Probleme mit dem Jobcenter ... whats my line ?

    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      hi, habe im moment krasse probleme mit dem jobcenter und wollte mal eure meinung dazu hören.

      meine vorgeschichte:
      bin 2003 chronisch krank geworden und habe seit dem grösste schwierigkeiten einen job zu finden (muss oft mehrmals täglich an ein sauerstoffgerät zum inhalieren was viele arbeitgeber abschreckt) da ich grundsätzlich arbeitsfähig bin und die beschwerden auch nicht jeden tag auftreten habe ich keinen behindertenausweiss oder ähnliches. ich kann auch 8 stunden täglich arbeiten sofern ich mir diese selbst einteilen kann.bin schon seit jahren arbeitslos und habe vor mich selbstständig zu machen (vorteil der freien zeiteinteilung).war in der angestrebten branche auch schon einmal selbstständig (damals als nebentätigkeit) und es ist super gelaufen.
      um aus der arbeitslosigkeit eine existenz zu gründen und die förderungen zu geniessen musste man früher ein seminar machen. 2009 habe ich das das erste mal beantragt und wurde vom amt (5 mal) zu diesem seminar angemeldet. leider ging es mir in dieser zeit gesundheitlich überhaupt nicht gut und ich konnte das seminar nie wahrnehmen (war jedes mal krankgeschrieben). ich hatte meiner damaligen sachbearbeiterin zu dieser zeit schon gesagt dass es sinnlos ist und sie drum gebeten den termin aufzuschieben und mich für das seminar im folgemonat anzumelden weil es mir dann wahrscheinlich besser geht. das hat sie jedoch nicht gemacht.

      Nun habe ich dieses Jahr wieder einen anlauf gestartet und mich für die existenzgründungs förderung beworben. wurde abgelehnt mit der begründung dass ich ja immer krank bin wenn ein termin ist. ich habe nochmal nachgehakt und hatte heute einen termin mit meiner (neuen)sachbearbeiterin und der sogenannten expertin für existenzgründungen.
      im vorfeld habe ich einen finanz/buissness plan für das erste halbe jahr eingereicht + insgesamt 10 atteste von 4 verschiedenen ärzten (davon eine amtsärztliche untersuchung) in denen allen das gleiche steht und mich in meinem vorhaben bekräftigen.
      im laufe des heutigen gesprächs (in dem ich jedes argument warum der antrag abgelehnt wurde solide zerschmettert habe ) habe ich rausgefunden dass die gründe für die vorherige ablehnung komplett aus der luft gegriffen und nicht haltbar waren und sie sich den antrag niemals durchgelesen hatte. sie hat sich lediglich auf die tatsache berufen dass ich 2009 5 mal krank geschrieben war.das war ne 50 jährige frau die argumentiert hat wie bei vera am mittag.die frau beharrt weiter auf ihre unhaltbare vermutung und es stellt sich im gespräch heraus das niemand der anwesenden meine atteste jemals gelesen hat !!später wollte sie anhand einer beispielrechnung beweisen dass sich mein vorhaben nicht rentiert. als sie sich dann am ende selbst vorgerechnet hatte dass sie im unrecht war (sensationell) steht sie ohne ein wort zu sagen auf und verlässt den raum. das muss man sich mal reinziehen. meine sachbearbeiterin wusste auch garnicht was abgeht, guckt mich nur an und sagt zu mir "tut mir leid aber sie sehen ja selbst wie sie ist.." und du kannst nichts machen obwohl du bewiesen hast dass du im recht bist ... die frau war dumm wie brot und konnte die einfachsten additions rechnungen nicht im kopf lösen und hat sich einen taschenrechner bringen lassen. was kann ich machen ? ich habe kein geld um ne klagewelle zu starten und ein angestellten verhältniss kommt für mich nicht in frage. alle ärzte begrüssen die selbstständigkeit und diese dumme alte frau darf jetzt schicksal spielen ? fühle mich sehr ausgeliefert und weis nicht wirklich weiter.
  • 22 Antworten
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      wenn du zu einem termin 5 mal krank warst würd ich dir nen 6. sicherlich auch nicht geben
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von SevenTwoOff
      wenn du zu einem termin 5 mal krank warst würd ich dir nen 6. sicherlich auch nicht geben
      Ich war zu der Zeit 8 wochen krankgeschrieben und es war völlig klar dass ich die termine nicht wahrnehmen kann. attest lag beim amt vor
    • SimonS79
      SimonS79
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 968
      Das ist ja doll, die blöde Kuh muss doch nen Vorgesetzten habe? Ich würde mir bei dem Burschen nen Termin geben lassen und dann alles sachlich darlegen ich denke damit fährst du am besten, mit ihr selbst kann man ja offensichtlich nicht reden.
      Ich denke nicht das du da klagen musst, das wird sich sicher interne lösen lassen wenn du mit den richtigen Leuten sprichst.
      Finds übrigens super das du den Schritt trotz Krankheit gehen willst, nur sehr bitter das es dir so schwer gemacht wird.
      Hier gibt es sicher auhc Leute die dir bessere Tipps geben können, viel Glück!
    • Patsche09
      Patsche09
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2010 Beiträge: 388
      ich würde dir empfehlen einen anwalt zu konsultieren und dich gar nicht erst auf den stress mit den inkompetenten sachbearbeitern einlassen
    • Duyejo
      Duyejo
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2010 Beiträge: 528
      wenn du arbeitslos bist bekommst du einen anwalt gestellt,sofern du gewissen bedingungen erfüllst , aber ansonsten hört sich das ganze sehr stark nach einem fall für die medien an...und wenn es nur ein lokales Blatt ist , ich geb dir eine Garantie drauf das dein Antrag danach sicherlich nichtmehr abgelehnt wird...echt was für eine dumme ignorante frau ... das die dort noch arbeiten darf wenn sie so einen oralabfall verzapft geht mir nicht in den kopf
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.541
      Original von GoldenHands
      Original von SevenTwoOff
      wenn du zu einem termin 5 mal krank warst würd ich dir nen 6. sicherlich auch nicht geben
      Ich war zu der Zeit 8 wochen krankgeschrieben und es war völlig klar dass ich die termine nicht wahrnehmen kann. attest lag beim amt vor
      5 termine in 8 wochen?

      sry, kann das nicht glauben ... ich geh arbeiten aber hab so einige hartz4 kumpels und bei denen kommt sowas definitiv nicht vor. aber vielleicht ist das ja von stadt zu dorf unterschiedlich - wo kommst du her?
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von hitya1337
      Original von GoldenHands
      Original von SevenTwoOff
      wenn du zu einem termin 5 mal krank warst würd ich dir nen 6. sicherlich auch nicht geben
      Ich war zu der Zeit 8 wochen krankgeschrieben und es war völlig klar dass ich die termine nicht wahrnehmen kann. attest lag beim amt vor
      5 termine in 8 wochen?

      sry, kann das nicht glauben ... ich geh arbeiten aber hab so einige hartz4 kumpels und bei denen kommt sowas definitiv nicht vor. aber vielleicht ist das ja von stadt zu dorf unterschiedlich - wo kommst du her?
      5 Termine in 5 Wochen. Die Infoveranstaltungen haben wöchentlich stattgefunden und wohl jedes mal mehrere hundert € gekostet. Was gibts daran nicht zu glauben ? Jobcenter Bonn, aber die Existenzgründer Seminare waren bei einem externen Träger. Das war 2009 und dieses Seminarverfahren gibt es so mittlerweile auch nicht mehr.
    • Teute
      Teute
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2006 Beiträge: 1.596
      Ruhig bleiben, schriftlich höflich einen Termin mit dem Teamleiter vereinbaren und dem das Ganze noch einmal vortragen.

      Zum nächsten Termin auf jeden Fall mit einem Zeugen gehen, der die Ohren spitzt.
    • DeathlyEagle
      DeathlyEagle
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2009 Beiträge: 397
      Ansonsten mal beim Amtsgericht anrufen, fragen was die für einen Beratungsschein alles von dir sehen wollen. Dann mit den Unterlagen zum Amtsgericht und den Beratungsschein holen.
      Damit kostet die (außergerichtliche) Tätigkeit eines Anwalts dich 10€, Rest zahlt die Kommune. Falls ein Prozess notwendig sein sollte, einfach Prozesskostenhilfe beantragen.

      Entsprechendes zum Beratungsschein und Prozesskostenhilfe findet sich über Google.


      Zeuge ist auch gut, während des Gesprächs vielleicht noch Notizen machen und am besten direkt nach dem Termin ein Gedächnisprotokoll schreiben mit Datum + Uhrzeit, sowie den Gesprächsteilnehmern.
    • Gela
      Gela
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2005 Beiträge: 9.427
      Hallo GoldenHands,

      neben der Frage, wie Du anwaltlich/gerichtlich vorgehen kannst, nimm doch mal Kontakt auf mit dem Service Center Wirtschaft der Stadt Bonn, dort speziell mit der Gründungsberatung und -förderung.

      Erfahrungsgemäß sind derartige Stellen bei dem Weg durch die Behördenirrungen und -wirrungen normalerweise recht versiert und behilflich.

      Viele Grüße und viel Erfolg

      Gela

      P.S.: Ich hoffe, die von Dir genannte "Existenzgründungsberaterin" kam nicht eh von dort...
    • jekuff
      jekuff
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 3.818
      kann die "50-jährige Frau" verstehen.

      Du sagst du seist seit 2003 krank.. 2009 hättest du das erste mal versucht so einen Seminarplatz zu bekommen, jetzt wieder (2011). Das klingt für mich halt nicht so danach, als ob du alles daran legen würdest einen Job zu haben. No offense
    • TenZoSupra
      TenZoSupra
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2009 Beiträge: 226
      also ich hatte auch mal vor mich selbstständig zu machen und da musste ich nicht zu einem seminar (hätte aber gehen können) da ich alle pläne beisammen hatte wie und wo. damit bin ich dann zur ihk und wenn die ihren segen geben wird dir das arbeitsamt die förderung geben( geht glaub ich noch bis 01.11, 9 monate lang)
    • pokeyjazz
      pokeyjazz
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 284
      Original von TenZoSupra
      also ich hatte auch mal vor mich selbstständig zu machen und da musste ich nicht zu einem seminar (hätte aber gehen können) da ich alle pläne beisammen hatte wie und wo. damit bin ich dann zur ihk und wenn die ihren segen geben wird dir das arbeitsamt die förderung geben( geht glaub ich noch bis 01.11, 9 monate lang)
      same here.

      wenn die IHK (oder sonstiger Träger der dir ne Fachkundige Stellungnahme geben kann) das macht, müsste es auch ohne dieses Seminar klappen.
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von jekuff
      kann die "50-jährige Frau" verstehen.

      Du sagst du seist seit 2003 krank.. 2009 hättest du das erste mal versucht so einen Seminarplatz zu bekommen, jetzt wieder (2011). Das klingt für mich halt nicht so danach, als ob du alles daran legen würdest einen Job zu haben. No offense
      Klingt für mich halt nicht so danach dass du den op gelesen hättest. ich bin ja nicht seit 2003 durchgehend arbeitslos.
    • GoldenHands
      GoldenHands
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 4.008
      Original von pokeyjazz
      Original von TenZoSupra
      also ich hatte auch mal vor mich selbstständig zu machen und da musste ich nicht zu einem seminar (hätte aber gehen können) da ich alle pläne beisammen hatte wie und wo. damit bin ich dann zur ihk und wenn die ihren segen geben wird dir das arbeitsamt die förderung geben( geht glaub ich noch bis 01.11, 9 monate lang)
      same here.

      wenn die IHK (oder sonstiger Träger der dir ne Fachkundige Stellungnahme geben kann) das macht, müsste es auch ohne dieses Seminar klappen.
      Es geht mir speziell um diese Förderung. Habe als Harz 4 Empfänger kein Eigenkapital und wüsste nicht wie ich die ersten Monate ohne diese Absicherung stemmen sollte.

      Danke für die ganzen Tips !
    • BurnOut2508
      BurnOut2508
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2008 Beiträge: 732
      Die Dame ist bestimmt im "gehobenen Dienst". Die können in den Ämtern etc eigentlich machen was sie wollen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

      Jedes JobCenter und jede Arge hat aber auch ne Beschwerdestelle. Einfach dort hingehen. Alternativ die Geschäftsleitung kontaktieren. Du bist Kunde und wenn du hartknäckig bleibst kümmert der/die sich höchstpersönlich um deinen Fall.

      Gründer werden nur gefördert, wenn sie über einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 90 Tagen verfügen
      Bin mir nicht sicher, aber als Hartz4 Bezieher solltest du eigentlich keinen Anspruch haben?!?!?!
    • Gela
      Gela
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2005 Beiträge: 9.427
      Original von GoldenHands
      Original von pokeyjazz
      Original von TenZoSupra
      also ich hatte auch mal vor mich selbstständig zu machen und da musste ich nicht zu einem seminar (hätte aber gehen können) da ich alle pläne beisammen hatte wie und wo. damit bin ich dann zur ihk und wenn die ihren segen geben wird dir das arbeitsamt die förderung geben( geht glaub ich noch bis 01.11, 9 monate lang)
      same here.

      wenn die IHK (oder sonstiger Träger der dir ne Fachkundige Stellungnahme geben kann) das macht, müsste es auch ohne dieses Seminar klappen.
      Es geht mir speziell um diese Förderung. Habe als Harz 4 Empfänger kein Eigenkapital und wüsste nicht wie ich die ersten Monate ohne diese Absicherung stemmen sollte.

      Danke für die ganzen Tips !
      Äh, ja - Gründungszuschuß gibt es - zumindest bis voraussichtlich 31.10.2011 - nur noch für Personen mit einem Restanspruch von mindestens 90 Tagen Arbeitslosengeld (I - nach dem SGB III).

      Für Dich käme dann allenfalls das Einstiegsgeld in Frage:
      http://www.foerderdatenbank.de/Foerder-DB/Navigation/Foerderrecherche/suche.html?get=0a9ccddcaf83e796d3721ba8f24f4d17;views;document&doc=9807&pos=box#box

      ...zumindest, wenn ich Deine obigen Ausführungen richtig verstehe und Du Hartz-IV-Leistungen / Arbeitslosengeld II und kein Arbeitslosengeld I beziehst.
    • CosMoStarrr
      CosMoStarrr
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2010 Beiträge: 1.040
      nimm dir einen anwalt...
      denn das schöne ist, da es um etwas lebensnotwediges /existentielles geht, bekommst du die kosten für anwalt und gericht gestellt...
      von wem? vom jobcenter ^^


      von da an ist es nur noch eine frage der zeit bis du dein recht bekommst...


      viel glück!
    • Bombaata
      Bombaata
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2006 Beiträge: 274
      Du solltest zuerst mit ihrem Vorgesetzten sprechen bzw. dem Bereichsleiter. Die hören sich das normalerweise schonmal in Ruhe an und sind meistens nicht so unfähig. WEnn das nicht fruchtet geh mal zum Anwalt, sollte eigentlich pauschal nur 10 € kosten.

      Wenn man sich hier einige Antworten durchließt kann man echt nur den Kopf schütteln, einfach arm was ihr hier von euch gebt!
    • 1
    • 2