Autoversicherung

    • Stefflan00
      Stefflan00
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 326
      Mal ganz weit weg von pokern&pc.

      hab ma ne Frage und zwar, weis irgendjemand was passiert wenn ich mal angenommen mit meinem Kumpel seinem Auto fahren würde, weil er was getrunken hat und dieses Auto nur auf ihn versichert wäre. wenn er jetzt also Beifahrer wäre und ich einen Unfall bauen würde! Was wäre nun versicherungstechnisch los?
  • 14 Antworten
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      ändert sich nix.

      seine haftpflicht muss den schaden erstmal löhnen.
      bei der kasko kommts drauf an, wie die versicherungen das halten. glaub da gibs unterschiede zwischen den einzelnen versicherungen
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      meistens ist ein Auto nicht nur auf eine Person versichert. Oft ist es so, dass man eine Versicherung hat bei der Personen nicht unter 25 Jahre das Auto fahren dürfen - ist dann einfach günstiger.

      Falls du aber fährst und einen Unfall baust, das Auto aber nur auf ihn versichert ist (habe ich aber im Privatbereich noch nie gehört) sollte es eigentlich auch nicht versichert sein.

      Ansonsten ist es aber egal wer das Auto fährt und den Unfall baut, die Versicherung zahlt das.
    • Stefflan00
      Stefflan00
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2006 Beiträge: 326
      ne das ist so das das auto nur auf seine familie versichert ist also nur familienmitglieder dürfen damit fahren. deshalb will ich wissen was dann auf mich zukommen würde?
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.890
      Es gibt Extraversicherungen, die nur auf einzelne Personen gelten. Der Halter gibt dann explizit an, daß nur er fahren wird. Dadurch sind die natürlich günstiger. Mein Opa hat zB so eine. D.h. ich kann sein Auto nicht mehr fahren, weil dann KEIN Versicherungsschutz besteht!

      Also laß das Fahren und dein Kollege soll halt nicht saufen. Familienmitglied bist du auch nicht.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.185
      Dann kann ja ein 80 Jähriger Opa mit 25% ein Auto kaufen, das anmelden und versichern und ich kann damit fahren ohne das es da irgendwie ärger gibt?
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      ist jetzt zwar nicht ganz das thema, aber wenn ein betrunkener als beifahrer dabei ist und du nen unfall baust kann es auch sein dass du ganz pech hast und beweisen musst dass der betrunkene dich nicht abgelenkt hat bevor irgendwas gezahlt wird.
    • coolFlame
      coolFlame
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 223
      soweit ich das weiss zahlt die versicherung erstmal kann dann aber wenn die das erfährt,dass du gefahren bist ne vertragsstrafe verlangen. Ich meine das ist in der Regel in der Höhe von nem Jahresbeitrag oder nem halben Jahresbeitrag.
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      jeder fahrer ist automatisch haftpflicht versichert wenn der besitzer des versicherten auto es ihm erlaubt hat zu fahren =)
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.890
      Was hat es dann mit diesen "Meldung wer alles fährt"-Versicherungen auf sich? Die sind ja dann witzlos für die Versicherung, obwohl die einen niedrigeren Beitrag dann anbieten.

      Oder steigt zB die Eigenbeteiligung etc?
    • lordTasse
      lordTasse
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 3.847
      na ganz einfach weils 99% nicht wissen =)
    • Roque1985
      Roque1985
      Black
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 3.423
      Also ich hab meine Karre auch nur auf mich versichert.

      Hab damals aber mit dem Versicherungsmensch gequatscht (btw der Filialleiter da, wo auch meine Eltern schon lange Kunden sind) und der hat mir gesagt, dass da einfach keine Regelmäßigkeit vorliegen darf.

      Also wenn ich die Karre mal verleihe oder mal wen fahren lasse, ginge das klar. Der Versicherungsschutz erlische nur wenn ich zb jeden Morgen damit meine Freundin zur Arbeit fahren lasse oder ich verleih den Wagen an jmd und der fährt damit nach Spanien in Urlaub oder so Scherze.

      Würd mich aber einfach mal bei meiner Versicherung erkundigen, denke das handhaben andere evtl anders.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Moin!

      Ich arbeite bei ner Versicherung.
      Das ganze gestaltet sich folgendermaßen: prinzipiell darf ein versicherter Pkw, egal ob Haftpflicht oder Kasko, von jedem gefahren werden, der über 23 ist. Zustimmung des Eigentümers mal vorausgesetzt.

      Solltest du nicht über 23 sein und du hast n bestimmtes Datum, oder einen bestimmten Zeitraum im Blick, ist es am sinnigsten kurz bei dem Vertreter anzurufen und dem zu melden, dass du das Auto dann und dann fährst. Entweder er notierts und es ist gut, oder ihr müsst für den Zeitraum(bspw. ne Urlaubsfahrt) nen Mehrbeitrag in Kauf nehmen.
      Mit dieser Variante biste auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

      Ansonsten gilt: die Versicheurng muss für den Schaden aufkommen(wieder Haftpflicht und Kakso) kann allerdings Vertragsstrafen verhängen(s. Beitrag von coolFlame).
      Das wird aber in 90% der Fälle nicht gemacht, weil sich ein eventueller Rechtstreit mit dem Versicherten, der am besten noch im gleichen Laden seine Rechtsschutz hat, nicht rentiert.

      Das alles kann ich natürlich nur aus der Sicht von meinem Arbeitgeber garantieren, andere Gesellschaften können abweichen - zahlen müssen sie aber alle.
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.185
      Dann muss ich nur noch einen 80 jähirgen Opa finden der mein Auto versichert. Meine zwei anderen Opas sind schon Tod.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Die Prozente sind noch wieder ne andere Geschichte...

      Was kein Problem ist, ist gelegentliches fahren. Nicht der ständige Gebrauch.
      Ist halt fraglich, inwieweit die Versicherung das beweisen kann.
      Wenn du regelmäßig fährst kannst du dich auch einfach als Fahrer eintragen lassen und hast keine Probs.
      Teurer wirds auch nicht, solang du nicht jünger als 23 bzw. älter als 65 bist.