Der freie Fall (Vorsicht: lang und geschwätzig!)

    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.908
      Guten Abend miteinander!

      Ich bin nicht gerade verzweifelt, nicht desparat, aber ein bißchen Sorgen mache ich mir schon.

      Ich spiele schon seit vielen Jahren Poker, aber mit Hold 'Em beschäftige ich mich erst seit etwa 15 Jahren. Haha! Ja, das ist wahr, ich habe auch Bücher gelesen, hatte auch - als die Leute noch wirklich schön ahnungslos waren, das muß schon gesagt werden - im CCC hier in Wien eine akzeptable Bilanz, wenngleich ich nie die Disziplin hatte, mir eine vernünftige Bankroll aufzubauen.

      Ich hatte dann jahrelang keine besondere Lust auf das Spiel, habe hin und wieder im Internet einige hundert $ in den Sand gesetzt, einmal auch ein paar hundert mir nach einem guten Abend schicken lassen - aber ich habe wirklich sehr, sehr viel Blödsinn gemacht.

      Jetzt kam PokerStrategy. Die Idee hat mir hervorragend gefallen; daß PS in Schachzeitungen (mein anderes Hobby - ich bin da mittelmäßig, so um die 1950, war mal 2050, wem das etwas sagt) geworben hat, besonders.

      Und da beschloß ich, endlich einmal die Sache mit Ernst anzugehen.

      Bekam die $ 50, arbeitete mich auf etwa 80 hinauf, bevor ich den nächsten Limitanstieg wagte, dann kam der $ 100-Bonus, da war ich dann etwa bei 180, es ging ein wenig hinunter, bei $ 200 dachte ich mir, FL/FR (das ist mein Spiel) 0.25/0.50 sei jetzt tragbar, dann kam ich über $ 300 und begann mit 0.50/1.00. Seither geht es praktisch nur noch bergab, wie Ihr aus dem Diagramm ersehen könnt. Ich habe begonnen, meinen Stand aufzuzeichnen, als es zum ersten Mal etwas bergab ging; ich war also schon einmal weiter oben, als zum Diagrammbeginn.

      Also:
      Ich habe mir kaum Tilts vorzuwerfen. Ich kenne diese. Wenn ich am PC spiele, sind sie nicht gefährlich. Ich höre beim nächsten Big Blind auf. (Im Casino war das manchmal anders.)
      Ich halte mich strikt an die SHC.
      Ich habe alle Strategie-Artikel gelesen. Im Durchschnitt 3 Mal, vermute ich. Ich habe Ausdrucke bei meinem Bett, die ich vor dem Einschlafen lese.
      Ich poste Hands. Darf ich den Bewertern glauben, mache ich deutlich weniger Quatsch als am Anfang. Es kommt sogar nicht allzu selten vor, daß mir ein Hand-Bewerter sagt, ich hätte anständig gespielt.
      Ich höre Coachings. Vielleicht drei Mal pro Woche.
      Ich bin nicht dumm.
      Ich bin nicht unmotiviert.

      Und die ganze Sache geht jetzt allmählich den Bach runter.

      Wie gesagt: Keine Tragödie.
      Aber darf ich mir wirklich denken, daß dies einfach nur eine sehr unangenehme Phase ist, die ein Ende finden wird/muß?

      Ganz herzlichen Dank an alle, die dies zu Ende gelesen haben!

      http://www.youshare.com/view.php?file=PP-Schrecknis.JPG
  • 4 Antworten
    • BennyTK
      BennyTK
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 1.644
      interessanter wär ein BB-Graph - denn 200 - 300 BB downswings können schonmal vorkommen (obwohl die sample size ziemlich groß ist), was bei 0,5/1 schon deiner gesamten ehemaligen bankroll entspräche...bist du denn auch ordentlich in den limits abgestiegen als du nicht mehr die bankroll hattest?
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.908
      Habe ich mich an die Abstiegsregeln gehalten!

      BB-Graph kann ich nicht machen, habe noch nicht die Werkzeuge dafür.
    • BennyTK
      BennyTK
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 1.644
      achso naja wie gesagt, so dicke downswings sind schon möglich, vor allem wenn man noch hier und da ein paar kleine fehler macht. einfach nicht die motivation verlieren...im endeffekt kann es fast jeder schaffen, die meisten lassen sich nur von solchen downs wie du ihn grad durchlebst unterkriegen und hören auf...also mutig durchstehen und früher oder später läufts auch bei dir besser...
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.908
      Sicher mache ich noch Fehler, kleine öfters, große - hoffe ich - seltener. Ich glaube, sie werden im Laufe der Zeit doch immer weniger.

      Aufhören will ich wirklich nicht!
      Aber ich werde mich jetzt auf 2 Tische beschränken (0.15/0.30, wo ich ja gerade noch spielen darf). (Habe vorher meistens 3 gespielt, ganz selten 4.)