Wem am besten für Somalia/Afrika spenden?

    • michlveit
      michlveit
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2008 Beiträge: 679
      Hey,
      Ich würde gerne etwas für Somalia spenden, weiß aber nicht wo es am sinnvollsten genutzt wird und hoffe von jemandem, der damit schon Erfahrung hat einen Rat zu bekommen.
      Was ich so gesehen hab gibts da: sos-kinderdorf, welthungerhilfe, oxfam und noch viele andere.
      Danke für die Infos
      Michlveit
  • 7 Antworten
    • heinz
      heinz
      Global
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 1.354
      Original von michlveit
      Hey,
      Ich würde gerne etwas für Somalia spenden, weiß aber nicht wo es am sinnvollsten genutzt wird und hoffe von jemandem, der damit schon Erfahrung hat einen Rat zu bekommen.
      Was ich so gesehen hab gibts da: sos-kinderdorf, welthungerhilfe, oxfam und noch viele andere.
      Danke für die Infos
      Michlveit

      ca. 80 prozent der spenden fuer diese laender kommen nie an,
      da das naive denken der spender natuerlich beinahe immer ausgenutzt wird.

      wenn du nicht selbst vor ort bist und es ueberpruefen kannst,
      wird dein geld sehr wahrscheinlich
      nur in die haende deren fliessen, welche solche "hilfsorganisationen" betreiben,
      bzw. in die haende von "soldaten, diktatoren, verbrechern, usw." vor ort
      in afrika, etc. etc.
    • sagenwirmalso
      sagenwirmalso
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2011 Beiträge: 193
      das heißt also, lass das spenden sein, bringt ja eh nix? :rolleyes:

      @op

      ich denke hier sind durchaus seriöse hilforganisationen dabei
    • BoSsHaFt
      BoSsHaFt
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 552
      http://www.afrikaprojekt-schales.de/

      ist zwar nich somalia aber ich kenne den arzt persönlich und ich weiß das er sehr engagiert ist und das geld zu 100% ankommt und sinnvoll benutzt wird.
    • DasWodka
      DasWodka
      Bronze
      Dabei seit: 25.11.2009 Beiträge: 5.684
      Es geht ja öfters nicht nur um die seriosität der Projekte, sondern dass auch die ganzen Behörden die den Helfern Steine in den Weg legen. letztens war da ein ziemlich guter Artikel im Tagesspiegel, der von einem Aertzte Team berichtete, die in einem Flüchtlingslager helfen wollten, aber erstmal x Formulare ausfüllen oder auf iwelche erlaubnisse warten müssen.

      Ist halt extrem blöd aber ich hab leider so gar kein Vertrauen und spende deshalb in die richtung nicht.
    • toyberg
      toyberg
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2009 Beiträge: 1.940
      am besten gar nicht!!!


      die menschen müssen sich untereinander helfen, es kann keine entwicklung geben, wenn man immer auf andere angewiesen ist...

      aber davon abgesehen, kenne ich auch einen, der explizit für eine Wasseraufbereitungsanlage gespendet hat. Dann nach einem Jahr runter nach Afrika geflogen ist und siehe da: die Wasseraufbereitungsanlage war da. Und zwar noch im Karton in einer Lagerhalle


      Einzige Möglichkeit um wirklich zu helfen ist so etwas wie Ärzte ohne Grenzen, die die medizinische Versorgung kostenlos übernehmen. Sobald man materielle Dinge spendet ist dies schlecht für die Entwicklung (zum Beispiel geht es Menschen in Flüchtlingslagern teilweise besser als die Jahre zuvor, warum also wieder in das alte Leben zurück kehren, wenn man doch bestens vom Westen versorgt wird)
    • Mahlzahn
      Mahlzahn
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 5.443
      Oh mann, wenn ich das hier so lese wird mir schlecht...anscheinend werfen Menschen lieber mit gefährlichem Halbwissen und Entwicklungshilfe-Verschwörung um sich als sich mal bewusst damit auseinanderzusetzen.

      Im falle von Somalia/Ostafrika geht es im moment um Nothilfe, nicht um Entwicklung. Über Sinn und Unsinn von Entwicklungshilfe lässt sich streiten und auch darüber dass wir Europäer/Westler alle paar Jahre unser schlechtes Gewissen und globalpolitisches Versagen mit Spendengeldern beruhigen kann man diskutieren.

      Aber im moment gehts einfach nur darum Nothilfe zu leisten um menschen vor dem verhungern zu schützen. Die Spenden die für Somalia/Ostafrika eingehen sind in der Regel zweckgebunden und dürfen nur dort ausgegeben und verwendet werden. Seriöse Organisationen machen ihre Ausgaben zudem transparent und halten den Verwaltungsaufwand möglichst gering. Und Spenden kommen an so lange man sich an seriöse, zertifizierte und etablierte Organisationen mit entsprechendem Trackrecord hält. Siehe Link von sagenwirmalso z.B.
    • Pokerboydd
      Pokerboydd
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 1.813
      Original von Mahlzahn
      Oh mann, wenn ich das hier so lese wird mir schlecht...anscheinend werfen Menschen lieber mit gefährlichem Halbwissen und Entwicklungshilfe-Verschwörung um sich als sich mal bewusst damit auseinanderzusetzen.

      Im falle von Somalia/Ostafrika geht es im moment um Nothilfe, nicht um Entwicklung. Über Sinn und Unsinn von Entwicklungshilfe lässt sich streiten und auch darüber dass wir Europäer/Westler alle paar Jahre unser schlechtes Gewissen und globalpolitisches Versagen mit Spendengeldern beruhigen kann man diskutieren.

      Aber im moment gehts einfach nur darum Nothilfe zu leisten um menschen vor dem verhungern zu schützen. Die Spenden die für Somalia/Ostafrika eingehen sind in der Regel zweckgebunden und dürfen nur dort ausgegeben und verwendet werden. Seriöse Organisationen machen ihre Ausgaben zudem transparent und halten den Verwaltungsaufwand möglichst gering. Und Spenden kommen an so lange man sich an seriöse, zertifizierte und etablierte Organisationen mit entsprechendem Trackrecord hält. Siehe Link von sagenwirmalso z.B.
      sowas von THIS, die Haltung einiger ist echt zum Kotzen.