Checkliste bzw. Mindmap während einer Hand. Sinnvoll?

    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Hallo

      Ich hab mir mal überlegt, ob es sinnvoll sein könnte, ne Checkliste bzw. Mindmap zu erstellen, wo man alle Gedanken ordnen kann, die man sich an welcher Stelle in einer Hand stellen sollte.

      z.B als banales Beispiel. Jemand raised vor uns Preflop und wir müssen uns entscheiden, ob wir 3betten/callen oder folden möchten. Wir gehen dann in einer Art Schleife alle Punkte durch, die in unsere Entscheidung miteinfliessen sollten. Wir legen diese Punkte vorher fest und bilden eine Routine,die wir immer wieder gedanklich durchlaufen, bis sie sozusagen fest eingespeichert ist.

      Ich habe gehört, dass sehr viele Esportprofis diese Methode benutzen z.B bei Starcraft2 , wo man ja auch in kurzer Zeit viele Informationen verarbeiten muss, aber immer nur eine Sache gleichzeitig machen kann. Daher ist es von Vorteil eine Routine zu haben, die man geistig immer wieder abarbeitet.

      Beim Poker würde diese Methode sicherlich Autopilot vermeiden und man hätte nicht die Situation die ich häufig habe, dass ich versuche zig Faktoren gleichzeitig zu berücksichtigen und mein Gehirn komplett dicht macht, was zu falschen Entscheidungen führt. Ich habe auch das gleiche Problem, wenn ich z.B SC2 oder WC3 spiele, wo ich dann im Microbereich überfordert bin, weil ich alles gleichzeitig machen will. :)

      Also was haltet ihr davon, sich so einen Plan zu erstellen?
  • 6 Antworten
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.289
      nicht viel
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Das sollte eigentlich standard sein :D
      Natürlich gibt es sehr viele entscheidende faktoren, aber wenigstens die wichtigsten sollte man immer durchgehen. Halt sowas wie range des gegners, welche schlechteren hände folden, welche schlechteren callen usw. Kann man dann natürlich alles 100 mal vertiefen. Zur range zählen dann stats, reads, history, position und und und.
      Aber so einen groben plan und gedankengänge sollte man auf jeden fall immer haben.
    • Fexos
      Fexos
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2009 Beiträge: 134
      Ist ne gute Idee. Ich finde schon, dass man deutlich besser spielt, wenn man jede Hand bewusst durchdenkt und möglichst wenig automatisch macht. Ich hab neulich mal bei vier größeren MTTs jede Hand notiert und meinen Fahrplan aufgeschrieben. Ich habs nur einmal etwas deeper ITM geschafft, aber ich hatte keine groben Fehler im Spiel. Ist doch genauso, als würde dir jemand über die Schulter schauen und du erklärst ihm, warum du gerade was machst. Dann ist das Spiel bei mir zumindest auch deutlich besser...
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      also an so einem Fahrplan wäre ich auch interessiert.
      Ich habe zwar einen, aber ich denke, der ist stark verbesserungsbedürftig ;)
    • Katersche
      Katersche
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2007 Beiträge: 4.341
      Macht ihr auch nen Plan wenn ihr kacken geht?
      Kommt bitte klar Jungs.
    • schnup07
      schnup07
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2006 Beiträge: 6.324
      an sich eine sehr gute idee, um sein spiel zu verbessern....

      so eine Checkliste kann man auch gut in der Nachanalyse abhandeln und die Ergebnisse evtl hier im Forum zur Diskussion stellen...dauert ein wenig, aber so lernt man schnell und kann dann beim Spielen auch ohne die checkliste schnell die relevanten Faktoren im Kopf durchgehen...nach dem Motto "Übung macht den Meister".

      sowas NUR fürs Livespiel zu benutzen halte ich für weniger sinnvoll, weil man in 20sek niemals alle Faktoren schnell abhandeln kann, wenn man nicht die Erfahrung hat.

      Aber eine sehr gute Idee, um sich ein gutes Denkmuster anzueignen.

      würde wie gesagt mit Kumpels oder evtl im Handbewertungsforum versuchen sowas zu erarbeiten, weil man am Anfang auch nichtmal alle wesentlichen Einflussfaktoren auf dem Schirm hat.