Schmerzen unten rechts im Rücken

    • heckmann3000
      heckmann3000
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 245
      Schmerzen unten rechts im Rücken

      Ich bin 20 Jahre Alt und hatte davor nie Schmerzen im Rücken und bin auch sonst sehr selten Krank
      gutes Immunsystem und auch Körperlich gut geeignet für schwere arbeiten.

      Cliffs
      Ich arbeite auf dem Bau und musste schwere Sachen heben

      Ich hatte eine Woche Urlaub davor und Sonntag am letzen Tag kam der Schmerz

      Ich hatte die ganze Woche nicht schweres gehoben oder sonst irgendwas gemacht wo meinen Körper belasten hätte können

      Der Schmerz ist am Anfang immer über Nacht verschwunden

      Er kam aber immer nach ein paar Tagen plötzlich wieder meistens nach der Arbeit

      Ich hab kein Taubheitsgefühl und sonst keine Symptome die auf einen Bandscheibenvorfall schließen

      Fühlt sich an wie ein Nerv der den Schmerz verursacht



      Folgende Ärtze habe ich aufgesucht
      Orthopädie Wirbelsäule eingerenkt

      Internist (Hausarzt) Wärmebehandlung , Spritze in den Rücken , Organe mit Ultraschall untersucht ,

      Radiologie Befund: Kein Bandscheibenvorfall , oder sonst irgedwas aufgefallen

      Chirurgie Ausschluß Hernie , etc. , aufgefallen das linkes Bein 1cm kleiner ist als das rechte Schuheinlagen verschrieben




      Die Schmerzen kamen plötzlich Sonntgas morgens und waren so stark an diesem Tag das ich nicht aufrecht gehen konnte sondern krabbeln musste wie ein Baby.

      Danach wieder über Nacht verschwunden und kamen nach paar Tagen wieder plötzlich nach der Arbeit.

      Am nächsten Tag wieder Gut und nach ein paar Tagen wieder da diesmal bisschen stärker aber nicht so stark wie beim ersten mal.
      Über Nacht wieder verschwunden.

      Nach ein paar Tagen waren sie wieder da und diesmal bin ich zum Orthopäden gegangen und er renkte mich ein.
      Er meinte nach ca. 5 Std. würde es mir besser gehen.
      An diesem Tag hatte ich im ganzen Rücken Schmerzen also keine Besserung sondern noch schlechter.

      Am nächsten Tag wieder Weg und nach 4 Tagen wieder da.


      Ich also wieder bei ihn und er meinte er würde nichts finden.

      Ich also zum Hausarzt und dort wurde dann eine Wärmebehandlung und mir eine Spritze gegeben und einen Termin in der Radiologie gemacht.


      Am nächsten Montag kamen die Schmerzen diesmal auf der Arbeit ich also 1200mg Ibuprofen genommen keine Besserung.

      Aber diesmal gingen sie nicht Weg über Nacht wurden sogar noch schlimmer
      Selbst nach 3 Tagen waren sie noch sehr stark
      Jetzt war ich wieder beim Hausarzt Ergebnis der Radiologie
      Kein Befund völlig in Ordnung

      Jetzt untersuchte mich der Arzt mit Ultraschall und stellte nichts Fest.

      Also Überweisung zum Chirurg mit der Aufgabe Hernie auszuschließen.

      Befund von Chirurg
      linkes Bein 1cm zu klein durch eine Einlage würde es besser werden.
      Nach jetzt einer Woche keine Besserung

      Ich habe mittlerweile durchgehend leichte Schmerzen an der gleichen Stelle


      Was soll ich jetzt noch machen
      bin mittlerweile bisschen verzweifelt
  • 12 Antworten
    • netcorps
      netcorps
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2011 Beiträge: 85
      Überleg mal ob du dich irgendwo anders am Körper verrenkt/gezerrt haben könntest.

      Rückenschmerzen müssen nichts mit dem Rücken zu tun haben - es kann auch eine Verspannung im Nacken sein, z.B. durch Buch lesen in komischer Haltung o.Ä., die Nerven liefern gerne mal an der falschen Stelle Signale...

      Ansonsten: mit dem Privatleben alles ok? Viel Stress im Urlaub mit Freundin oder sowas?
    • thomasiosi
      thomasiosi
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2011 Beiträge: 2.334
      Bei ner Beinlängendifferenz macht häufig das ISG(Ilio-Sakral-Gelenk) Probleme, welches rechts bzw links unten am Rücken ist. Kann sehr schmerzhaft seinw enn es blockiert ist. Vielleicht ist es ja das.
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Rückenschmerz ohne somatischen Befund hört sich stark nach psycholosgischen Ursachen an. Eine Beinlängendifferenz ist ganz normal, die hat fast jeder und die verursacht in der Regel auch nicht so starke Schmerzen wie von Dir beschrieben. Wann trat der Schmerz das erste mal auf, wie lange is das her?
      Warst du in letzter Zeit stärkerem emotionalen Stress ausgesetzt, unzufrieden mit der Arbeit, Depressionen, Todesfälle in der Familie etc.?

      Nebenbei bemerkt würde ich Dir davon abraten die ständig einrenken zu lassen, da dies der schnellste Weg in Richtung Chronifizierung ist. Wenn du am Bau schwer heben musst würde ich Dir auch dazu raten präventiv zusätzliches Krafttraining zu machen um deinen Körper aus das benötigte Belastungsniveau vorzubereiten. Vielleicht wäre auch eine psychosoziale Beratung sinnvoll. Das wäre zumindest oft der letzte Weg den man versuchen könnte um der Ursache der Schmerzen auf den Grund zu gehen. Das heisst nicht, dass man ne Klatsche hat...sondern lediglich, dass man unter Umständen Probleme versucht zu verdrängen und dise sich halt in körperliche Beschwerden umwandeln. Wenn dies so ist, dann wirds halt schwierig die auf herkömmlichen Weg zu diagnostizieren. Die Schmerzen machen einen nach und nach mürbe und werden nur noch schlimmer dadurch.
    • heckmann3000
      heckmann3000
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 245
      Die Schmerzen habe ich jetzt schon ca. 3 Monate ich weiss es leider nicht mehr genau.

      Ich wurde nur einmal eingerenkt.

      Ich halte nicht viel von dem Orthopäden aber wir haben nur 2 und der andere arbeitet für die Bundeswehr und ich habe erst in 3 Monaten ein Termin.

      Von dieser Seite kann ich so viel zu sagen.

      Ich habe meine Ausbildung geschmießen vor einem Jahr wegen blöden Freunden :-(

      Ich arbeite jetzt Schwarz als ... und verdien nur Geld wenn ich arbeite

      Also daher würde ich sagen das ich schon sehr traurig bin weil mein Leben gerade scheiße läuft.

      Durch die blöden Schmerzen kann ich nicht arbeiten wodurch noch mehr Druck entsteht da ich kein Geld verdienen kann aber weiter Leben muss.

      Wollte jetzt einen Antrag auf dem Amt abgeben aber komme damit nicht klar und ich weiss nicht mehr wer mir helfen könnte.

      Also in der Hinsicht eine menge Druck :rolleyes:


      Edit:
      Selbst das Schmerzmittel Novaminsulfon kann mir die Schmerzen nicht nähmen (Tages Höchstdosis)
    • LokTok
      LokTok
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 481
      Bei Schmerzen die über 3 Monate andauern kann man bald von chronischen Schmerzen reden. Das Problem bei der Sache ist, es gibt keine körperlichen Ursachen die man behandeln könnte.
      Von der zeitlichen Abfolge passt das erstmalige Auftreten der Schmerzen. Wenn das erstmalige Auftreten im Urlaub war, kann das dadurch bedingt sein, dass der Stresspegel mal vollständig runterfährt und der Körper das erste mal merklich auf vergangene Ereignisse reagiert. (Das ist jetzt nur Spekulation meinerseites)
      Vielleicht wäre eine Schmerzbewältigung mit psychosozialer Beratung in diesem Fall ganz sinnvoll. Dann kann man sich seine Sorgen zumindest mal von der Seele reden. Das ist halt auch immer abhängig von der eigenen Schmerztoleranz. Die einzige Empfehlung meinerseits wäre zumindest eine aktive Herangehensweise an das Problem. Das heisst Schonhaltung vermeiden, Isolation vermeiden, Beratung aufsuchen und vielleicht an nem Rehasportprogramm teilnehmen wenn sich die Möglichkeit dazu bietet, auf jeden Fall Bewegung. Es ist halt wichtig, dass du nicht darauf hoffst von irgendwem geheilt zu werden, man muss schon selber was tun ;-)
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Die Schmerzen,die du hast, sind keine Verspannungsschmerzen der Muskeln,oder?
      kannst du das selbst unterscheiden bzw. so genau lokalisieren?
      Beschrieb ma genau die Art des Schmerzes.
      dumpf, brennend, ziehend, drückend?
      konstant oder bewegungsabhängig?

      Ohne Befund und bei der Anamnese, dass du wahrscheinlich als Hilfsarbeiter auf dem Bau schwere Sachen schleppst und dazu unter psychischer Anspannung stehst würde ch so erst mal auf rein muskuläre Anspannung tippen,die Schmerzen verursacht. Dass die aber so stark sind, dass du nur noch kriechen kannst, ist irritierend
    • heckmann3000
      heckmann3000
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 245
      Der Schmerz war am Anfang wie ein Stich.

      Mittlerweile ist es schwächer und kein Stich mehr sondern auf einmal da

      Aufstehen beim stehen

      Nur beim Sitzen hatte ich nur am ersten Tag Schmerzen
    • DaRkCoRTeX
      DaRkCoRTeX
      Bronze
      Dabei seit: 22.05.2010 Beiträge: 3.387
      edit by EbiWiTt : Spam entfernt. Ich möchte auch die "Mediziner" darum bitten, nicht solche Diagnosen zu stellen!
    • schnubbsn
      schnubbsn
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2009 Beiträge: 198
      schonmal mit nem physio versucht, der manuelle therapie als weiterbildung hat? zusätzlich würd ich dich auch vegetativ behandeln.. viel glück
    • Max0r
      Max0r
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.086


      Probier das mal, schlimmer kanns dadurch nicht werden.
    • heckmann3000
      heckmann3000
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2010 Beiträge: 245
      Ich habe es mal probiert aber ist schon sehr schwer umzusetzen fast unmöglich und das Knie in die Mitte geht überhaupt nicht.


      Was soll das denn bringen ?
    • Geldsack
      Geldsack
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 15
      Vergiss den Orthopäden und such dir nen guten Osteopathen.

      Ich hatte ca. nen dreiviertel Jahr ne Knochenhautentzündung am Schienbein und kein Doc konnte mir helfen. Ich habe ohne Ende Pillen geschluckt, bis ich durch Zufall an einen Osteopathen geraten bin.

      Der hat mir eine Blockade in der Hüfte gelöst und zwei Tage später war ich Schmerzfrei.

      Seit dem halte ich von Pillen und Spritzen nichts mehr. Wenn der Körper Schmerzen aussendet, liegt auch ein Problem vor. Das muss allerdings nicht an der Stelle sein wo du den Schmerz fühlst, sondern kann auch ganz woanders liegen. Von daher muss der gesamte Körper untersucht werden.