das problem mit AK

    • clevergambler
      clevergambler
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 392
      Sollte man AK in position, oder auch out of positon "generell" nach einem raiser drei-betten?
      Dies bezieht sich allgemein auf limits von nl25 bis zu nl200 shorthanded!

      Diese frage beschäftigt mich letzter zeit am meisten, da sie ein hohe varianz mit sich bringt, jedoch auch sehr viele Vorteile,die durch dieses spiel in einer Hand längerfristig (longterm) ergattert werden!
      Natührlich gibt es momente in der man von einer drei-bet preflop abraten würde, trotzdem ist es ein interessantes konzept, das man profitabel, strikt durchziehen könnte bis in die "höheren (meduim) limits".

      Anregungen, Meinungen und Erlebisberichte sind erwünscht!
      Was haltet ihr davon?
      gruß clever
  • 9 Antworten
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.534
      Edit: hatte es auf FL bezogen *grummel*
    • Brosme
      Brosme
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 672
      generell würd ich es nicht machen aber je nach Gegner und wenns auch mal suited ist, ist es schon Sinnvoll.

      Jede Hand für sich gespielt ist einzigartig, da man immer andere Gegner hat und Du die kommenden Karten nicht beeinflussen kannst.

      Daher meine Meinung AK je nach Situation spielen und dazu gehört auch mal das 3-betten. Generell 3 betten ist aber aus meiner Erfahrung her -EV.
    • Sumpfbeeba
      Sumpfbeeba
      Bronze
      Dabei seit: 09.12.2006 Beiträge: 85
      AK musst du immer 3betten

      sonst stehst du nach dem flop dumm da, meistens triffst du nichts und wenn du dann preflop keine stärke gezeigt hast, ist die hand tod

      außerdem ist es gerade mit AK wichtig deine gegnerzahl am flop zu
      minimieren
    • clevergambler
      clevergambler
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 392
      :P :P
      Original von Brosme
      generell würd ich es nicht machen aber je nach Gegner und wenns auch mal suited ist, ist es schon Sinnvoll.

      Jede Hand für sich gespielt ist einzigartig, da man immer andere Gegner hat und Du die kommenden Karten nicht beeinflussen kannst.
      Daher meine Meinung AK je nach Situation spielen und dazu gehört auch mal das 3-betten. Generell 3 betten ist aber aus meiner Erfahrung her -EV.
      achwas sag bloß :P
    • Brosme
      Brosme
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 672
      Original von clevergambler
      :P :P
      Original von Brosme
      generell würd ich es nicht machen aber je nach Gegner und wenns auch mal suited ist, ist es schon Sinnvoll.

      Jede Hand für sich gespielt ist einzigartig, da man immer andere Gegner hat und Du die kommenden Karten nicht beeinflussen kannst.
      Daher meine Meinung AK je nach Situation spielen und dazu gehört auch mal das 3-betten. Generell 3 betten ist aber aus meiner Erfahrung her -EV.
      achwas sag bloß :P
      Ja toll oder nicht ? :D
    • TyCobb
      TyCobb
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 3.970
      3 betten ist generell mE Pflicht.

      Die Standard-Conti Bet am flop des Gegners kannst Du kaum callen, wenn Du nichts triffst (s.o.). Called Dein Gegner Deine 3-Bet hast Du im Gegenzug eine gute Chance mit einer Conti Bet den pot mitzunehmen.
    • liafu
      liafu
      Black
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.444
      Ich habe es bisher immer ge3bettet und fahre seit geschätzen 300k Händen gut damit.
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      oop fast immer raisen weil man die hand sonst sehr schlecht spielbar ist
      ip kann man auch mal nur callen
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Interessante Frage, da ich das Spiel mit AK als eine meiner Schwächen ausgemacht habe. Bin da deutlich zu weak. Gründe dafür gibt es genug. Zu oft habe ich nach Raise und Call(s) eines oder mehrerer Gegner(s) am Flop dagestanden wie Max in der Sonne und bin spätestens nach der gecallten Conti in die Defensive geraten. Und es ist unimproved nun mal nur A high, während die canadischen, niederländischen Allescaller (spiele meist tief in der Nacht NL25 SH) gern mal was treffen. Aber da ich natürlich auch weiß, daß AK die häufigste der Premiumhände ist und man statistisch damit Gewinn macht, ist es gut möglich, daß sich die negativen Erfahrungen eingebrannt haben, während das Gehirn die Gewinne unter den Teppisch kehrt - subjektive Wahrnehmung...

      Dem folgend calle ich nach einem Raise meist nur und schüttle mit dem Kopf, wenn andere mit AK rangehen, als hätten sie zwei Joker auf der Hand. Beispiel aus der letzten Nacht: Raise 4 BB - Reraise - AI - Call. Am Ende hatten beide AK. Aber vieleicht bin ich ja der Idiot, und nicht die. :D Denn daß nach einer 3-bet die FE am Flop im Schnitt deutlich höher ist, klingt natürlich logisch. Bei Mißerfolg hat man freilich auch deutlich mehr in den Sand gesetzt, so daß man notwendigerweise häufiger Erfolg mit der Conti haben muß.