Bei SSS am Turn mit Draw All-in?

    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      Wie der Titel schon sagt,

      laut Shortstack-Strategy-Guide soll man nachdem man am Flop nichts getroffen hat, eine Conti-bet gesetzt hat und diese von Villain gecallt wurde, wenn man dann am Turn eine Made- oder Drawing-Hand hat All-in gehen.

      Verstehe ich es also richtig, daß ich bei einem OESD/Flush-Draw am Turn all-in gehen soll in dieser Situation? Nach Odds und Outs kommt das doch nicht hin oder vertue ich mich da?
  • 3 Antworten
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Kommt natürlich auf die Größe des Stacks und des Pots an, i.d.R. ist es aber +EV mit Draws am Turn all-in zu gehen weil du keinen allzu großen Reststack mehr haben solltest und somit recht gute Pot-Odds bekommst. Außerdem hast du ja noch Foldequity.
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Bist du da nicht schon am Flop meist All-In? Die starken Draws soll man doch als SSSler wie eine Made Hand spielen, oder?


      Man hat doch fast nur Flushdraws, also angenommen AKs Raise auf 4BB, ein Caller. Pot 10BB, wenn man jetzt nicht gerade noch 20BBs Startstack hatte läufts fast auf AI hinaus bei nem Board von 37T mit 2 von deiner Farbe, dazu noch die Overcards...
    • YaThi
      YaThi
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 47
      @drunkenjedi ok, dankeschön das klingt einleuchtend wenn du das so erklärst

      @robdynamo es ging mir hier um die situation, daß erst die turn-karte mir die 4te karte meiner farbe beschert hat, wenn das schon am flop so wäre ists natürlich ein klares all-in