Aufstieg auf NL 200? / grosse Edge kann Downswings kompensieren?

    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      So, ich brauch ein wenig entscheidungshilfe.

      Ich habe vor etwa 3 Wochen zur BSS gewechselt und bisher 5 Bücher und unzählige artikel über Pokern gelesen.
      Meine BR ist nun bei 3700 und ich habe den folgenden weg auf NL 100 hinter mir.

      http://www.imagehoop.com/view_image/012a71604/monatsgraph.jpg



      Da ich nun klausuren habe und ne Woche kaum spielen kann habe ich ueberlegt in der woche NL 200 Hände zu meinen und dann den aufstieg zu wagen...denkt ihr dass es sinnvoll ist.
      Winrate bisher ueber etwa 30 k häne seht ihr ja.
      Ich denke ich bin zumindest winning player im bereich 2-6 PTBB/100h
      Habe schonmal 20 K hände SSS auf Nl 200 gespielt
      Ich hätte also 18-19 Stacks......


      Gruss

      Nig
  • 41 Antworten
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      krasser Graph, hattest du noch nie nen Swing nach unten ( das Wort down nehm ich in dem Zusammenhang erst gar net in den Mund ;-)) von mehr als 3 stacks?

      Find 20 stacks BR viel zu wenig, hatte letztens nen 22 stacks down auf NL200 innerhalb von 5k hands und 24h, in den 28k hands davor auf NL200 hatte ich >5 BB.

      Außerdem suckt FR eh extrem, ab NL200, spätestens ab NL400 findest kaum mehr Tische und noch weniger Fische. An deiner Stelle würd ich jetzt auf SH wechseln, 37 stacks sind da mehr als ausreichend dafür und dann vielleicht mit 5-6k auf NL200 SH gehen.
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      Mit den Tischen gebe ich dir recht, aber ich denke dass auch SH ab NL 600 auch nur noch wenig Fische da sind.
      Ja also ich fühle mich wirklich dem Limit überlegen....dieser eine Teil wo es seitwärts ging da habe ich so schlechte Hände bekommen und war so oft set under set usw, und trotzdem konnte ich das Level halten.

      Ich habe einmal den Umstieg auf SH probiert, allerdings als SSS......das war totaler Blödsinn, oder?
      Ich weiss nicht ob ich aggresiv genug bin für SH.....ich bin FR mit meinen 13/7 schon nicht besonders loose.....ich glaube ich bin son typischer FR spieler....und ich kann ja ab NL 400 auch auf mehreren Seiten spielen.
      Ist ja kein prob auf jeder Seite 2 Tische auf zu haben.
      Hat zwar den nachteil dass ich nirgends wirklich nen richtig hohen Status habe fuer promos und Rakeback, aber ist SH wirklich so viel fischiger...?
      Auf low limits glaube ich das ja, nur ich will min. NL 400/600 spielen.
      Da werden doch wohl genausoviele leute was koennen wie FR.....evtl koennte ich mir vorstellen dass sich das sogar umkehrt ganz oben wenn alle guten leute auf SH wechseln und sich dann oben prügeln....
      Ich bin echt ahnungslos..... :( ((((
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Original von Nigritia

      Ich habe einmal den Umstieg auf SH probiert, allerdings als SSS......das war totaler Blödsinn, oder?
      ja! =)



      Original von Nigritia

      Ich weiss nicht ob ich aggresiv genug bin für SH.....ich bin FR mit meinen 13/7 schon nicht besonders loose.....ich glaube ich bin son typischer FR spieler
      das kann man ja umstellen, spielst halt 20/15, dann passt das auch. Solltest eh mehrere Stile beherrschen, wenn du richtig gut werden willst.



      Original von Nigritia

      aber ist SH wirklich so viel fischiger...?
      Auf low limits glaube ich das ja, nur ich will min. NL 400/600 spielen.
      Da werden doch wohl genausoviele leute was koennen wie FR.....evtl koennte ich mir vorstellen dass sich das sogar umkehrt ganz oben wenn alle guten leute auf SH wechseln und sich dann oben prügeln....
      Ich bin echt ahnungslos..... :( ((((
      also imho ist NL100 SH viel viel viel fischiger als NL100 FR, auf NL100 bin ich umgestiegen, die anderen Limits kann ich nicht vergleichen. NL200 SH ist auch noch sehr fischig, ein Kumpel von mir hat NL200 FR gespielt und es als sehr tight beschreiben, also denk ich mal, dass dort SH auch noch wesentlich fischiger ist.
      Zu NL400+ kann ich nix sagen, da ich selbst bisher nicht höher als NL200 gespielt habe. Ich erwarte aber eigentlich nicht, dass FR plötzlich fischiger wird in höheren limits und SH plötzlich wesentlich stärker. Fische mit Kohle spielen halt eher SH, hab mal einen auf NL200 SH getroffen, der erst seit 2 Wochen gepokert hat.
    • Rabenstein
      Rabenstein
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 3.010
      Du hast höchstwahrscheinlich einen middleterm-upswing. Wenn du jetzt mit 20 Stacks aufsteigst, holt dich irgendwann die Realität ein und du landest in der Sorgenhotline.

      Gewinne mehr Sicherheit, lerne auch mal zu verlieren (die Erfahrung brauch man früher oder später)
    • baum0r
      baum0r
      Global
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 1.364
      Ich habe auch einige Zeit Nl 100 Fr gespielt, was ich zu diesem Limit sagen kann, ist das da die gössten Fische rumlaufen auf ganz PartyPoker.

      Wenn du auf Sh wechselst wirst du dich ganz schön umgucken, was da für Spieler sind :P .
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      rabenstein ich weiss schon wie es ist zu verlieren und es fuehlt sich bei mir nicht nach upswing an.
      ich hab davor schon 40k haende auf NL 100 SSS und dann 25 K auf NL 200 SSS gespielt.
      da hatte ich auch downswings.
      aber selbst wenn ich schlechte karten bekomme, spiel ich etwa break even.....aber ok wills mir nicht rausnehmen zu viel zu sagen.
      ich cashe 500 euro aus und spiel mich noch auf 4000 hoch.
      dann aufstieg, so hab ichs mir gedacht
    • Trashtalker1
      Trashtalker1
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 854
      Original von Nigritia
      rabenstein ich weiss schon wie es ist zu verlieren und es fuehlt sich bei mir nicht nach upswing an.
      ich hab davor schon 40k haende auf NL 100 SSS und dann 25 K auf NL 200 SSS gespielt.
      da hatte ich auch downswings.
      aber selbst wenn ich schlechte karten bekomme, spiel ich etwa break even.....aber ok wills mir nicht rausnehmen zu viel zu sagen.
      ich cashe 500 euro aus und spiel mich noch auf 4000 hoch.
      dann aufstieg, so hab ichs mir gedacht
      Wenn man nur schlechte Karten bekommt spielt man natürlich break even. Wenn man aber ständig gute Hände bekommt die anderen allerdings ein wenig besser sind verliert man in kurzer Zeit sehr viel ohne das der eigene Skill es verhindern kann.
      Ich denke es ist vermessen zu behaupten, dass man einen Down durch Skill komplett egalisieren kann ... egal auf welchen Limit. Wenn es mal nicht läuft kommts ganz schnell ganz dick.

      QQ vs. KK an einem, Set under Set am nächsten und am 3. Tisch wird das 4. Mal in Folge deine KK-Conti auf nem A high Board geraist. Am 4. Tisch wird dein AK auf nem KKQ Board von KQ geschlagen .... Wie man da ohne das entsprechende Pendant (Glück) break even spielen will ist mir ein Rätsel.
      Ich bin auf NL100 in kurzer Zeit 23 Stacks down, da fängt man dann an sich zu fragen, wie man sonst immer die Stacks der anderen eingesammelt hat.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Wenn man nur schlechte Karten bekommt spielt man natürlich break even.

      Naja, bei nur schlechten Karten machst du -7,5 PTBB/100 bei FR.. bei SH sollten das so -12,5 PTBB/100 sein, bei teilweise nicht voll besetzten Tischen noch mehr :)
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Aber wenn ein Brian Townsend sagt, dass sein härtester Downswing 9.5 Buy-Ins war sollte man sich schon fragen, ob der wirklich nur Glück hat oder seinen Gegnern einfach so überlegen ist, dass er die Suckouts durch viele kleine marginale Edges, die er ausnutzt, kompensieren kann.
    • Guennilicous
      Guennilicous
      Black
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 7.810
      ich denke auch, dass man seinen Skill schon daran messen kann wie "schlecht" man mit schlechten Karten spielt. Ich hab letzten Monat nach einem 25 Stacks Upswing 50k Hände break-even gespielt. Bei der Nachbereitung der Keyhands der 50k Hände ist mir aufgefallen, dass ich früher sicherlich 10-15 Stacks down gewesen wäre bei selbem Verlauf. Bei einem Downswing sieht man imo den wirklich Skill, ob man den Schanden in Grenzen halten kann.

      Zum Thema > vor diesem Umstieg werde ich in naher Zukunft auch stehen und halte mich für einen soliden Pre- und Postflop-Player. Meine Frage an die SH-Spieler : Machen sich Postflop-Skills auf SH stark bemerkbar, da einen bei SH die Preflop-Action desöfteren in Push-or-Fold Situationen bringt, was bei FR vllt bei einer von ~200/300 Händen der Fall ist.

      btw > absoluter sicker Graph. Ich spiel selbst NL100FR und hab dich desöfteren an den Tischen. Ich frag mich wie du um die ganzen Suckouts herumkommst, die mich in den letzten Tagen praktisch heimsuchen und verfolgen. Von den Stats her dürften wir ähnliche Spielveranlagungen haben.
    • kagifret
      kagifret
      Global
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 922
      Moin !

      Nach einer lustigen "Party-Nacht" will ich hier mal ein "unqualifiziertes" Kommentar in die Runde schmeißen:

      Ich bin der Meinung, dass ~ 20 Stacks ausreichen um ein Limit aufzusteigen ! Man sollte nur früh genug absteigen, wenn man merkt, dass es doch nicht so ganz klappt.


      Zu Downswings noch ein "unqualifizierteres" Kommentar:

      Ich spiele relativ viel auf FTP und wenn ich mal keinen Bock habe selbst zu spielen oder abends ein bissl zu viel getrunken habe gucke ich mir öfters mal "High-Stakes-Tables" an.

      Wie ihr alle wisst spielen auf FTP "überproportional" viele Pros. Auf jeden Fall kann man sie dort eindeutig identifizieren...

      Worauf ich hinaus wollte ?( Achso... sorry... Rest-Alk;) ... wenn man tagelang mal so einen "richtigen Pro" verfolgt, stellt man meistens fest, dass der eigentlich keine größeren Swings hat und das obwohl seine Opponents auf den Limits (ab NL 10K etc. meine ich) wohl auch keine schlechten Spieler sind.

      Also: Wenn man seinen Gegnern, auf dem Limit das man spielt, wirklich überlegen ist kann man meiner Meinung nach seine Swings schon sehr im Rahmen halten und für mich klingt dieses Zitat

      ...wenn ein Brian Townsend sagt, dass sein härtester Downswing 9.5 Buy-Ins war...


      durchaus realistisch.....
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      Guennilicious....ich bekomm genug suckouts!
      Echt, mehr als ich selbst verteile (soll ja auch so sein), aber was mir echt geholfen hat ist, dass ich mit nem Pair ohne reads nicht mehr um Stacks spiele, sondern auch weiss wann ich da raus muss.
      Klar, mit nem Set geh ich auf nem dry board broke, aber auch wenn da nen 3 flush liegt bin ich sehr vorsichtig.
      Und so sick is der Graph nun auch nicht.
      Worauf ich stolz bin ist, dass das komplett mit 8 Tabling zustande gekommen ist.
      Und das drückt denke ich schon etwas.
      Trotzdem.....die Diskussion ist interessant.
      Ich habe im mom das Gefühl dass ich mittlere Downswings break even halten kann.
      Hatte aber auch mal nen sicken Tag mit 4 Stacks down wo ich 5 mal set over set verloren habe und auf 3000 Hände 5 mal AA und 6 mal KK hatte....
      Nur ich weiss dass ich früher da locker 8 Stacks gelassen haette.....
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von kagifret
      Moin !

      Nach einer lustigen "Party-Nacht" will ich hier mal ein "unqualifiziertes" Kommentar in die Runde schmeißen:

      Ich bin der Meinung, dass ~ 20 Stacks ausreichen um ein Limit aufzusteigen ! Man sollte nur früh genug absteigen, wenn man merkt, dass es doch nicht so ganz klappt.


      Zu Downswings noch ein "unqualifizierteres" Kommentar:

      Ich spiele relativ viel auf FTP und wenn ich mal keinen Bock habe selbst zu spielen oder abends ein bissl zu viel getrunken habe gucke ich mir öfters mal "High-Stakes-Tables" an.

      Wie ihr alle wisst spielen auf FTP "überproportional" viele Pros. Auf jeden Fall kann man sie dort eindeutig identifizieren...

      Worauf ich hinaus wollte ?( Achso... sorry... Rest-Alk;) ... wenn man tagelang mal so einen "richtigen Pro" verfolgt, stellt man meistens fest, dass der eigentlich keine größeren Swings hat und das obwohl seine Opponents auf den Limits (ab NL 10K etc. meine ich) wohl auch keine schlechten Spieler sind.

      Also: Wenn man seinen Gegnern, auf dem Limit das man spielt, wirklich überlegen ist kann man meiner Meinung nach seine Swings schon sehr im Rahmen halten und für mich klingt dieses Zitat

      ...wenn ein Brian Townsend sagt, dass sein härtester Downswing 9.5 Buy-Ins war...


      durchaus realistisch.....
      Also Brian Townsend hatte letztens erst einen >25 STack down auf Full Tilt highstakes. Die Gegner sind zu 95% selbst alle Top Pros von daher wird die edge eines guten Spielers nie so hoch sein wie auf kleineren Stakes.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Nigritia, sorry, soll ich nicht böse klingen, aber für mich machts den Anschein, dass du momentan nen ganz schönen up hast und dich dadurch bedingt selbst etwas überschätzt. Nach deinem Anmeldedatum zu urteilen spielst du gerade mal 5 Monate Poker, du wirst noch sehr sehr viele Erfahrungen machen, vor allem was downs etc. angeht.

      4 stacks down ist kein sicker Tag, das ist absolut normaler standard swing, es kann immer innerhalb von einer Stunde 4 stacks down oder 4 stacks up gehen.

      Nach deinem Text zu urteilen scheinst du auch viel zu weak zu sein. Es gibt etliche spots, in denen du mit tptk oder overpair broke gehen musst. Und set zu folden ist eigentlich immer falsch. Klar verringerst du durch so ein play deine Varianz, was auch deinen Graphen etwas erklärt, aber du lässt massiv Value liegen. 10/8 zu spielen ist auch swingärmer als 20/16, aber longterm ist der EV von 20/16 einfach viel höher (auf SH jetzt bezogen).

      Mein Tipp ist nach wie vor an dich, wechsel auf SH und steig mit 6k auf NL200 auf. Ein 20-stack BR-Management geht zwar auch, aber man braucht eine außerordentliche Selbstdisziplin dafür. Du musst nur mal 10 stacks an einem Tag verlieren (was durchaus des öfteren vorkommt und dir sicher auch passieren wird) und deine halbe BR ist weg. Ich persönlich könnte das nicht so einfach verkraften, meine halbe BR zu verlieren und nach nem lächerlichen 10 stack down abzusteigen hätt ich auch keine Lust.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Original von Denz
      Original von kagifret


      ...wenn ein Brian Townsend sagt, dass sein härtester Downswing 9.5 Buy-Ins war...


      durchaus realistisch.....
      Also Brian Townsend hatte letztens erst einen >25 STack down auf Full Tilt highstakes. Die Gegner sind zu 95% selbst alle Top Pros von daher wird die edge eines guten Spielers nie so hoch sein wie auf kleineren Stakes.
      Denke auch, dass 25 stacks wahrscheinlicher ist als 9,5.
      Seri z. B. ist seinen Gegnern mit Sicherheit auch überlegen, hat aber letztens trotzdem 50 stacks auf NL2k verloren. Varianz halt.
    • kagifret
      kagifret
      Global
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 922
      @ Thomas6409:

      ...Nach deinem Anmeldedatum zu urteilen spielst du gerade mal 5 Monate Poker...


      Bitte zu berücksichtigen, dass Anmeldedatum nicht immer = Start des Pokerspielens sein muss ;) THX

      Zitat:
      Original von Denz
      Zitat:
      Original von kagifret


      Zitat:
      ...wenn ein Brian Townsend sagt, dass sein härtester Downswing 9.5 Buy-Ins war...


      durchaus realistisch.....


      Also Brian Townsend hatte letztens erst einen >25 STack down auf Full Tilt highstakes. Die Gegner sind zu 95% selbst alle Top Pros von daher wird die edge eines guten Spielers nie so hoch sein wie auf kleineren Stakes.


      Keine Ahnung wie viele Brian Townsend letztens verloren hat...

      Ich habe auf jeden Fall in den letzten paar Wochen ziemlich regelmäßig David Benyamine auf FTP angeschaut und konnte da keine wirklichen Downs feststellen... hab sicherlich auch nicht alle seine Sessions gesehen und somit kann ich auch nicht zu 100% sagen, dass er so gut wie keine Downs hat... ich hoffe man versteht wie ich das meine....

      Mich hat es auf jeden fall fasziniert, dass sich David Beyamine fast immer nur mit ~ 40 BB an einem Tisch einkauft und damit seine Session startet.
      So wie ich das verfolgt habe war er auch nach relativ kurzer Zeit "Chip-Leader" am Table...
      Wenn er allerdings mal einen relativ großen Pot verloren hat, war er auch direkt verschwunden ;)
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Das mit den 9.5 Stacks sagte er bei 2+2. Ist allerdings schon ein 3/4 Jahr her.
      I don't know my longest breakeven strench, but I would guess around 20K hands.

      Biggest downswing was 9.5 BI just recently.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Klar kann eine große Edge Downswings kompensieren und das macht einen ja auch zum Winning Player. Sobald Du aber an einem aggressiven Tisch spielst, und das ist auf NL200 nicht selten der Fall - ich kann da hauptsächlich nur für SH sprechen -, kannst Du nicht auf jede Action der Gegner folden. Und dann bist Du zwangsläufig häufiger all-in - auch ab und an mit TPTK. Und da kann es schnell passieren, dass Du da ein paar mal hintereinander als Favorit verlierst und schon ist Deine halbe BR weg bei Deinem BR Management.

      Ein recht swingfreies Spiel wie Du es beschreibst und anscheinend erlebt hast, ist zwar nicht unmöglich, aber setzt voraus, dass die Gegner absolut loose-passive sind und Dich in wenige schwierige Spots bringen. Und solche Gegner werden ab NL200 immer seltener, vor allem SH.
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      Thomas, kein thema.....ich spiele gegen nen TAG mit TPTK so gut wie nie um einen Stack oder mehr, gegen nen maniac oder nen player auf den ich reads habe schon!
      Aber hast recht, ich sollte wenn dann nochmal nach 50 K haenden hier posten oder 70, dann ists wohl aussagekräftiger.
      Leaks hat jeder, das weiss ich wohl.

      Nach 150 K Händen weiss ich aber schon was ein down ist.....
      Das ist nur mein NL 100 charts mit BSS. Vorher ueber 100 K haende SSS.....