NL50SH: Aggressive Maniacs in den Morgenstunden

    • swissace
      swissace
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 651
      Ich hatte in den letzten Wochen das Gefühl, dass ich mit dem Spiel auf NL50SH eigentlich schon sehr gut zurechtkomme. Ich habe etwa 40k Hände gespielt und eine vernünftige Winrate erzielt. BR mässig war ich kurz davor auf NL100SH aufzusteigen.

      Nun bin ich aus beruflichen Gründen gerade auf einem 3 wöchigen Trip in Tokyo und komme daher ohnehin nur wenig zum Pokern. Wenn ich dann spiele, dann meist wenn is in Europa früh morgens bzw Vormittag ist.

      Mein Spielerfolg in den letzten paar Tagen ist eher bescheiden. Ich bin über 10 stacks down und verzweifle an den aggressiven Maniacs die hier rumlaufen. An jedem Tisch sitzen gleich mehrere von der Sorte VPIP 35 - 60, PFR 10 - 20 und vor allem mit nem AF von > 4.

      Ich spiele nach wie vor mit Stats von etwa 18/13. Meine contibets werden alle gecalled. Ich kassiere überdurchschnittlich viele suckouts. Wenn ich mal ne halbwegs vernünftige Hand habe (zb TPTK) gibts soviel action dass ich häufig folde, vermutlich zu weak. Darüber hinaus versuchen die Villians auch noch tricky zu sein und ich fall auf jedes slowplayed Monster hinein.

      Bin mir einfach nicht mehr sicher ob ich einfach bissl Pech hatte oder ob ich gegen diese Art von Gegner einfach falsch spiele... Wenn ich daran denke wieviel ich auf action folde, fühl ich mich eindeutig zu weak.

      Any input is welcome!

      Gruss,
      swissace
  • 8 Antworten