Shorthanded. check/call TPGK auf Axx dry board als PFA?

    • Crox
      Crox
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 397
      Hi,
      hier mal eine Hand aus Sicht meines Gegners (=CO):
      CO scheint ein TAG zu sein. Sample aber noch ziemlich klein nur 25 Hände. Keine History



      NL Holdem $0.50(BB) Replayer
      SB ($64.25)
      BB ($50.60)
      UTG ($50.75)
      UTG+1 ($50)
      CO ($53.10)
      Hero ($67.60)


      Dealt to CO: A T
      Dealt to Hero: Two Cards



      fold, fold, CO raises to $1.50, Hero calls $1.50, fold, fold

      FLOP ($3.75) 2:heart: A:spade: 3:diamond:

      CO checks, Hero bets $2.25, CO calls $2.25

      TURN ($8.25) 2:heart: A:spade: 3:diamond: J:club:

      CO checks, Hero bets $5.80, CO calls $5.80

      RIVER ($19.85) 2:heart: A:spade: 3:diamond: J:club: Q:heart:

      CO checks, Hero checks




      1. ) Mich würde interessieren, ob seine Line check/call Flop, check/call Turn, check River mit TPGK auf einem recht trockenen Board mehr EV hat als einfach zweimal oder eventuell dreimal (bei geeignetem Villain) bet/fold zu spielen.
      Da ich davon ausgehe, dass er auch erst wenig Hände von mir hat, muss er ja denken, dass seine Line gegen Unknown die bessere Line ist.
      Hat er damit Recht? Wird hier auf NL50 (Stars) so oft versucht Leute von Jx oder Pockets zu ballern?

      Was reppe ich nach dem Flopcheck vom PFA wenn ich bette? A2-A5s, ATs,AJ-AQ,22,33,45s. Es gibt ja schon einiges was ich for value betten kann, schlechteres werde ich aber fast nie for value betten. Er lässt sich auf ein totales Guessing Game ein, daher finde ich die Line nicht so toll.


      2.) Wenn jemand Stats (aber keine sonstigen Reads) von mir hat, bin ich (siehe Stats) dann da exploitable weil ich eventuell zu viel mit Air bette, wenn PFA zu mir checkt? Die Stats sind zwar nicht ganz akkurat, weil ich mein Spiel ein wenig umgestellt hab. Aber ich hab kA wie ich bei HEM diese Übersicht nur für NL50 anzeigen lassen kann :f_p: . Denke grob passt das schon.

      Andere Leaks tun nix zur Sache, wer möchte darf sich aber gern trotzdem austoben :)


      3.) Ich persönlich würde die Line nur wählen, wenn ich von Villain schon gesehen hätte, dass er den Check des PFA über mehrere Streets angegriffen hat, oder er halt eventuell wenn er der totale Maniac ist.
      Insgesamt bin ich der Meinung Unknowns machen eher den Fehler zu viel zu callen, als zu viel zu bluffen.
      Sieht das jemand anders?
  • 5 Antworten
    • Jadino
      Jadino
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2009 Beiträge: 800
      du reppst halt bei deinen stats ne andere range nicht nur A2-A5s, ATs,AJ-AQ,22,33,45s sondern +44,55,66,77,88,99, evtl TT und AQ-AK fallen raus weil du pre die vermutlich 3betten würdest also gibt er dir any pocket oder AJ und allen möglichen trash den du bluff betten würdest, und gegen die range ist er vorne.

      Indem das er nur callt hält er hier den pot möglichst klein und die hände mit denen du betten könntest haben realtiv wenig outs um sich noch verbessern zu können,2 bis 4 outs
      Und gegen hände die vorne sind hat er ziemlich wenig FE.

      So seh ich das jedenfalls
    • PaulDusel
      PaulDusel
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.159
      Mit 64% bet vs missed flop cbet reppst du hier viel, viel mehr also du denkst dass du reppst.
      Gibt halt Leute die IP fast autobetten wenn man zu ihnen checkt. Du scheinst einer davon zu sein. Ich find seine line gut.
      Falls du deine line als bluff gewählt hast find ich das übrigens recht schlecht. Mit nem medium Ax (was er auch hat, und exakt das reppt er mit c/c) callt er zweimal. Du kannst entweder einmal am flop stabben und dann aufgeben oder 3 mal barreln um medium Ax zum folden zu bekommen. Aber zweimal und dann give up finde ich suboptimal.
    • Jadino
      Jadino
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2009 Beiträge: 800
      du hattest 99 oder?
    • Crox
      Crox
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 397
      Danke schonmal für eure Einschätzungen!

      @ PaulDusel
      Eigentlich wollte ich dreimal barreln, aber habe am River die Q getroffen und mir dann Showdownvalue eingeredet, was obv Schwachsinn ist, weil er viel öfter Ax als sowas wie 99 oder TT hat.

      @Jadino
      Ich hatte KQs, damit hätte ich wohl versuchen sollen billig den Showdown zu sehen und behind zu checken. Häte ich nen suited Connector wie 78s würde mir der Stab schon besser gefallen, da es bessere Hände gibt die folden (Tx-Kx). Mit KQs war das obv sehr schlecht.

      Ok ich sollte das wohl echt ein wenig einschränken wenn jemand zu mir checkt fast schon zu autobluffen. Gerade mit Händen die Showdownvalue haben.
      Ich habe schon einige check/calldowns gegen mich gehabt mit TPGK. Deswegen frage ich hier :)


      Ok damit wäre geklärt, dass ein thinking Player so gegen mich spielen kann.
      Würdet ihr diese Bluff-Frequenzen auch gegen Unknown annehmen und dementsprechend in diesem Spot an Villains Stelle gegen Unknown seine Line in BEtracht ziehen?


      Edit:
      Mit "was reppe ich?" in meinem Ausganspost meinte ich nur meine Value-Range, da habe ich mich unklar ausgedrückt. Mir ist schon klar, dass er da viel Trash in meiner Range annimmt. Ich bin/war mir nur unsicher ob die 64% Bet vs missed cbet von mir wenig, "normal" oder viel sind. D.h. wie viel Trash er mir gibt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Die Frage ist doch immer, auf wechem Niveau dein Gegner agiert und wieviel er bereit ist, in das Spiel zu investieren.

      Grundsätzlich ist seine Line halt das typische way ahead/way behind Spiel.

      Er möchte gegen bessere Ax-Hände/Sets wenig verlieren, dafür von schwächeren Händen (A9-/Air) nochmal die ein oder andere Bluffbet bzw. dünne Valuebet einheimsen.

      Erster Gedanke: Passable Hand.

      Zweiter Gedanke: Mit wa/wb gewinne ich vielleicht mehr wie mit b/fold

      Gibt es noch einen dritten Gedanken?

      Wir können darüber jetzt diskutieren. Es ist sicherlich sinnvoll, an Heros Stelle hier eine kleine Betting-Range zu haben (da Hero ja nichts über Villain weiß). Villain wird zu 99% diesen Flop nicht c/folden, wir wissen dass er wa/wb spielt oder trappt. Da können wir uns zu Tode bluffen, es bringt nichts.

      Aber denkt unser Gegner genauso? Oder adaptet er darauf sogar?

      Wenn er meint, du ziehst auf solchen Boards ab und an Moves ab (Float, double Float, bluffraises etc.) und er hält eine Hand mit wenig Equity, geht davon aus dass du aus genannten Gründen am Flop wenig bis gar nicht bluffen wirst - dann könnte er doch check/folden.

      Wie du es selbst gesagt hast, es wird zum guessing game.


      Was dieser unknown hier jedoch denkt...ich vermute die Gedanken die du dir dazu machst wird er sich nicht machen.

      Höchstwahrscheinlich kann er seine Hand einordnen und kennt das wa/wb-Prinzip...Punkt. Dann wird es gespielt und meistens gnadenlos durchgezogen, wie deine Betting-Range hier aussieht (nicht nur am Flop) wird ihm mit Sicherheit egal sein.