Downswing - was tun?

    • HumanPlayer
      HumanPlayer
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 2.268
      Hi,

      bin jetzt in 250 SnGs 50 BI gedroppt und zweifle erstmals in meiner Pokerkarriere daran in den Sessions noch mein A-Game zu spielen.
      Die regelmäßigen 20-35BI downs haben meinem Mindset nichts ausgemacht, aber mittlerweile habe ich das Gefühl immer mehr Hände zu misplayen je länger der Downswing dauert.

      Was kann man in so einer Situation am besten machen um sein A-Game aufrecht zu erhalten? Ich bin mir sicher, dass der Downswing vorbei geht, aber ich will meine ROI nicht nach unten drücken indem ich in diesem Down überdurchschnittlich viele Fehler mache.
  • 1 Antwort
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo HumanPlayer,

      es sind ja immer die miesen Ergebnisse, die einen Pokerspieler dazu bringen, über sein Spiel nachzudenken.

      Ja, eine Verlustphase kann dazu führen, dass du schlechtere Entscheidungen triffst. Ob das bei dir zutrifft, können wir aber nicht sagen. Wenn es bei dir zutrifft, dann wäre es wichtig zu wissen, in welchen Spots du welche Fehler machst.

      Nützliche Artikel u. a. :
      Downswing - eine psychologische Betrachtung

      Mental Coaching

      Deswegen kommst du nicht darum herum, deinem "Bauchgefühl" auf den Grund zu gehen, d. h. deine Hände zu analysieren und Fehler zu suchen. Wenn du dazu in der Sorgenhotline: Poker Unterstützung suchst, siehst du dich am besten einmal hier um:

      Richtlinien in diesem Forum - bitte vor deinem ersten Post lesen!



      Je mehr wir über dein Spiel wissen, umso eher kannst du fundierte Tipps bekommen.

      Gruß

      wespetrev