Wie analysiere ich mein Spiel?

    • JazzManiac
      JazzManiac
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2007 Beiträge: 8
      Ich bin jetzt schon ein paar Monaten dabei und spiele regelmäßig.
      Die entsprechenden Artikel habe ich durchgearbeitet und spiele mittlerweile schätzungsweise 90% entsprechend dem SHC.
      Normalerweise schneide ich bei Strategiespielen im Vergleich zu anderen überdurchschnittlich gut ab. Hab das eigentlich auch beim Pokern erwartet.

      Entsprechend dem FishFinder habe ich bisher knapp 17000 Hände gespielt. Fast auschließlich TexasHoldem-FixedLimit.
      Schätzungsweise
      - 75% 0,10/0,20$;
      - 20% 0,15/0,30$;
      - 5% sonstiges

      Nach diesen 17000 Händen bin ich momentan 3$ im Plus, nach stetigem Auf und ab (Schwankungen im Bereich +/- 30$). Wenn die Rakes nicht wären, dann wäre ich wohl deutlich im Plus. Generell bin ich aber noch nicht zufrieden und würde mich gerne weiter verbessern.

      Lange Rede, kurzer Sinn:
      Wie analysiert man am besten sein Spiel?
      Wie kriegt man raus bei welchen (Standard)-Moves man am ehesten -EV macht?

      Man kann sich zwar immer wieder die Stragieartikel anschauen und versuchen sich die Sachverhalte zu verinnerlichen. Das zeigt einem selbst jedoch nicht welche Fehler man noch dabei macht.

      Ideal wäre also noch ein Strategie-Artikel "Tips zur Fehleranalyse".

      Oft wird ja auch erwähnt dass man im Forum viele Beispielhände posten soll.
      Aber nach welchen sinnvollen Kriterien wählt man diese aus?
      a) rein zufällig
      b) hohe Potsize+Verluste
      c) Preflop-Charakter
      oder eigentlich am sinnvollsten:
      d) höchste -EV

      Nur wie finde ich bei 17k Händen diejenigen raus, bei denen ich am schlechtesten gespielt habe, um sie näher unter die Lupe zu nehmen?

      Eine Hilfe war hier wenigstens der Fishfinder, nachdem ich früher doch noch erstaunlich zu viele Hände gespielt habe. Die aktuelle VPIP von 24,3% nimmt die letzten Wochen jetzt jedoch stetig ab. An meiner Bilanz hat sich jedoch kaum was geändert.

      Bis ich mal die Pockertracker-Lizenz habe, dauerts noch ca. 1400 Partypoints. Hilft die dann viel zur eigenen Fehleranalyse?
  • 8 Antworten
    • Nachdenkenswert
      Nachdenkenswert
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 897
      Original von JazzManiac
      Oft wird ja auch erwähnt dass man im Forum viele Beispielhände posten soll.
      Aber nach welchen sinnvollen Kriterien wählt man diese aus?
      a) rein zufällig
      b) hohe Potsize+Verluste
      c) Preflop-Charakter
      oder eigentlich am sinnvollsten:
      d) höchste -EV
      Also a) ist nicht so günstig, aber b) ist meistens ganz lehrreich und wenn man alles richtig gespielt hat, ist das immerhin ein kleiner Trost für den verlorenen Pot.
      Sonst schnapp dir ein, zwei Hände pro Session wo du z.B. geraist wurdest und in dem Moment zwar weiterspielen wolltest, aber nicht wusstest wie oder wo du überlegt hast zu folden, aber nicht sicher warst.
      Aber ich würde nicht die 17k Hände durchsuchen um diese Hände rauszufinden, pass einfach bei deiner nächsten Session auf und merke dir bzw. speichere die Hand History der jeweiligen Hände und poste sie nach der Session mit deinen jeweiligen Gedanken ins Forum. Die Ratschläge dort sind eine wirklich große Hilfe, das eigene Spiel zu verbessern und die richtigen Gedankengänge beim Spielen der Hände zu finden.
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      90% nach SHC ist zu wenig. 3$ nach 17k Händen ebenfalls... lies die Strategie-Sektion, das wird dein Spiel verbessern!
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      kann mich nur anschließen, dass 90% nach SHC zu wenig sind. man kann beginnen vom SHC abzuweichen, wenn man eindeutig eine postflop-edge hat und sich das auch im durchschnittlichen gewinn niederschlägt. da das bei dir aber noch nicht der fall zu sein scheint solltest du erstmal dein preflop-spiel auf das optimum bringen (ein VPIP von ca. 16,5-19,5% entspricht der spielweise nach SHC).

      was die zu analysierenden hände angeht würde ich natürlich immer zuerst diejenigen auseinandernehmen, bei denen ich viel verlust gemacht habe; das wenigste was zuerst als bad beat scheint ist auch wirklich einer.
      als nächstes würde ich schauen, wie du im durchschnitt overcards spielst, wenn du den flop triffst und wenn du ihn verfehlst. gerade hier machen anfänger die meisten fehler im postflop-spiel.
      ferner solltest du dir noch die pocket-pairs ansehen. ich weiß z. b. von mir selber, dass ich zu beginn pocketpairs gegen eine bet immer bis zum turn gespielt habe, in der hoffnung dort doch noch ein set zu machen — völlig egal, ob ich die passenden potodds hatte oder nicht, was sich im nachhinein natürlich als kostenfalle herausstellte.
      einige anfänger neigen auch dazu im postflop-spiel "loose folds" zu machen, weil sie die potodds nicht beachten und einfach jede hand "fit or fold" spielen.

      abschließend kann man aber sagen, dass nach drei monaten onlinepoker breakeven zu sein, kein schlechtes ergebnis ist. lies die artikel gründlich und versuch auch mal alles selber herzuleiten, was dort beschrieben wird – das hilft.
    • JazzManiac
      JazzManiac
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2007 Beiträge: 8
      Erstmal danke für die Antworten.

      Muss mir wohl immerwieder die Strategieartikel reinpauken, bis ich sie wirklich im Schlaf kenne.

      Die Abweichungen vom SHC kommen denke ich überwiegend zustande wenn ich merke dass von Gegnern viel Crap gecalled und geraised wird.

      Manchmal fällts mir halt doch schwer z.B. ein AQo wegzuwerfen nur weil mal wieder zuvor geraised wird, um später festzustellen dass er einfach nur 2 beliebige suited cards hatte. Bei sowas mache ich dann auch gerne mal ein Coldcall. Hinundwieder trifft man aber dann doch ausgerechnet auf AK oder sowas...
    • LoveMeOrHateMe
      LoveMeOrHateMe
      Global
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 2.748
      Mach sowas lieber erstmal nicht und halte dich an den SHC für das Erste. Später darfste du dann auch die AQo hand spielen, aber vorerst nicht :)
    • TSWKaKsaK
      TSWKaKsaK
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 287
      Original von JazzManiac
      Erstmal danke für die Antworten.

      Muss mir wohl immerwieder die Strategieartikel reinpauken, bis ich sie wirklich im Schlaf kenne.

      Die Abweichungen vom SHC kommen denke ich überwiegend zustande wenn ich merke dass von Gegnern viel Crap gecalled und geraised wird.

      Manchmal fällts mir halt doch schwer z.B. ein AQo wegzuwerfen nur weil mal wieder zuvor geraised wird, um später festzustellen dass er einfach nur 2 beliebige suited cards hatte. Bei sowas mache ich dann auch gerne mal eine Isolation 3Bet. Hinundwieder trifft man aber dann doch ausgerechnet auf AK oder sowas...
      FYP
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      Original von JazzManiac
      Manchmal fällts mir halt doch schwer z.B. ein AQo wegzuwerfen nur weil mal wieder zuvor geraised wird, um später festzustellen dass er einfach nur 2 beliebige suited cards hatte. Bei sowas mache ich dann auch gerne mal ein Coldcall. Hinundwieder trifft man aber dann doch ausgerechnet auf AK oder sowas...
      coldcallen ist nur mit einem ganz kleinen spektrum an starthänden sinnvoll und AQo ist eine recht komplizierte hand, da man bei einem re-reraise absolut im dunkeln tappt, wenn man ein ass oder eine dame flopt (calldown oder doch folden?) -- deshalb wird die hand im SHC auch gegen ein raise gefoldet.

      freu dich lieber darüber, dass die games in denen du spielst so loose sind, dass du suited connectors und kleine pairs auf setvalue spielen kannst und garantiert ausbezahlt wirst.
    • PsyMaster
      PsyMaster
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2006 Beiträge: 2.219
      Original von LoveMeOrHateMe
      Mach sowas lieber erstmal nicht und halte dich an den SHC für das Erste. Später darfste du dann auch die AQo hand spielen, aber vorerst nicht :)
      schon, aber coldcall schon mal gar nicht, das raised man dann!