billard

    • TobWes
      TobWes
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 319
      hi.

      ich frage mich schon lange, in welchem winkel die weiße kugel beim billard nach einem zusammentreffen mit einer anderen kugel weiterläuft.
      erfahrungsgemäß liegt der winkel bei ca. 90° zu dem laufweg der angespielten kugel, ich kanns aber nicht beweisen.

      kann das jemand herleiten?
  • 12 Antworten
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      berechnung kannst du für reale kugeln beliebig kompliziert machen.
      kurze antwort: nein, sind nicht immer 90 grad....
    • pKay
      pKay
      Black
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 7.163
      Boah, da muss man doch auch noch den spin der weißen mit einrechnen - das wird doch mega kompliziert, nicht?
    • TobWes
      TobWes
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 319
      Original von pKay
      Boah, da muss man doch auch noch den spin der weißen mit einrechnen - das wird doch mega kompliziert, nicht?
      ich wollte den spin erstmal außer acht lasssen
    • JamesWhites
      JamesWhites
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2009 Beiträge: 514
      Edit: bin grad aufgestanden und muss nochmal durchdenken
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Das wird bei uns im Physik-Praktikum mit Pucks die sich magnetisch abstoßen untersucht. Sind die beiden Pucks gleich schwer und einer der Pucks vor dem Stoß in Ruhe, ist der Winkel zwischen den beiden nach dem Stoß tatsächlich 90 Grad. Das sollte auch für spinfreie Billiardkugeln gelten.

      Impulserhaltung: p1 = p1'+p2' (Die mit Strich für nach dem Stoß, p2 =0 , alles Vektoren)
      Energieerhaltung: p1² = p1'²+p2'² (da Massen gleich sind und der Stoß elastisch ist)

      Einsetzen: (p1'+p2')² = p1'²+p2'² -> Kreuzterm = 0.
      2 p1' * p2' = 2 |p1'| |p2'| cos phi (Skalarprodukt) = 0 -> phi = 90 Grad.
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von FjodorM
      Das wird bei uns im Physik-Praktikum mit Pucks die sich magnetisch abstoßen untersucht. Sind die beiden Pucks gleich schwer und einer der Pucks vor dem Stoß in Ruhe, ist der Winkel zwischen den beiden nach dem Stoß tatsächlich 90 Grad. Das sollte auch für spinfreie Billiardkugeln gelten.

      Impulserhaltung: p1 = p1'+p2' (Die mit Strich für nach dem Stoß, p2 =0 , alles Vektoren)
      Energieerhaltung: p1² = p1'²+p2'² (da Massen gleich sind und der Stoß elastisch ist)

      Einsetzen: (p1'+p2')² = p1'²+p2'² -> Kreuzterm = 0.
      2 p1' * p2' = 2 |p1'| |p2'| cos phi (Skalarprodukt) = 0 -> phi = 90 Grad.
      korrekt.
      aber das löst nicht op's problem, weil reale kugeln immer spin haben. und dann kommt zur energieerhaltung noch die rotationsenergie dazu, und dann sind andere winkel möglich.
    • TobWes
      TobWes
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2006 Beiträge: 319
      der spin, der der weißen kugel mitgegeben wird, wird der farbigen kugel nur minimal übertragen, da zwischen den kugeln nahezu keine reibung vorhanden ist.
      => bei vorwärts-spin ist der winkel kleiner als 90°, bei rückwärts-spin ist der winkel größer als 90° oder nicht?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      im Prinzip ja. Wobei natürlich bei Rückwärtsspin der Spielball je nach Reibungskoeffizient und Geschwindigkeit auch nach dem Treffen des Objektballs eine Kurve beschreiben kann. Das heißt beim Stoß gleitet die Kugel noch und der 90 Grad-Winkel ist somit erfüllt, dann wird die Kugel langsamer, der Spin greift und der Ball kurvt zurück.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.531
      Eintrittswinkel = Austrittswinkel ?(

      Ist doch nicht immer 90°?
    • tazardar
      tazardar
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 355
      Original von DerExec
      Eintrittswinkel = Austrittswinkel ?(

      Ist doch nicht immer 90°?
      Ernsthaft? hast du den Post von FjodorM gelesen, der das Ganze perfekt erklärt?



      Das ist das Prinzip. Schau dir DAS mal an.
    • Paxmain
      Paxmain
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 1.059
      Original von DerExec
      Ist doch nicht immer 90°?
      #

      Hab mit Physik und dem ganzen Zeug nichts am Hut, würde aber von dem Vid hier behaupten dass es keine 90 Grad sind.



      Und was ist wenn man die Weisse Kugel gerade spielt, die Zielkugel mittig trifft und die Weisse wieder den selben weg zurück nimmt? Hier hätte man doch einen Winkel von 0 Grad. Das ganze nennt man anscheinend einen Rückläufer.

    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Der 90 Grad-Stoßwinkel gilt, wie mehrfach erwähnt, nur wenn der Spielball rotationsfrei über den Tisch gleitet, was nur erfüllt ist wenn er hart mittig gestoßen wird. Bei einem Rückläufer hat der Ball Rückwärtsrotation, oder bei einem sanft gestoßenen Ball kommt die Haftreibung des Tischs zum Tragen und der Ball gleitet nicht mehr, sondern rollt und bekommt daher einen Vorwärtsdrall und läuft nach dem Kontakt dem Objektball hinterher.