Schachfrage

    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      hiermal ne imo recht schwere spielsituation, die ich leider nicht besser darstellen konnte, sry.

      weiße Steine:
      Bauern: a2, c2, f2, g2, h2
      Läufer: e3
      Springer: -
      Türme: B1, F1
      Damen: -
      König: g1

      schwarze Steine:
      Bauern: c7, e5, f7 g7 h7
      Läufer: b4
      Springer: -
      Türme: e2, h8
      Damen: -
      König: e8

      schwarz ist am Zug, der letzte Zug von weiß war C1-B1.
      Was würdet ihr tun als schwarzer?

      :spade:
      shol
      PS: nein, ich bin nicht schwarz, ich bin weiß und schwarz hat auch schon einen Zug gemacht, aber nicht den, den ich für den besten halte.

      plz Meinungen und Argumente (XyZ zwar das und das, aber X1y1Z1 würde das und das bedeuten, daher eher das erstere)

      thx
      :spade:
      shol

      PS: korny ich will mein :spade: wiederham :( büüütaaa
  • 14 Antworten
    • Chegga
      Chegga
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 288
      hab mir mal die Mühe gemacht das aufzustellen und ich würd Le7 spielen, wegen 2. Tb8+ Ld8 3.Td1 Ke7 4.Lc5+ Ke6 nun kann er läufer nich schlagen, weil er sonst matt ist also
      5.h3(Kf1) T*c2 6.Läufer irgendwohin Ke7 -> läufer wieder gedeckt

      ka obs ne andere Möglichkeit gibt das zu halten....
    • davidh38
      davidh38
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 833
      finde cheggas Gedankengänge als einzig mögliche Option
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Okay, dass ist nochmal nen Stück weiter als ich gedacht hab... Ich glaub ich lern das nie.. :(

      Die Möglichkeit, den Turm auf H8 überhaupt noch retten zu können hat keiner von uns bedacht -.-

      omg... wenn man das jetzt sieht isses so simpel...

      1) wenn der Druck mit Tc1-b1 so leicht blockbar ist, haltet ihr dass dann für einen akzeptablen Zug? Was hättet ihr gemacht, wenn der Turm noch auf c1 stehen würde und ihr mit weiß dran währt.

      :spade:
      shol
      PS: schwarz hatte statt 1. ... Le7 einfach 1. ... 0-0 gemacht. Darauf nahm ich dann natürlich seinen Läufer mit T:b4.
      2) Würdet ihr jetzt versuchen den Freibauern durchzuboxen oder lieber versuchen soviel wie möglich abzutauschen um den Qualitätsvorteil auszubauen?
      3)haltet ihr schwarz noch für haltbar? Bedenkt, dass ich nicht unbedingt immer die intelligentesten Züge mache... ;)
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Hier eine Antwort von Matthias Wahls, Großmeister:

      "Hallo Dominik,

      Schwarz kann die Mandoline einpacken.
      Einziger Zug ist 1..Le7 (1..c5 2.Lxc5 mit Gewinn). Weiß gewinnt nun leicht mit 2.Tb8 Ld8 3.Tc1 nebst 4.Kf1 mit Qualitätsgewinn (Turm gegen Läufer).
      Die Mehrqualität gewinnt leicht, da Weiß auch noch über einen entfernten Feibauern (Ba2) verfügt.

      Schöne Grüße

      Matthias"
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      naja, matze hebe ich mir für schwierigere Probs auf, korny ^^
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      hab noch garnicht das Ende gepostet wie mir gerade auffällt.

      habe den Freibauern auf Reihe 7 gebracht und wo er von einem Turm behindert wurde (Turm und König teilten sich die 8. Linie) hätte ich mit einem Angriff eines dann ungedeckten Turmes den schwarzen Turm rausbefördert, den Freibauern eingetauscht und dann die eingetauschte Dame mit dem schwarzen Turm getauscht und mit dem übrigen Turm auf meiner Seite schwarz matt gesetzt. Da waren noch ein paar Züge zwischen, aber die sind uninteressant. Schwarz hatte in der Situation Freibauer auf 1. a7 Ta8 2. Tc8 (ka in welcher Reihe das war... c glaub ich oder d) aufgegeben.

      Was haltet ihr für ne sinnvollere Investition, wenn man seinen Schachskill verbessern will:
      a) Bücher (welche?)
      b) Fritz 8
      c) Schachzeitung

      beliebig kombinierbar aber plz prioritäten mit angeben. thx

      :spade:
      shol
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      kann man schach irgendwo online mit geld etc zocken ? ^^^
    • Liximann
      Liximann
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 341
      Habe früher noch sehr ambitioniert Schach gespielt. Als 7-jähriger noch täglich im Verein, dort dann immer gegen die Erwachsenen, das hat mich damals natürlich sehr weitergebracht.

      Als ich dann endlich lesen konnte, hab ich viele Fachbücher über einzelne Eröffnungen oder Spielsituationen gelesen. Ich weiß jetzt nicht genau auf welchem Niveau du spielen möchtest, aber mein Tipp wäre, spielen, spielen und nochmals spielen. Die Niederlagen musst du analysieren und andere Spielzüge ausarbeiten, sonst wirst du dich nicht wesentlich verbessern.

      Da du scheinbar noch kein Fritz 8 hast, wirst du wahrscheinlich auch nicht über schach.de spielen. Ansonsten empfehl ich dir als einfache Alternative das spielen über Yahoo. Du kannst problemlos an mehreren Tischen spielen und es ist auch für beinahe jede Schwierigkeit ein Gegner dabei. An mehreren Tischen zu spielen hat mich früher auch sehr weitergebracht, man hat die Situationen schneller erfasst und wenn ich dann mal unter Zeitdruck war, kamen die Züge einfach schneller aufs Brett :D

      ßbrigens, um um möglichst viele Varianten kennenzulernen würd ich dir zeitbegrenzte Spiele wie 5/0 empfehlen. Nach jeder Niederlage nimmste dir ein bisschen Zeit und gehst die einzelnen Züge nochmal durch, das MUSS sein.

      Also, viel Glück =)
    • Gironimo
      Gironimo
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 246
      Hi Sholvar.

      Wenn du dein Schach verbessern willst kann ich dir einige Dinge empfehlen:

      1. Schau dir Regelmäßig Großmeisterpartien an. Ob du dir dafür jetzt eine Datenbank wie Chessbase kaufst oder einfach nur auf die seite http://www.chessbase.de gehst bleibt dir dabei überlassen.

      2. Spiel möglichst viel. Wenn du dafür was zahlen willst geh am besten auf den Fritzserver. Aber es gibt auch Möglichkeiten umsonst zu zocken z.B. auf freechess.org

      3. Bei Freechess.org gibt es einen lecturebot der 24/7 schachstrategien erklärt z.B. einige Eröffnungen oder Endspiel Probleme.

      4. In dem Forum von http://www.schachmatt.de sind einige gute Spieler die zum Teil online Kurse schreiben. Aber auch ansonsten kann man dort einiges lernen.

      5. Schachbücher kann ich dir 2 Empfehlen:

      Daniel King - Wie gut ist mein Schach

      In diesem Buch werden einige Großmeisterpartien vorgestellt (20 meine ich) und man soll immer die züge eines der Spieler erraten. Je nach Schwierigkeitsgrad der Züge bekommt man punkte. Zu jedem der Meister steht noch eine kleine, meist ziemlich Interessante oder Amüsante Anekdote.
      Durch dieses Buch hat sich mein Spiel um einiges verbessert. Es ist interessant geschrieben und man kann anhand der punkte ungefähr einschätzen wie gut man ist.

      Das zweite Buch heißt Amateur wird Meister von Euwe Medien.

      In diesem Buch werden Partien von Meistern gegen Amateure vorgestellt. Das ist insofern sehr interessant weil in diesen Partien die ziele der meister ziemlich deutlich werden und man sieht wie die kleinsten Schwächen in der Gegnerischen Stellung oft brutal ausgenutzt werden.

      Hoffe ich konnte dir helfen.

      MfG

      Gironimo
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      thx erstmal für die guten Antworten. Immer wenn ich dafür Zeit habe und Muße spiele ich ja auch Schach, so ists ja nicht. Man kann auch ohne F8 auf den selben servern spielen, was ich eine Weile getan habe.

      Mein Problem ist:
      -Mittelspiel ist mittelmäßig
      -nahezu 0 Eröffnungskenntnisse

      ich denke ,dass Mittelspiel kann garnicht besser werden, wenn ich nicht ein paar Eröffnungen ordentlich beherrsche. Ich hab aber keine Ahnung wie ich jetzt Eröffnungen lernen sollte ohne Bücher.
      Da ich Fritz8 SE (ist SE eine besonders gute oder eine besonders abgespeckte version?) für 10 Eus gesehen hatte hab ich gleich mal zugeschlagen und habe das erste Prob damit scho erledigt.
      Spielen ist halt auch nicht besonders berauschend, wenn man schon im 2. Zug einfach nur da sitzt und nicht wirklich weiß was man machen soll... Wenn ich das Glück habe und nen richtigen Zug treffe oder mein Gegner auch nicht so die tiefen Kenntnisse der Eröffnung hat die wir gerade spielen, dann kommt es vielleicht sogar mal zu einem recht guten Spiel. Aber das ich mir am Anfang schon soviel verbaue (und das schlimme ist, ich sehs ja -.-) habsch echt kein Spass so ne Partie zu ende zu spielen...
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      dominik, kennst du matthias wahls persönlich?
    • teachme555
      teachme555
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 580
      ich halte eröffnungen übrigens erstmal für unwichtig. man erfährt mehr über seine eigene spielweise und lernt viel mehr, wenn man viele fehler in der eröffnung macht, erkennt und die auswirkungen auf das mittelspiel dann sieht. ich würde mich rein mit der taktik und kombinatorik beschäftigen (und wie man taktische motive erkennt usw.). und generell lange partien spielen und diese dann später analysieren (vor allem, oder nur die, die du verloren hast).

      ein buch, welches ich empfehlen kann:

      http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/328300384X/qid%3D1126631115/028-6159544-7568559
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      Original von Korn
      Hier eine Antwort von Matthias Wahls, Großmeister:

      "Hallo Dominik,

      Schwarz kann die Mandoline einpacken.
      Einziger Zug ist 1..Le7 (1..c5 2.Lxc5 mit Gewinn). Weiß gewinnt nun leicht mit 2.Tb8 Ld8 3.Tc1 nebst 4.Kf1 mit Qualitätsgewinn (Turm gegen Läufer).
      Die Mehrqualität gewinnt leicht, da Weiß auch noch über einen entfernten Feibauern (Ba2) verfügt.

      Schöne Grüße

      Matthias"
      Die Line von Matthias ist natürlich richtig, bis auf "(1..c5 2.Lxc5 mit Gewinn)", denn dort sollte 2.a3 noch leichter zum Sieg führen.

      Allgemein gutes Vorgehen beim Erlernen von Schach:
      1. Taktik ( Grundlagen und Motive)
      2. Endspielgrundlagen
      3. Strategiegrundlagen
      4. Eröffnungen - Grundlagen

      dann nach und nach alles verfeinern