NL25 SH - rien ne va plus (oder so)

    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Tach

      Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass ich hier mal poste, aber bei mir geht absolut nichts mehr.

      Seit einem Monat bzw. 22k Händen spiele ich nach bestem Wissen und Gewissen, nur um am Ende fast immer mindestens einen Stack down zu gehen. Ich schaffe es beim 4-tabling knapp 3 Stunden carddead zu sein, ich schaffe es seit 1,5 Wochen keinen Flush zu treffen. Sets werden, sofern sie kommen, grundsätzlich nicht ausbezahlt.
      Wie wenig Flops ich seit einem Monat treffe ist irgendwie völlig unrealistisch, das geht einfach gar nicht. Und wenn ich doch mal was vernünftiges treffe, dann ist der 2-Outer für die Gegner fast schon garantiert.
      Auf NL5 und NL10 bin ich mit ca. 7-10ptbb auf gesamt 35k Hände durchmarschiert, auf NL25 bin ich bei sagenhaften 0.25ptbb auf 25k Hände.
      Bin mittlerweile seit einem ca. Monat permanent 8 Stacks down (inkl Reload). An sich ja nicht viel, aber es geht einfach kein Stück vorwärts.

      25k ist jetzt vielleicht keine lange Phase, aber ich spiele maximal 1k Hände am Tag, und dann nicht mal täglich. Von einem Downswing will ich auch nicht sprechen, da paradoxerweise immernoch einen Stack im Plus bin, aber das ist lächerlich, wie wenig man einen Monat lang treffen kann bzw geluckt wird.
      Ab und zu hab ich mal Sessions, wo es 3 Stacks up geht, aber die sind in der nächsten Session garantiert wieder weg.

      Hier mal ein Graph:



      Ein paar aufmunternde Worte würden mir eigentlich schon reichen, oder wenigstens Tips, wie man Flops trifft und auch mal 80:20 zur Abwechslung gewinnt X(

      Wie gesagt, ich bin mir eigentlich bewusst, dass das kein Downswing im eigentlichen Sinne ist. Ich wüsste einfach nur gerne, wie man solche Phasen durchzieht.


      Gruß
  • 7 Antworten
    • scarface315
      scarface315
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 1.744
      genau das gleiche Problem hab ich auch und hab eben auch einen thread dazu aufgemacht: http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb_de/thread.php?threadid=131911

      wäre echt hilfreich, wenn einige erfahrenen Spieler mal sagen könntern, wie man mit sowas umgehen soll
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      *bump*
    • Tiltberger
      Tiltberger
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 28.224
      wie immer:

      1. coaching nehmen bei hasenbratren -> kostet dich nur 1 stack
      2. so viel hände wie möglich bewerten lassen
      3. immer versuchen paar 50+ vpips an den tischen zu haben...
    • soneji
      soneji
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 6.928
      du bist doch noch im plus

      so schlimm find ich das gar nicht

      also kopf hoch!
    • DjKologe
      DjKologe
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 95
      fette breakevenphase würd ich mal sagen..einfach mal weiterspielen und irgendwann kommt der boost und du triffst deine karten wieder und wirst auch ausbezahlt. mach dir kein kopf es könnt schlimmer sein. kannst als alternative auch weniger spielen und andere sachen machen wenn es eh grad nicht läuft, weniger tische, aufhören nach 2 stacks up etc. pp wie du dich halt fühlst.
    • Luzi
      Luzi
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 227
      Ein guter Tipp meinerseits, einfach mal ne ganze Woche die Finger vom Pokern lassen, das beruhigt die Nerven und das gewissen ungemein, danach kann man sich mal wieder dran probieren, einfach mal den anderen Hobbys oder Alltagsproblemen widmen um vom Pokern mal wegzukommen, sich jetzt dranzusetzen so im Sinne: "Jetzt erst recht!" wird dich noch mehr in die Defensive drängen. ;)
    • ZwiebelMett
      ZwiebelMett
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2007 Beiträge: 471
      Hab bereits 2x 1 Woche Pause gemacht, geändert hat sich nichts. Ich kann von Glück behaupten, dass ich keine Tiltcalls o.Ä. mache, da ich von Natur aus ein ruhiges Gemüt bin ;)

      Nachdem es gestern schön 2 Stacks up ging heute wieder der alltägliche Wahnsinn:
      - Set over Set am Flop (zum ca. 8. Mal in 3 Wochen)
      - Top Two am Flop vs Set
      - Nutflush am Turn vs geflopttes FH (fast nix verloren, da bereits KK833 lag und das Board für alle scary war)

      Aber ich kann mir ja weiter einreden, dass ich mir Coachings anschauen und Beispielhände posten muss. Nur davon krieg ich diese Luckscheiße leider auch nicht weg.