Sand im Getriebe - es geht nicht und nicht bergauf

    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Grüß Euch!

      Geselle mich mal zu den anderen Raunzern hier. Helfen wirds nix, aber mal den Frust von der Seele schreiben hat auch was.

      Seit knappen 10.000 Händen - ab Ende April - gehts stetig bergab. Insgesamt dürft ich wohl um die 15.-17.000 Hände insgesamt gespielt haben. Hab jedoch vor dem Neuaufsetzen des Systems vergessen die alten HHs zu speichern, sodass ich über die ersten Monate keine Werte habe.

      Anfangs waren nach drei Wochen von den 50$ nur mehr 26 über. Hab das ganze etwas auf die leichte Schulter ob des niedrigen Limits genommen. "Wird schon hinhauen, wennst nach SHC spielst, den Rest brauchst derweil nicht." Wurde eines besseren belehrt und begann nun intensiv die Guides zu lesen. Langsam aber stetig ging es bergauf bis auf 47$. Von da an fings eigentlich an, dass es im Sturzflug bergab ging.

      Dann kam der Urlaub und unter karibischen Palmen nutzte ich die Zeit und hab WLLH und ITH gelesen. Ausm Urlaub zurück versuchte ich das Erlernte in die Praxis umzusetzen. Durch das neue Rakesystem bekam ich dann den 100$ Bonus, den ich so nie freigespielt hätte, weil ich nur auf einem Table spielte.

      Aus 124$ wurden 132$, aber ein Glücksgefühl stellte sich nicht ein. Denn die Sessions verliefen immer nach dem selben Schema:

      Nach wenigen Händen war vom Stack nur mehr die Hälfte oder 2/3 über. Die Anfangshände, die Preflop nach SHC absolut spielbar und nach dem Flop sehr gut waren, verloren. TPTK gegen passiv gespielte Sets oder Two Pair, Flushes wurden von FHs geschlagen, Set wurde unbrauchbar gegen ein 4-suited Board bei dem der Gegner mit der 4 der Flushfarbe gewinnt und sein Bottompair downcalled, mit QQ waren gleichzeitig KK bzw. AA am Tisch, KKs wurden von kleinen unsuited Asspaaren ruiniert, Gegner floppen die A-T Straße, mein Two Pair hat durch ein Pair aufn Board keine Chance weil das eine Paar von mir kleiner als alle anderen Karten sind, usw. usf.

      Und auch die Overcards, die von einem Bottom- oder Underpair downgecalled wurden und werden, gingen und gehen ins Geld. Ebenso wie Preflopraises, wenn man den Flop verfehlt und folden muss. Bin ich der festen Überzeugung, dass mein Middlepair gegen den einen verbliebenen Gegner am Flop Potential hat und versuche dieses selbst einmal aggressiv bis zum Ende zu spielen, hat er jedoch die Overcard getroffen.

      Gerade gegen das permanente Slowplay der vielen Gegner fahre ich sehr oft ein. Es wird alles gecalled aber nichts von ihnen aus geraist und so weiß ich oft nie, wo ich genau stehe. Klassisches Bsp. ist das TPTK während der Gegner Two Pair trifft. Nach der Riverbet freue ich mich wie Hutschpferd und sehe schon wie mein Stack wächst und das Geld wandert zum Gegner.

      Kleine Pötte, welche das Kraut aber leider nicht wirklich fett machen, gewinne ich relativ oft, aber wenn der Pott erstmal groß wird, gibts eins nach dem anderen aufs Maul. Habe ich am Flop oder Turn die Nuts, gehe ich Ende leer aus oder teile bestenfalls den Pot (Habe den OESD getroffen und am River erscheint die vierte Karte zur Straight, etc.).

      Mühsam spiel ich mich dann irgendwie wieder hoch in Richtung Anfangsstackgröße. Hier beende ich dann die Session, weil ich nicht Gefahr laufen will wieder zu verlieren und dem Gewinn hinterherzurennen. Hie und da steige ich mit einem leichten Plus von einigen Cent nach 3-400 Händen aus. Diese Plateuphase hält sich dann für einige Tage und dann gehts wieder bergab. Dann folgt wieder eine Plateauphase und es geht nochmals runter. Selbstvertrauen ist quasi ziemlich im Arsch. ;)

      Gestern z.B. eine für meine Verhältnisse sensationelle Session gehabt mit +3.5$ in knapp über 100 Händen. Hab ordentlich am Flop getroffen und wurde ausbezahlt und hab aber auch von durchgechecke der anderen profitiert und zwei, drei Mal mit Ace High gegen 4 Gegner gewonnen, die selber nur High Card hatten. Krönender Abschluss war dann sogar mein erster Royal Flush. Das musste die Wende sein, war ich überzeugt. Nix da. Heute in 400 Händen 7$ verloren. BR beträgt mittlerweile nur mehr 66$ und langsam aber sicher machen sich erste gravierende Sorgenfalten breit.

      Natürlich habe ich noch eine Menge Schwächen, das ist mir bewusst. Ich lese bestimmte Abschnitte der Bücher und der Strategiesektionen, bei denen ich mir unsicher bin, immer und immer wieder durch, spiele und handle danach, poste Bsp.-Hände, sehe mir andere an, etc. Aber es schaut einfach nix dabei raus und das frustet.

      Statistiken lt. PO:
      Hände: 9875
      Won Hands %: 8.51
      Saw Flop %: 18.6
      Preflop Raise: 8.77
      BB/100: -3,61 :(
      Won Saw Flop %: 36.81
      Went to Showdown %: 6.25
      Showdowns Won %: 45.38

      Graph:



      Ich erwarte mir prinzipiell vom Pokern keine großartigen Gewinne. Fürs erste wäre ich rundum zufrieden, wenn ich an die anfänglichen 150$ käme. Ich mein, ich hänge beim zweitniedrigsten FL-Limit und trotz Schwächen kann ich mir nicht vorstellen, dass ich nicht fähig wäre, da aufzusteigen.

      Naja, genug geraunzt.
  • 9 Antworten
    • Sabif
      Sabif
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 39
      Ich kann das gut verstehen, bei mir ist es ziemlich genauso!
      Ich bin von den Partypoints schon fast Goldmember und hänge bei ~90$ fest, die immer wieder +-10 $ hoch und runter gehen. War auch noch nie über 0.15/0.30, da mein BR insgesamt nie die 130$ überschritt.

      Stategietechnisch hab ich mich wirklich immer weiter versucht zu verbessern hab die FL-Videos mir bestimmt 4-5x angeguckt und paar mal schon Hände gepostet.....



      Immerhin hab ich keine wirkliche Downstring, weil ich nie wirklich was verliere :P
      Irgendwann gehts dann auch mal dank guten Blättern stetiger bergauf.
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Ein Klassiker:


      0,10/0,20 Fixed-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.7 by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is BB with 8:heart: , 6:diamond:
      UTG+1 calls, 2 folds, MP2 calls, MP3 folds, CO calls, 2 folds, Hero checks.

      Flop: (4,50 SB) 5:heart: , 3:spade: , 2:diamond: (4 players)
      Hero checks, UTG+1 checks, MP2 checks, CO checks.

      Turn: (2,25 BB) 4:diamond: (4 players)
      Hero bets, UTG+1 raises, MP2 calls, CO 3-bets, Hero caps, UTG+1 calls, MP2 calls, CO calls.

      River: (18,25 BB) 3:club: (4 players)
      Hero checks, UTG+1 checks, MP2 bets, CO raises, Hero calls, UTG+1 folds, MP2 calls.

      Final Pot: 24,25 BB

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows [ 8h, 6d ] a straight Two to Six
      CO shows [ Ad, Tc ] a straight Ace to Five
      MP2 shows [ 4s, 4c ] a full house, Fours full of Threes
      MP2 wins $4.61 USD with a full house, Fours full of Threes.

      :(
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Passiert schon mal, dass sich das board paired.

      Ansonsten:
      Geduld.
      Wenn du nicht total bekloppt spielst, stellt sich der Gewinn bei solchen Gegnern wie dem CO früher oder später automatisch ein.
    • Sabif
      Sabif
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 39
      Also meiner Meinung nach, hängt es halt am Anfang EXTREM von den Startingcards ab und ob man den Flop trifft. Das ganze ist halt dieser gewisse Luckfaktor, der das Pokern für mich im Moment so Swinging macht.

      Heute wieder ein sehr gutes Beispiel. Ich poker von 16:00 - 18:00 Uhr und treffe mal gar nix, Blinds+Bets gehen flöten und langsam aber sicher ist man auf allen tischen bei der hälfte des Buyins angelangt, also hat man kein Bock mehr und verlässt die Tische.

      Danach habe ich von 19:00 - 20:00 uhr noch ne Session gemacht und wirklich JEDEN MÜLL getroffen. Ich bin im BB und treffe mit Q6 2pair, der $$$ wächst und es fängt wieder an Spaß zu machen. Man will deswegen sein Glück nicht ganz vergeben und geht mit doppeltem Buyin von 2 der 4 Tische.....


      Desweiteren ist mir noch aufgefallen, dass die loosen Spieler auf den 0,1/0,2 limits ziemlich nachgelassen haben, vorallem ab 23:00 uhr. Manchmal sitze ich da an Tischen wo 4-5 Runden hintereinander nur die Blinds verschoben werden. Sowas bin ich eher von SNG Videos ab 100$ gewohnt....




      Ciao
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Original von Marvl
      Ansonsten:
      Geduld.
      Wenn du nicht total bekloppt spielst, stellt sich der Gewinn bei solchen Gegnern wie dem CO früher oder später automatisch ein.
      Geduld ist vorhanden. An dem sollts eigentlich nicht scheitern, da ich der Auffassung bin, dass man für Hartnäckigkeit und Fleiß irgendwann belohnt wird - egal ob im RL oder im Spiel.

      Die Frage, die sich mir jedoch schön langsam stellt ist, ob meine BR bis dahin noch da ist. Ich habe mir geschworen, unter keinen Umständen jemals selbst einzucashen um mich pokertechnisch am Leben zu erhalten. Sollte es mal dazu kommen, dass sich die BRM langsam aber doch erhöht, zahl ich event. mal ein um den einen oder anderen Bonus abzugreifen.

      Weil Du das "total bekloppte" Spiel ansprichst:
      Was sagst Du als Platin Spieler mit viel Erfahrung zu den geposteten Statistiken im ersten Beitrag?
    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      den Wts immer umrechnen
      PO errechnet den Wert aufgrund aller Hände

      habe es einmal ausgerechnet: Wts 33,6%
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Wie ist der Wert einzuschätzen? Zu hoch, zu niedrig?
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Völlig ok, mindestens nahezu optimal.
      Wenn's bei dir sehr loose zugeht, ständig 5 Spieler den Flop sehen, dann ist er vielleicht ein paar Prozentpunkte zu hoch.
      An tighten Tables könnte er ein bischen zu niedrig sein.

      Viele statistische Werte sind nach 10000 Händen nicht sehr aussagekräftig und können sich noch stark ändern, insbesondere wenn's wieder besser läuft.

      Showdowns Won %: 45.38 ist sehr niedrig.
      Das passiert eigentlich nur, wenn man einen riesigen Wts hat (was bei dir ja nicht der Fall ist), oder wenn's schlecht läuft.
      Ein Wert in den oberen 50ern ist normal.

      In diesem 2+2 - Thread findest du einige Standardwerte:
      Compiled Small Stakes stats
    • GeeBee
      GeeBee
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 3.614
      Danke Marvl für die kleine Zusammenfassung und den Link.

      Bezüglich looser oder tighter Tische:
      Betreibe nicht wirklich Tableselection. Wo gerade ein Sitz frei ist, da setz ich mich nieder. Gibt deshalb oft Tische, wo gleich mehrere den Flop sehen aber auch welche, in denen oft einige Runden lang nur die Blinds verschoben werden. Denke, dass sich das ziemlich die Waage hält.

      Tut aber zumindest mal gut, dass wenigstens die statistischen Werte passen und andeuten, dass ich wohl auf dem richtigen Weg bin. :)