


      wenn du in deiner situation gegen nen passiven spielst und am river checkst, wird er nur hände betten, die dich schlagen, also den flush oder das ace. schlechtere hände checkt er einfach behind.

      das heisst: -1bb when behind. 0bb when ahead.

      also kannse da gegen passive leute eher check/fold spielen.

      wenn gegen den bet/fold spielt, raist er nur bessere hände, zum beispiel den flush, und du kannst beruhigt folden. aber manchmal callt er auch nur mit schwachen aces und viele schlechtere hände, die er nicht mehr selber bettet, callt er noch.


      gegen aggressive, die oft bluffraisen wenn du bettest oder bluffbetten wenn du zu ihnen checkst, eignet sich c/c. die würden vielleicht auch noch irgend n middlepair betten wenn du checkst, in der hoffnung sie sind vorne oder du foldest was besseres.
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      das ding ist nur zu erkennen wann ein Spieler passiv ist. Ich hab schon oftTypen mit 0,6 AF gesehen die ein riverbluffraise abziehen. Gegen die Leute klappt auch idr bluffinduction am River weil die nicht mitdenken und die hopless hands immer bluffen. Die Pokertracker Stats helfen da also nur bedingt, was man braucht sind eindeutige reads
      Nur damit kann man dann b/f am River spielen