Downswing oder eigenes Unvermögen

    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Ich hatte mit den 11$-Turnieren bei PP angefangen. Zu Anfang lief das auch recht ordentlich. Nach 182 Turnieren war ich bei ca. +200$, also etwa 10% ROI. Danach ging es kurz runter aber nach 286 Turnieren war ich wieder bei ca. 200$. Der ROI war bei knapp über 6%, aber damit war ich noch recht zufrieden. Nicht jeder kann mit SnG anfangen und direkt 20%+ machen.

      Danach ging es dann rapide bergab. 428 Turniere insgesamt und insgesamt 208$ Miese. Ich habe also auf 142 Turniere 402$ oder knapp 37 Buy-ins Verlust gemacht. Bei Überschreiten der 200$ Verlustmarke habe ich gestoppt.

      Danach bin ich erstmal auf NL wieder gewechselt um etwas Abstand zu gewinnen und ein wenig Bankrollbuilding zu machen.

      Jetzt frage ich mich, kann das ein Downswing sein oder spiele ich einfach grottenschlecht?

      Mit SSS und ein wenig BSS bin ich Winning Player. ICM habe ich kapiert, auch wenn die Anwendung sicherlich nicht optimal im Spiel war. Aber sicher besser als vieler meiner Gegner. Bei der Analyse meiner Verlustpartien habe ich meist 2-3 Fehler gefunden, wenn man die Standard-Callingranges nimmt. Dies waren aber meist grenzwertige Entscheidungen (Programm empfiehlt ab A9+ und ich habe dann A7 gepusht z.B.). Dicke Klöpse habe ich selten gemacht. Coachings habe ich verfolgt, Strategieatikel gelesen.

      Was haltet ihr für wahrscheinlicher? Leaks oder Downswing?
  • 4 Antworten
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      naja wie du schon selbst sagst, ist noch kein winning player vom himmel gefallen und auch nicht jeder fängt an und hat 20%.

      wenn dann noch nen schlechter run dazukommt, kanns schnell mal runtergehen. 280 sngs ist halt noch lange keine samplesize als das man da was sagen kann.

      im prinzip müsstest du auch selbst schon etwas sehen, ob du sämtliche hände verlierst in denen du megafav warst, und dich jeder river mal wieder killt. das kann schon etliche buy ins kosten.
    • traedamatic
      traedamatic
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 1.145
      leider sind die 11er echt donkements :D Was nicht heißt, dass man kein gewinn machen kann. Ich würde dir raten deine BR wieder mit Cashgame aufzubauen und dann einen neuen Anlauf versuchen.
      Ansonsten wäre es vielleicht ne gute Idee dir ein ICM Programm runterzuladen und die meist 30 Tage Probezeit auszukosten.


      matic
    • calvinius2
      calvinius2
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2007 Beiträge: 644
      Also aus meiner (bescheidenen - 690 SNGs+ MTTs) Erfahrung:

      Auf den 11ern hatte ich viele Probs mit den donks. Habe selber sicherlich auich noch eingie Leaks, die vielleicht grade da sehr zum Tragen kommen (vielleicht werde ich nach bad beats zu loose).

      Aber auf den 22ern (und 33ern) läuft es für mich besser.
    • HendrikA
      HendrikA
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 127
      Downs sind bei SitnGos Gang und gebe...


      Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich hatte auf den 11ern und 22ern

      bestimmt 4x nen down um 30 buy ins.

      Also nicht den Kopf hängen lassen, geht auch wieder hoch