Reverse implied Pot Odds in discounted Outs bereits beruecksichtigt?

    • saschenka
      saschenka
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 16
      Hallo!

      Versuche mich in die Silber Theorie einzulesen und habe eine Frage zu den Artikeln ueber Odds&Outs (fuer Fortgeschrittene) und (Reverse) Implied Pot Odds, und zwar:

      Wenn man seine Outs bereits discounted hat, muss man sich dann noch Gedanken zu den "Reverse Implied Pot Odds" machen oder ist das dann automatisch beruecksichtigt?

      Aber die "Implied Pot Odds" muss/darf man sich dennoch noch anrechnen, richtig?

      Danke!
  • 5 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Nein, weder die implied Odds noch die reverse implied Odds sind bei der Berechnung von discounted Outs drin. Die discounted Outs bestimmen die Gewinnwahrscheinlichkeit, die du hast, die IO und RIO bestimmen die Odds, das heisst, die Gewinnwahrscheinlichkeit, die du benötigst.
    • saschenka
      saschenka
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 16
      Danke fuer die Antwort erstmal!

      Dann verstehe ich aber folgende Aussage aus dem (Reverse) Implied Pot Odds Artikel nicht:

      Reverse implied Pot Odds liefern den Grund zum Discounten von Outs. Man kann im Allgemeinen auf zweierlei Weise vorgehen. Entweder man discountet nicht und zieht die möglichen Verluste von den aktuellen Pot Odds ab, was eben zu reverse implied Odds führt oder man discountet und gibt sich nur auf diese Outs implied Odds.

      Das Zitat findet sich Im Abschnitt "Was sind reverse implied Pot Odds?" ganz unten.

      Wenn ich weiter darueber nachdenke, macht das doch auch Sinn: Wenn ich eines meiner discounted Outs treffe, dann gewinne ich ja (sehr wahrscheinlich zumindest) - das ist ja der Sinn vom Discounten. Und in dem Fall darf ich mir ja auch noch implied Pot Odds dafuer geben, wenn ich erwarte, dass mein Gegner weiter betten bzw. meine Bets callen wird.

      Andererseits, wenn ich ein tainted Out treffe, werde ich ggf. folden. Bzw. ich muesste mir vorher ueberlegen, was ich im Falle eines tainted Outs mache - wenn ich einfach folde, dann habe ich keine reverse implied pot odds. Wenn ich downcalle, dann schon.

      Wenn mein Gedankengang korrekt ist, dann ist die Aussage im Artikel nur halbrichtig. Oder ist irgendwas in meinem Gedankengang falsch?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Aussage im Artikel ist etwas verkürzt. Man diskontiert zunächst die Outs, die vielleicht nur die zweitbeste Hand treffen. Das trifft alle Outs, die nicht die Nuts treffen. Es geht also um die Gewinnwahrscheinlichkeit. Wenn man dann so ein Out trifft und dann nicht folden kann, weil man ein paar andere Hände inzwischen schlägt, aber trotzdem im Nachteil bleibt, dann hat man reverse implied Odds auf das Out. Das reduziert dann die Pot Odds für diese Outs.

      Da man in der Praxis aber nicht mit verschiedenen Pot Odds für verschiedene Outs rechnet, weil das viel zu kompliziert wäre, diskontiert man die fraglichen Outs einfach noch mehr, im Zweifel auf null.

      Es gibt aber Outs, die man diskontiert, obwohl sie keine reverse implied Odds haben. Das sind zum Beispiel Outs, die zu einem split Pot führen. Das Treffen eines solchen Outs wird einen kein Geld kosten, z. B. wenn es ein Nut Out ist. Man wird sogar etwas gewinnen. Man gewinnt dabei aber nur den halben Pot, daher zählt man dieses Out auch nur halb.
    • saschenka
      saschenka
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 16
      Ah, danke!

      Nochmal um sicherzugehen, dass ich's verstanden habe: Bedeutet das in der Praxis, dass ich

      a) Outs mit potenziellen Reverse Implied Odds noch staerker discounte und
      b) Mir zusaetzlich implied pot odds gebe, wenn es 'angebracht' ist?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      So kannst du es handhaben. Berüchtigte Outs sind Flush Draws mit nur einer Karte zu einem mittleren Flush und Straight Draws mit einer Karte zum unteren Ende. Implied Odds rechnet man eh nur aus, wenn es knapp ist.