Diese Seite verwendet Cookies, um die Navigation auf unserer Website zu verbessern. Durch Weiternutzung unserer Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Details dazu und Einstellungsmöglichkeiten findest du in unseren Cookie-Richtlinien und unserer Datenschutzerklärung.Schließen

Beispielhand aus "Shortstack Strategie - Das Spiel nach dem Flop"

    • Gamma85
      Gamma85
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 1.483
      Hand 2

      Hero ($2.10)

      Preflop: Hero is MP+2 with Q , A
      1 folds, UTG+2 calls $0.10, 2 folds, Hero raises to $0.50, 4 folds, UTG+2 calls $0.40.

      Flop: ($1.15) J , T , 8 (2 players)
      UTG+2 checks, Hero bets $1.60 (All-In)

      Du raist Preflop standardmäßig und hast am Flop eine Drawing Hand (Double Belly Buster Straight Draw) gegen einen einzelnen Gegner. Dein Stack ist am Flop nur noch 1.4-mal so groß wie der Pot. Also gehst du direkt All-In mit deinem Draw.


      Warum sollte man mit einem Gutshot Straight Draw all in gehen? die W'keit liegt bei 16%, dass man trifft oder irre ich mich da?
  • 4 Antworten