Wie mischt PP die Karten?

    • Opop
      Opop
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 822
      Hi,

      wie funktioniert dieser RNG bei PP?
      Wird das komplette Deck erst "gemischt" und dann die Karten verteilt? Oder bekommt jeder aus dem Stapel zufällige Karten, und Flop/Turn/Raise werden wieder zufällig Karten aus dem verbliebenen Reststapel gezogen?

      Anders ausgedrückt: Stehen Flop/Turn/River schon vor der Kartenausteilung fest, oder werden sie erst ermittelt, wenn es erforderlich ist?

      Danke
      Gruss an alle
      Andreas
  • 24 Antworten
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Wie Real Life ... Das komplette Deck wird vor der Hand gemischt.

      http://www.partypoker.com/about_us/game_fairness/r_n_g.html
    • Kressman
      Kressman
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.200
      http://de.partypoker.com/how_to_play/using_our_software/shuffle.html
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Das finde ich jetzt mal sehr interessant.

      Also wird der komplette Stapel an jeden Rechner übertragen. Dies finde ich im Prinzip aber recht unsicher.

      Wenn ich die 128 bit Verschlüsselung knacke kann ich ja alle Karten sehen.

      128 bit ist prinzipiell sicher genug aber wenn es möglich ist durch reverse engeneering das Programm zu debuggen wäre das ja eher kein Problem mehr.


      Deshalb kann ich eigentlich nicht glauben das der ganze Stapel übertragen wird wie es in der Deutschen Anleitung steht.
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      ich vermute das ist einfach schlecht übersetzt. Das original lautet so:
      The security of this deck is assured, as the information is transmitted to each player's computer via 128-bit encryption and a Secure Socket Layer (SSL).


      Da steht nix davon, dass das gesamte deck gesendet wird, sondern nur die information (wohl deine karten). Und die sind halt per SSL gesichert, damit niemand deine karten "abhören" kann.

      So würde ich das mal interpretieren.
    • fry3
      fry3
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 3.021
      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der ganze Stapel übertragen wird.

      Werden denn nach dem Mischen die Karten der Reihe nach verteilt oder zufällig aus dem Stapel gezogen? Das wäre doch dann noch zufälliger, oder nicht?
    • HAVVK
      HAVVK
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2005 Beiträge: 18.533
      Beim deutschen Text hab ich auch erst kurz gestutzt, aber das wäre ja zu schön wenn die mir den ganzen Stapel senden :D

      Und bei 'nem richtig zufälligen Stapel isses wurscht ob ich von oben weg ziehe oder aus zufälligen Positionen. :)
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      Die Sicherheit dieses Stapels ist gewährleistet, da die Informationen durch eine 128-bit Verschlüsselung und SSL (Secure Socket Layer) an die Rechner aller Spieler übertragen werden.


      Das kann schon missverständlich sein
    • FarinU
      FarinU
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 32
      [quote]Original von Andragon


      Wenn ich die 128 bit Verschlüsselung knacke kann ich ja alle Karten sehen.

      128 bit ist prinzipiell sicher genug aber wenn es möglich ist durch reverse engeneering das Programm zu debuggen wäre das ja eher kein Problem mehr.
      [quote]

      Es ist momentan nicht möglich einen 128 Bit SChlüssel zu knacken...
      Kannst ja selbst mal nachrechnen wie viel Möglichkeiten es gibt!

      2 ^ 128

      ... eindeutig zu viele für heutige Rechner...
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      Original von Stargoose
      Wie Real Life ... Das komplette Deck wird vor der Hand gemischt.
      a propos, wen es interessiert:

      [URL=http://www.dartmouth.edu/~chance/teaching_aids/books_articles/Mann.pdf] How Many Times Should You Shuffle a Deck of Cards[/URL]
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Verstehe ich das richtig, dass das SPiel bereits entschieden ist, bevor alle KArten "ausgeteilt wurden?? Oder anders: Das PRogramm "wüsste" wie alle 5 Gmeinschaftskarten ausschauen, bevor man mit dem Preflopspiel fertig ist?
      DAs wär krass
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      Original von Goaranga
      Verstehe ich das richtig, dass das SPiel bereits entschieden ist, bevor alle KArten "ausgeteilt wurden?? Oder anders: Das PRogramm "wüsste" wie alle 5 Gmeinschaftskarten ausschauen, bevor man mit dem Preflopspiel fertig ist?
      DAs wär krass
      wieso ist das krass. In einem live pokerspiel wird doch auch nicht mehr neu gemischt sobald die karten ausgeteilt sind. Da ist das spiel also auch "entschieden" wenn du es so nennen willst.
    • Macc
      Macc
      Global
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.607
      Original von Goaranga
      Verstehe ich das richtig, dass das SPiel bereits entschieden ist, bevor alle KArten "ausgeteilt wurden?? Oder anders: Das PRogramm "wüsste" wie alle 5 Gmeinschaftskarten ausschauen, bevor man mit dem Preflopspiel fertig ist?
      DAs wär krass

      Wer weiß, vielleicht hat die Nasa paar extra PP-Rechner und zockt uns ab. :(
    • Andragon
      Andragon
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 902
      [quote]Original von FarinU
      [quote]Original von Andragon


      Wenn ich die 128 bit Verschlüsselung knacke kann ich ja alle Karten sehen.

      128 bit ist prinzipiell sicher genug aber wenn es möglich ist durch reverse engeneering das Programm zu debuggen wäre das ja eher kein Problem mehr.


      Es ist momentan nicht möglich einen 128 Bit SChlüssel zu knacken...
      Kannst ja selbst mal nachrechnen wie viel Möglichkeiten es gibt!

      2 ^ 128

      ... eindeutig zu viele für heutige Rechner...
      Ich sage ja das ist prinzipiell sicher aber wenn der Stapel komplett vorliegt muss es ja im Programm entschlüsselt werden. Wenn ich also das Programm decompiliere seh ich ja diese Funktion und der Schlüssel könnte 1024 bit lang sein.
    • incognito
      incognito
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 2.728
      da hättest du aber noch das problem, dass die PP software davon nix mitkriegen darf ;)
    • Opop
      Opop
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 822
      Wenn ich das richtig lese, dann wird also der komplette Stapel vor dem Spiel gemischt. Meine Frage ist damit beantwortet. Vielen Dank für alle Antworten. Natürlich könnt ihr noch weiter über ver-/entschlüsseln schreiben. Da PP uns alle abhört, dürfte es kein Prob sein, in diesen Datenstrom eigene Daten zu senden und zu empfangen.

      Wenn ihr den 128 Code geknackt habt, dann sagt mir bitte Bescheid ;-)
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      Sehe ich das richtig, ja?

      Der Plan sieht so aus (Oceans 11 Tonfall):

      Ihr guckt euch die Software an (die wir nicht haben), besorgt euch den Code (den wir nicht kriegen), knackt ihn (was wir nicht koennen), guckt euch den vorgemischten Kartenstack an (an den wir waehrend/vor dem spielen nicht kommen) und entschluesselt ihn dann (was wir immernoch nicht koennen).

      Der Plan ist cool, ich mach mit ^^


      - georg
    • sting98
      sting98
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2005 Beiträge: 639
      und wer bekommt dann am ende die frau ( die gar nicht exisitiert)?
    • dami
      dami
      Administrator
      Administrator
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 1.563
      <--
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      "eigenvalue" - was für ein wort :D
    • 1
    • 2