Limitaufstieg 015/030

    • Speedybaer
      Speedybaer
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2007 Beiträge: 32
      Sers miteinander,

      nachdem ich nun ca 12K Hände auf 010/020 gespielt habe und mich in letzter Zeit stabilisiert habe bei einer Winrate von 2,2BB/100 wollte ich den Limitaufstieg auf 015/030 wagen.

      Die Bankroll lässt es nun auch exklusive des 100$ Bonus zu - den hab ich mal rausgerechnet da er ja nur die eigentliche Stärke bzw Gewinn verwischt.

      Leider musste ich feststellen dass seit heute morgen um 7:30 maximal 1 (!) Tisch auf dem Limit existiert. Sowohl auf 010/020 als auch 025/050 gibt es dagegen viel mehr Tische.

      Frage: Ist dies immer so dass dieses Limit mehr oder weniger ausgestorben ist und tummeln sich dann da nur TAGs die gemäss BRM die Limits nacheinander abarbeiten?

      Thx for any comment
      Greetz
  • 37 Antworten
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      das limit ist in der tat verglichen mit .10/.20 oder .25/.50 viel aggressiver und es tummeln sich dort tatsächlich auch viel viel weniger esel als auf .25/.50. ich glaube, dass es wirklich fast nur von leuten gespielt wird, die gemäß des BRM in den limits aufsteigen; dementsprechend gibt es dort auch insgesamt weniger spieler.
      auf .25/.50 findest du dagegen einen schönen mix aus guten und schlechten spielern und hast den vorteil, dass du auch zu seltsamen uhrzeiten fröhlich multitablen kannst.
    • Speedybaer
      Speedybaer
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2007 Beiträge: 32
      also könnte man fast empfehlen BR auf 010/020 aufzubauen und gleich auf 025/050 zu wechseln?

      Ich mein mit dem Bonus wäre es ja locker drin mit 300 BB ..

      Ich bin mir halt nur nicht sicher wie ich die psychologische Seite verkrafte gleich mal um das 2,5fache zu spielen ;) Und ich bin zwar preflop SHC sicher und postflop denke ich auch zumindest nicht mehr ganz unbedarft aber hab da halt schon Respekt.

      Mal schauen ob es noch weitere Meinungen gibt :)

      Greetz und Thx
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      hm, naja ... .25/.50 auf partypoker ist zwar relativ fishy, aber es ist doch schon im durchschnitt etwas aggressiver als .10/.20. man sollte in der lage sein, sich etwas vom SHC zu lösen und auch die etwas marginaleren hände spielen; das erfordert wiederrum postflop etwas mehr sicherheit. man sollte auf jeden fall auch in der lage sein, die esel schnell von den guten spielern unterscheiden zu können, um profitabel zu spielen.

      auch dinge wie blinddefense und stealraises bekommen hier eine größere bedeutung, sind aber noch nicht überlebenswichtig.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      .15/.30 würde ich mir an deiner stelle trotzdem mal ansehen. vielleicht kommst du mit dem limit klar und kannst es knacken. (ich für meinen teil habe es gehasst.)
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Ich mochte .15/.3 gerne. :D Imo kein großer Unterschied zu .1/.2 oder .25/.5.
      Ich würds mir auf jeden Fall antun, da bei gleicher Winrate deine BR 1,5 mal so schnell wächst.
    • tt5
      tt5
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 1.300
      Wenigstens zeigen die leute dort zu einer 3bet oder cap noch etwas respekt.
      Kann es sein, dass es dort eh weniger tische gibt, abends sind fast alle voll.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      auf .15 .30 gibt es tatsächlich ein paar leute, die ihre starthände einigermaßen auf die reihe bekommen...
    • Speedybaer
      Speedybaer
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2007 Beiträge: 32
      danke für die vielen Meinungen :)

      Werde dann wohl mal zu anderen Zeiten mein Glück da versuchen und morgens hat auf 010/020 vorerst weiterspielen.

      Greetz
    • balrog25
      balrog25
      Silber
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 656
      Hi,
      ich fand .15/.30 total furchtbar :-/

      hatte auf .1/.2 ne WR von 5BB (ueber 20K Haende)

      hatte auf .25/.50 2.7 BB

      auf .50/1 2.3 BB

      und auf .15/.30

      - 3 BB :-(((

      klar, waren nur 4K Haende oder so, aber ich fand .25/.50 besser. Ist echt n bissel aggressiver aber dafuer gibts da auf jeden fall mehr fische.

      ueberleg mal, was du als fisch fuer ein level spielen wuerdest: etwas wie .1/.2, .25/.50 oder vielleicht .50/1 (hoert sich irgendwie "gerade" an) oder so was komisches wie .15/.30?

      vielleicht bilde ich mir das alles auch ein aber ich glaubs ehrlich gesagt nciht...
      viel spass noch, woauchimmer du landen wirst.
    • Speedybaer
      Speedybaer
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2007 Beiträge: 32
      hab mich jetzt erstmal auf 0.15/0.30 niedergelassen und versuche mit der Blinddefense noch klarzukommen ;)

      Im Shorthanded Umstiegsguide in der Silber Sektion sind da ja einige Werkzeuge dabei die man auch im Fullring gut übernehmen kann. Ich lasse da derzeit noch zu viel liegen bzw spiele das dann zu passiv (reraise den Stealerzu wenig).

      Da ich ein Wenigspieler bin hab ich auch erst na Samplesize von 2.200 Händen auf dem Limit gespielt aber bin wie bei 0.10/0.20 wieder bei ca 3BB/100 - damit kann ich sehr gut leben ;)

      Kann natürlich auch alles Upswing und Varianz sein ^^

      Greetz und man sieht sich
    • DerHut
      DerHut
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.270
      Also ich komme mit .15/.30 nicht wirklich klar. Ich spiel derzeit wieder .10/.20, weil ich grade dabei bin mit 9 Tischen gleichzeitig klar zu kommen. Das wollte ich halt erstmal auf .10/.20 testen und nich gleich auf .25/.50. Aber zurück zum thema, also ich hab jetzt auf .10/.20 ne Winrate von ca. 8BB/100 (auf etwa 7000 Hände), auf .15/.30 war ich nichmal bei 1BB/100, wärend es bei .25/.50 wieder knapp über 2BB/100 sind. Ich glaub aber, wenn ich die 9 Tische gleichzeitig erstmal so richtig gut drauf hab werd ich gleich .25/.50 spielen und das unangenehme .15/.30 ainfach auslassen. :D
    • Heuserle
      Heuserle
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2005 Beiträge: 298
      Also ich war auch schon auf .15/.30 und musste wieder runter im Limit. Ich kam gar nicht klar mit der aggressivität. Ich wurde dauernd ge3bettet u geraist ob als Aggrossor oder nicht. Ich werd mir jetzt meine BR für .25/.50 aufbauen und dann gleich hoch gehen.
      Zudem gibt es wie schon angesprochen nur wenig Tische, so dass man 4-tabeln vergessen kann.
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Ich würde kein Limit mehr auslassen. Ich hab gemacht und musste dann sofort wieder zwei Limits runter. .25/.5 wird auf keinen Fall angenhmer, wenn man schon mit .15/.3 nicht klargekommen ist. Ich finde die beiden Limits ziemlich ähnlich.
      Wieso sollte es nach oben hin auf einmal wieder leichter werden ein Limit zu schlagen?

      Eine Winrate von 8BB/100 ist auf keinen Fall langfristig haltbar. Das ist ganz klar ein Upswing. Man kann froh sein, wenn die Winrate zwischen 2 und 3 BB/100 liegt.

      9tabling halte ich auch für sehr übertrieben. Versuch lieber mit 2 bis 3 Tischen auf .25/.5 zurechtzukommen. Da hast du langfristig mehr davon.

      Achtung: Konzentration auf die falschen Lernziele ist -EV!
    • Trips
      Trips
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 204
      Also ich bin seinerzeit (nach den $100) direkt von 0,10/0,20 auf 0,25/0,50 aufgestiegen.

      Ich habe dort innerhalb von 3-4 Tagen 160 BB verloren (runter auf $ 90) und habe mich dann über ca. 15.000 Hände auf 0,15/0,30 (BB 1,33/100) wieder auf $ 150,00 hochgekämpft. Die schlechte winrate liegt meiner Meinung nach jedoch an mir, da ich noch zuviele leaks hatte (und habe) und von dem 0,10/0,20 "limpfest" versaut war.

      Auf 0,15/0,30 sind alle relativ "weak-tight" und man kann mit Raises sehr gut die Blinds stehlen, außerdem gibt es immer ein bis zwei am Tisch die einen ausbezahlen.

      IMO ist 0,25/0,50 deutlich aggressiver als 0,15/0,30. Wer dort schlechtes pre-flop Spiel betreibt wird schnell bestraft.
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      ich weiß nicht wieviele hände du auf .15/.30 gespielt hast, aber mir und vielen anderen ist dieses limit als bluff- und aggro-limit in erinnerung geblieben.
      die meisten spielen dort zwar tight, sind aber gerade in der entwicklung zum TAG und nehmen das "aggressive" etwas zu wörtlich.

      und die tischauswahl ist halt kacke. auf .25/.50 kann ich fast zu jeder tageszeit 4 tische mit genug vpip-freudigen spielern finden. auf .15/.30 ist selbst zur nordamerikanischen primetime die auswahl begrenzt.
    • MajorPerry
      MajorPerry
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 504
      Hi @ all,

      ich quäle mich nun schon seit ca. 4,5 Monaten auf 0.15/0.30 rum. Immer kurz vorm Limitaufstieg erwischt mich ein ziemlich fieser Down und mir fehlen dann mal schnell zwischen 150 und 200 BB. Bin zwischendurch auch mal zum Limitabstieg gezwungen worden.

      Woher das kommt und warum weis ich nicht. Hab kurzzeitig auch mal mit dem gedanken gespielt auf 0.10/0.20 mir die Bankroll für das nächste Limit zu erspielen od. auf NL zu wechseln.

      Nach einer einwöchigen Pokerpause hab ich mich aber entschlossen, das Limit solange zu spielen bis ichs geschlagen habe, denn einfacher wirds mit sicherheit nicht.

      Mfg Markus
    • DerHut
      DerHut
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.270
      Original von TursWolm
      ...

      Eine Winrate von 8BB/100 ist auf keinen Fall langfristig haltbar. Das ist ganz klar ein Upswing. Man kann froh sein, wenn die Winrate zwischen 2 und 3 BB/100 liegt.

      9tabling halte ich auch für sehr übertrieben. Versuch lieber mit 2 bis 3 Tischen auf .25/.5 zurechtzukommen. Da hast du langfristig mehr davon.

      Achtung: Konzentration auf die falschen Lernziele ist -EV!
      Hm, meinst du also, dass die Anzahl von jetzt ca. 8000 Händen (hab gesten und heute nochmal etwa 1300 Hände gespielt, diesmal mit einer Winrate von etwa 9BB/100) noch nicht wirklich aussagekräftig ist? Ich dachte immer, so ab 5000 Händen konnte man schon eine recht gute Aussagekraft erwarten. Wär schön, wenn du dazu mal was sagen könntest, immerhin würde ich mich trotz allem als Anfänger bezeichnen und lerne gern von erfahreneren Spielern.
    • camel42
      camel42
      Global
      Dabei seit: 19.06.2007 Beiträge: 64
      Original von DerHut
      Hm, meinst du also, dass die Anzahl von jetzt ca. 8000 Händen (hab gesten und heute nochmal etwa 1300 Hände gespielt, diesmal mit einer Winrate von etwa 9BB/100) noch nicht wirklich aussagekräftig ist?
      Ja, genau das ist gemeint.


      Ich dachte immer, so ab 5000 Händen konnte man schon eine recht gute Aussagekraft erwarten. Wär schön, wenn du dazu mal was sagen könntest, immerhin würde ich mich trotz allem als Anfänger bezeichnen und lerne gern von erfahreneren Spielern.
      Bestenfalls kannst Du vermuten, zumindestens kein massiver LosingPlayer zu sein.

      Ansonsten, vor 20k Händen, davon zu reden, dass man überhaupt WinningPlayer ist, ist unsinnig.

      Wenn Du überhaupt eine Aussage von der Spielstärke Deiner Gegner treffen solltest, dann eher unanhängig von Deiner Winrate und mehr zu konkreten Aktionen von ihnen. Z.B. auf Flop XYZ ist der Semibluff Theta unsinn wegen ... , haben ihn aber trotzdem gemacht.

      Weiter, allgemein, unabhängig vom Limit ist zu sagen, dass Du gegen aggressive Gegner marginale Hände down-callen solltest, und gegen passive diese aggressiv spielen solltest (und gegen Widerstand falls Du keine Odds hast passen solltest).
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Original von camel42
      Original von DerHut
      Hm, meinst du also, dass die Anzahl von jetzt ca. 8000 Händen (hab gesten und heute nochmal etwa 1300 Hände gespielt, diesmal mit einer Winrate von etwa 9BB/100) noch nicht wirklich aussagekräftig ist?
      Ja, genau das ist gemeint.

      #2
    • 1
    • 2