Winrate beeinflusst die Swings?!

    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Wie stark werden die Swings durch die Winrate im NLHE Cashgame beeinflusst?
      Wenn man 4bb mehr auf 100 Hände gewinnt hat man dann seltener Downswings?


      Habe dieses Kriterium in Bjoerniboys Blog gefunden

      Das Kelly-Kriterium bei Cash-Games Leider lässt sich diese Rechnung aufgrund der komplexeren Struktur von Cash-Games nicht einfach auf diese übertragen. Eine einfache Faustregel, wie viele Buy-Ins B man – gegeben eine gewisse Gewinnrate (w in Big Bets pro 100 Hände) – in der Hinterhand haben sollte, ist diese:
      B = 50 / w + 10
      B: Benötigte Buy-Ins
      w: Gewinnrate in Big Bets (nicht Big Blinds!) pro 100 Hände


      Link
  • 89 Antworten
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Die Varianz wird von der Winrate gar nicht beeinflusst.
    • gammastrahler
      gammastrahler
      Platin
      Dabei seit: 05.01.2010 Beiträge: 3.832
      Original von everyoneissolid
      Wenn man 4bb mehr auf 100 Hände gewinnt hat man dann seltener Downswings?
      ?( ?( ?( klar
    • Reputation
      Reputation
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2008 Beiträge: 123
      Varianz an sich wird nicht von der Winrate beeinflusst, allerdings swingst du öfter ins negative bei einer kleinen WR.
    • Bomba
      Bomba
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2005 Beiträge: 456
      also die Varianz verringert es natürlich nicht, aber die "downswings" verhindert es unter Umständen

      ist halt eine Frage wie man Downswing definiert. Wenn man Downswing einfach nur definiert indem man sagt, man gewinnt weniger als normal... das verhindert die winrate natürlich nicht. Wenn man aber downswing definiert als "ich mache minus" dann verhindert eine höhere winrate dies natürlich.

      wenn jemand 1 bb/100 normalerweise gewinn macht, dann bedeutet ein downswing für in z.B. er macht -3bb/100. Wenn jemand aber normalerweise 5bb/100 macht, würde er in derselben Situation 1bb/100 machen, was für ihn ein downswing ist, der aber nicht zwangsläufig auch mit "minus machen" einhergeht.
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      Original von Reputation
      Varianz an sich wird nicht von der Winrate beeinflusst, allerdings swingst du öfter ins negative bei einer kleinen WR.
      dieses.

      winrate beeinflusst die vaginaz!
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      Original von Vampyr09
      Die Varianz wird von der Winrate gar nicht beeinflusst.
      klar wird sie

      Original von Reputation
      Varianz an sich wird nicht von der Winrate beeinflusst
      doch

      Original von Bomba
      also die Varianz verringert es natürlich nicht
      doch klar


      wie sehr sie beeinflusst wird kann ich aber auch nicht sagen.
      Zudem gibt es natürlich winningplayer die wesentlich varianzreicher spielen als BE-Spieler.
      Leute die ihr Geld als Favorit in die Mitte bringen haben eine niedrigere varianz als Leute die in 50-50 Situationen ihr Geld in die Mitte bringen
      Leute die relativ viel Pötte gewinnen haben eine kleinere Varianz als Leute die 50% der Pötte gewinnen (bei konstanter Potgröße)
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.319
      Als logisch denkender Mensch würd ich jetzt sagen das sie logischerweise die Varianz beeinflusst?

      Je größer die Winrate desto niedriger müssen doch auch automatisch die Swings sein?
    • DarthAce
      DarthAce
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.263
      Original von Dogdo
      Als logisch denkender Mensch würd ich jetzt sagen das sie logischerweise die Varianz beeinflusst?

      Je größer die Winrate desto niedriger müssen doch auch automatisch die Swings sein?
      Downswing ≠ Varianz
    • cordoba78
      cordoba78
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 2.157
      Original von DarthAce
      Downswing ≠ Varianz
      this is it
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Original von cordoba78
      Original von DarthAce
      Downswing ≠ Varianz
      this is it
      stimmt natürlich da habe ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt

      worauf ich hinaus wollte
      ist es unwahrscheinlicher das man 10 stacks verliert wenn man eine höhere winrate hat?
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      trotzdem wird bei hoher winrate auch die varianz etwas verringert.

      ein breakeven-spieler hat praktisch unendliche varianz, jemand mit 0 VPIP hat auch 0 Varianz.
      allerdings ist der einfluss in den realistischen regionen eines guten winners sehr klein
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Original von everyoneissolid
      Original von cordoba78
      Original von DarthAce
      Downswing ≠ Varianz
      this is it
      stimmt natürlich da habe ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt

      worauf ich hinaus wollte
      ist es unwahrscheinlicher das man 10 stacks verliert wenn man eine höhere winrate hat?
      selbstverständlich wird ein besserer spieler nicht so lange und tiefe downswings haben wie ein schlechterer, kann man auch sehr einfach in diesen simulationsprogrammen nachschauen. vielleicht hat da jemand einen link zu
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Original von Faustfan
      kann man auch sehr einfach in diesen simulationsprogrammen nachschauen. vielleicht hat da jemand einen link zu
      sowas wäre genau das was ich suche
      hat jemand nen link?
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      Original von looser457
      Original von Vampyr09
      Die Varianz wird von der Winrate gar nicht beeinflusst.
      klar wird sie

      Original von Reputation
      Varianz an sich wird nicht von der Winrate beeinflusst
      doch

      Original von Bomba
      also die Varianz verringert es natürlich nicht
      doch klar


      wie sehr sie beeinflusst wird kann ich aber auch nicht sagen.
      Zudem gibt es natürlich winningplayer die wesentlich varianzreicher spielen als BE-Spieler.
      Leute die ihr Geld als Favorit in die Mitte bringen haben eine niedrigere varianz als Leute die in 50-50 Situationen ihr Geld in die Mitte bringen
      Leute die relativ viel Pötte gewinnen haben eine kleinere Varianz als Leute die 50% der Pötte gewinnen (bei konstanter Potgröße)
      und wie willst du davon ausgehend auf winrates schließen? beide "varianten" wenn man so will, können sowohl bei winrate X als auch bei winrate Y auftreten. Ist viel mehr eine Frage des Spielstils.
    • looser457
      looser457
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2010 Beiträge: 1.523
      Original von aaaRt
      Original von looser457
      Original von Vampyr09
      Die Varianz wird von der Winrate gar nicht beeinflusst.
      klar wird sie

      Original von Reputation
      Varianz an sich wird nicht von der Winrate beeinflusst
      doch

      Original von Bomba
      also die Varianz verringert es natürlich nicht
      doch klar


      wie sehr sie beeinflusst wird kann ich aber auch nicht sagen.
      Zudem gibt es natürlich winningplayer die wesentlich varianzreicher spielen als BE-Spieler.
      Leute die ihr Geld als Favorit in die Mitte bringen haben eine niedrigere varianz als Leute die in 50-50 Situationen ihr Geld in die Mitte bringen
      Leute die relativ viel Pötte gewinnen haben eine kleinere Varianz als Leute die 50% der Pötte gewinnen (bei konstanter Potgröße)
      und wie willst du davon ausgehend auf winrates schließen? beide "varianten" wenn man so will, können sowohl bei winrate X als auch bei winrate Y auftreten. Ist viel mehr eine Frage des Spielstils.
      waren nur beispiele...

      aber igrendwas musste ja anders machen als dein gegner sonst haste keine winrate. Und so ziemlich alle möglichkeiten sind varianzverringernd.
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      [Ironie=an]
      Jo, toughe Spots zu nutzen und vermutlich jedes noch so kleine Prozentchen mitzunehmen ist natürlich extrem varianzmindernd.
      [Ironie=aus]
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.734
      Die Spielweiße verändert die Swings.
      Die Winrate verändert die Swings nicht.

      Jetzt könnte man natürlich zu dem Schluss kommen, dass die Winrate und die Spielweiße irgendwie abhängig voneinander ist, ist sie aber nicht. Man kann eine hohe Winrate haben mit einem sehr loosen Stil und hat trotzdem größere Swings als ein tighter Loosingplayer.
    • AyCaramba44
      AyCaramba44
      Black
      Dabei seit: 27.04.2010 Beiträge: 11.734
      Original von Faustfan
      trotzdem wird bei hoher winrate auch die varianz etwas verringert.

      ein breakeven-spieler hat praktisch unendliche varianz, jemand mit 0 VPIP hat auch 0 Varianz.
      allerdings ist der einfluss in den realistischen regionen eines guten winners sehr klein
      0VPIP = 0 Varianz ist korrekt. Alle andere Aussagen sind Mist.
    • OMGifolded72
      OMGifolded72
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2010 Beiträge: 546
      Eine höhere Winrate beeinflusst die Varianz nicht. Aber wenn ich 80bb/100hd spiele, ist es sehr sehr unwahrscheinlich, dass ich, ich sag mal auf 10k hands, verliere. Als Beispiel: Ein 80bb/100hd Spieler spielt genauso wahrscheinlich breakeven, wie ein 0bb/100hd Spieler -80bb/100hd fährt. Dabei gehe ich davon aus, dass Winnings normalverteilt ist (was näherungsweise stimmt) und dass eine Standardabweichung von 80bb/100hd vorliegt (die kann man im HM nachsehen irgendwo)

      http://www.evplusplus.com/poker_tools/variance_simulator/
      Varianzsimulator von dem im Thread bereits gesprochen wurde. Ich habe mal als Sample 10k hands durchlaufen lassen bei ner Winrate von 8bb/100hd und einer von 100 Versuchen war 10 Stacks down, und recht oft waren am Ende Losings. Ihr könnt es ja selbst ausprobieren.