Schwerhörige, Gehörlose und alle die was an den Ohren haben

    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      servus freunde,

      wie man dem threat thema schon entnehmen kann, wollte ich hier mal eine kleine "plauderecke" für alle einrichten die etwas an den ohren haben ;-). natürlich sind auch alle willkommen die sich dafür interessieren usw...


      damit mach ich auch direckt mal einen kurzen anfang:

      meine wenigkeit ist 23, aus der nähe von kassel und mittel- bis hochgradig schwerhörig. beruflich bin ich physiotherapeut.


      sooo, fänd es schön wenn sich noch mehr leutchen hier finden lassen würden :)


      bis dahin viele grüße

      der smofe :s_biggrin:
  • 29 Antworten
    • Duyejo
      Duyejo
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2010 Beiträge: 528
      wieso bist du so stark beeinträchtigt ? jugendsünden oder kranheit ?

      lg duyejo
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      weiß man aus schulmedizinischer sicht leider nicht. hat aber auch schon früh angefangen bei mir.

      ich selber sage es war stress. klingt erstmal komisch gibt jedoch durchaus sinn. auch aus traditionell chinesisch medizinischer sicht.


      kann ich dir gerne näher beschreiben wenn du interesse hast :f_p:
    • pharao87
      pharao87
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 1.165
      .
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      allright dudes :D


      btw möchte ich noch anmerken, dass ich mich zwar schon seit längerem mit TCM (traditionell chin. med.) beschäftige. jedoch möchte ich kein anspruch auf 100% richtigkeit meiner interpretationen erheben, da die leute die dies dürfen eine nicht ganz einfache langjährige ausbildung hinter sich haben!


      also:

      in der tcm wird (wie ihr vllt schon einmal gehört habt) eine krankheit nicht als ursache einer einzigen sache gesehen, sondern als teil eines komplexen ganzkörperlichen zustandes. das unterscheidet die tcm in einigen bereichen stark von unserer westlichen medizin.

      beispiel. der chinese fährt mit dem auto und die öllampe leuchtet. er fährt in die werkstatt und der mechaniker erkennt "aha- öllampe leuchtet. öl nachfüllen!" wenn die lampe dann immernoch leuchtet muss man wohl mal auf störungen im öltank oder sonst wo gucken" ... soweit eigentlich sehr logisch.

      im westen sieht das ganze häufig etwas anders aus. der wessi fährt mit dem auto, die öllampe leuchtet und er fährt in die werkstatt. der mechaniker guckt "aha öllampe leuchtet, naja dann machen wir halt die öllampe raus. zack blinkt nix mehr, gute fahrt bis zum nächsten mal wenn der motor im arsch ist...

      man darf es natürlich nicht zu veralgemeinern. aber gucken wir uns an wieviele künstliche hüften und knie wir hierzulande bekommen. doch die beste prothese bringt nix wenn man nicht die ursache bekämpft (x beine, o beine, übergewicht! etc). dann hat man zwar ein schönes neus knie, aber in 3 jahren wieder probleme.


      laut tcm arbeitet der ganze körper als eine einheit. alle organe sind miteinander verbunden und eine schädigung im organ a, wird sich zwangsläufig auf organ b auswirken.
      ich möchte nicht tiefer in die materie dabei einsteigen, dass füllt ganze bücher...

      aber der kreislauf sieht grob wie folgt aus:

      lunge und dickdarm kontrollieren leber und gallenblase

      leber und gallenblase kontrollieren milz und magen

      milz und magen kontrollieren niere und blase

      niere und blase kontrollieren herz und dünndarm

      herz und dünndarm kontrollieren lunge und dickdarm

      das ganze ist den fünf elementen zugeordnet und bildet einen geschlossenen kreislauf.


      wird zb die lunge geschädigt, aknn sich das über leber, milz, niere bis zum herz hin auswirken.

      das äußere einflüsse wie stress, hass, wuth etc sich auf die organe auswirken kennen wir sogar von deutschen sprichwörtern wie "ist dir eine laus über die leber gelaufen?" oder "mir kommt die galle hoch" etc.

      spüren kann das jeder sogar selber. wenn man mal wieder bubble boy war oder mit AA gegen 72o hinten lag und gebustet wurde ... merkt man da nicht son leichten anflug von spannung im körper? ;-)

      aber was passiert wenn diese spannung nicht rausgelassen werden kann? eine gewisse menge an stress, agression etc. kann der körper kompensieren, kein thema. auch sport tut seinen teil dazu (man kennt es: man ist agressiv, geht joggen und ist wieder guter dinge).

      ist es jedoch nicht möglich diesen "druck" rauszulassen, wird er gefährlich. denn dann kann er die organe schädigen. liebeskummer/ trauer bricht einem das herz. wenn einem mal wieder die galle hochkommt hat auch die leber darunter zu leiden.


      bei mir persönlich kann man das sehr gut nachvollziehen. ich durfte seit früher kindheit trompete spielen. :f_love: ich kann euch sagen, seit dem weiß ich was bitterer hass ist! ich hab es gehasst bis aufs blut! notorisch jeeeden montag und mittwoch gab es hier einen krieg den ich nicht weiter beschreiben will...
      das ganze zog sich dann über einige jahre hinweg, da meine mutter nicht das leiseste interesse zeigte nachzugeben :f_mad:
      irgendwann so mit ca. 13 habe ich dann gemerkt, dass ich nen tinitus nach den proben hatte. interessiert hat das keinen. 3 jahre später durfte ich dann aufhören. der tinitus war inzwischen chronsich und auch eine hörminderung war schon offensichtlich.

      die mischung ist natürlich extrem "tödlich" enormer stress mit ungebändigtem hass (schädigung der leber -> niere und niere ist mit dem ohr verbunden) und gleichzeitig lauter musik die man gar nicht hören will.

      was macht man wenn man etwas nicht hören will aber hören muss? wegrennen? gute idee. wenn das nicht geht? es gibt also auch ohne tcm schon eine gewisse logik dahinter.


      als ich aufgehört habe hat sich mein gehör zwar langsam verschlechtert, aber wirklich nur langsam. mit 18 habe ich dann hörgeräte bekommen weil ich die ausbildung angefangen habe und in da ist ein gutes verständniss natürlich sehr wichtig!

      es kam wie es kommen musste und ich musste ein semester wiederholen. mich hat das getiltet ohne ende, war depressiv und hatte deswegen zoff mit meiner damaligen freundin. in der zeit wurde mein gehör plötzlich sprunghaft schlechter!

      es kam wegen der schwerhörigkeit zu einem schulwechsel (darauf will ich nicht weiter eingehen das ist ne lange geschichte die sich vor gericht gezogen hat... zu meinen gunsten). das bedeutete für mich statt 3 jahren ausbildung (die verdammt teuer ist) 4,5 jahre. damals einfach der weltuntergang schlecht in. ich hatte erneut heftigen stress mit meiner damaligen freundin und an der schule ging (demotivation ohne ende) es kontinuierlich abwärts. die lehrerin war ne hexe, die uns non stop erzählt hat wie schlecht wir sind und bla bla bla ... chloretisch ohne ende

      mein gehör wurde ebenso kontinuierlich schlechter. ich brauchte neue hörgeräte und war dann innerhalb von 2 jarhen von "leicht schwerhörig" zu "stark schwerhörig" und mittlwerweile fast "hochgradig".


      die schulmedizin sagt dazu: ich glaube ihnen zwar (was allerdings nur einer von drei ärzten sagte) das es am stress liegt, jedoch eine genaue (lol) ursache kann ich nicht erkennen. hatte die ganze palette von mrt, ct ect runter aber nichts wurde gefunden.



      soo danke fürs lesen des romans :D hoffe ich konnte einen kleinen einblick schaffen.

      falls noch fragen sind beantworte ich die gerne :f_love:


      (schreibfehler sind mir wurst :P )
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Wünsche dir viel Kraft für die Zukunft! Möchte mir gar nicht vorstellen wie es ist, wenn zu meinem Tinnitus auch noch Schwerhörigkeit dazukommen würde....au weia, das würde mich definitiv aus der Bahn werfen. Hat ja der Tinnitus alleine schon (fast) geschafft. ;)
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      danke :)

      tinitus kann manchmal nerven wie zehn schwiegermütter ;)

      ich kann dir n paar tips für den tinitus geben wenn du willst. paar davon haben bei mir ganz gut geholfen wenns mal wieder schlimm ist :]
    • cool86
      cool86
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 226
      naja naja
    • Duyejo
      Duyejo
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2010 Beiträge: 528
      Original von cool86
      naja naja
      raus hier ,oder erspar uns so nen iq10 kommentar bitte.

      zu deinem text das nimmt einen richtig mit ich ,wünsch dir auch viel glück für die zukunft ... durch das lesen solcher texte wird einem selbst immer bewusst wie gut es einem doch geht.
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Original von Smofe
      danke :)

      tinitus kann manchmal nerven wie zehn schwiegermütter ;)

      ich kann dir n paar tips für den tinitus geben wenn du willst. paar davon haben bei mir ganz gut geholfen wenns mal wieder schlimm ist :]

      Besten Dank, aber ich komme mittlerweile ganz gut klar mit dem Teufel im Ohr. Zuerst hatte ich einen leichten Tinnitus seit 2009, das war eh überhaupt kein Thema, hat mich absolut nicht gestört. Doch seit März 2011 ist er massiv lauter geworden und hat mich in die Krise geschliddert. Im Juli war ich dann einen Monat im Sprachaufenthalt in Frankreich und bin wieder zurück auf den rechten Weg gebracht worden. Habe glücklicherweise in der Schule einige ältere Leute gehabt, welche mir mit ihrer Lebenserfahrung helfen konnten. Einer hat mir dann mal eine Passage aus dem Talmud zitiert:

      Achte auf Deine Gedanken,
      denn sie werden zu Worten.

      Achte auf Deine Worte,
      denn sie werden zu Handlungen.

      Achte auf Deine Handlungen,
      denn sie werden zu Gewohnheiten.

      Achte auf Deine Gewohnheiten,
      denn sie werden Dein Charakter.

      Achte auf Deinen Charakter,
      denn er wird Dein Schicksal.


      Dies hat mich definitiv zum Nachdenken gebracht. Wenn man sich in Gedanken also ständig als "Opfer" und "armen Tropf" sieht, dann wird man das halt auch irgendwann wirklich. Seither verschwende ich keine weiteren negativen Gedanken an den Tinnitus und fahre mit dieser Strategie ziemlich gut jetzt.
      Natürlich dürften zudem auch die unzähligen Sonnenstunden, das Meer, der Strand und die hübschen Frauen in Südfrankreich mein Gemüt aufgehellt haben.
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      @ RacOviedo

      sehr richtig! gute einstellung ist das a und o bei der ganzen sache. schlechtes zieht schlechtes an. leider vergisst man das oft wenns dick auf dick kommt...

      was ich auf jeden fall empfehlen kann ist morgens ingwertee zu trinken :) am besten frischen. hab immer eine knolle im kühlschrank ;)
      sollte man nur nicht trinken wenn man fieber hat.

      ansonsten finde ich das buch "chinesische eigenthrapie bei tinitus und hörstörungen" von frank seefelder sehr gut. der gibt auch hier und da mal kurse zu dem thema, hab aber leider noch keinen besuchen können
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Ingwer-Tee? Hilft das wirklich? Werds mal ausprobieren, kann ja nicht schaden. ;) Das Buch bestell ich mir auch gleich mal... hast du denn auch schon Akkupunktur oder sowas gemacht? Das hatte ich eigentlich auch mal noch vor...
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      ja mir hat das ganz gut getan :) ist kein wundermittel von wegen Blobb weg isser, aber es ist sehr angenehm. gerade wenns kühl ist trinke ich viel ingwer, macht auch schön warm :D


      jaein ... ich mache regelmäßig die ohrakupressur wie sie frank in seinem buch beschreibt. akupunktur würde ich sehr gerne noch ausprobieren, leider zahlt das aber nicht die krankenkasse :(


      hast du bisher noch andere sachen probiert?
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Original von Smofe
      ja mir hat das ganz gut getan :) ist kein wundermittel von wegen Blobb weg isser, aber es ist sehr angenehm. gerade wenns kühl ist trinke ich viel ingwer, macht auch schön warm :D


      jaein ... ich mache regelmäßig die ohrakupressur wie sie frank in seinem buch beschreibt. akupunktur würde ich sehr gerne noch ausprobieren, leider zahlt das aber nicht die krankenkasse :(


      hast du bisher noch andere sachen probiert?

      Nein habe noch nichts probiert. Man bringt das Teil ja wahrscheinlich sowieso nicht ausm Ohr, deswegen will ich da nicht völlig verzweifelt zu jedem Zauberer rennen. Nur Akkupunktur würde mich diesbezüglich mal interessieren, vllt. kann man ja den Tinnitus tatsächlich ein wenig lindern. Aber wie gesagt, man zahlt halt wieder und hat trotzdem keine Garantie. Deswegen ist es so eine Sache.

      Ingwer soll ja auch gut sein für den Bierbauch...meine ich mal gehört zu haben. :D Das Buch werd ich dann in ein paar Tagen erhalten, mal schaun ob ich davon in irgendeiner Art und Weise profitieren kann. Wäre super.

      Wie bist du denn eigentlich mit den Hörgeräten zufrieden? Hörst du damit wieder 1A und kannst z.B. Diskussionen in lärmiger Umgebung (z.B. Kneipe, Mensa etc) folgen?
    • djinter
      djinter
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.475
      Ciao

      Habe ebenfalls Probleme mit einem Ohr, jedoch mehr oder weniger geringfügig.

      Ich hab seit ca. 5 Jahren ein Loch im rechten Trommelfell. Die damit verbundenen Infektionen haben sehr wahrscheinlich die Gehörknochen beschädigt. Ich höre folglich auf dem rechten Ohr in etwa so, wie wenn man unter Wasser wäre. Ich konnte nach langem trockenlegen der Infektion nun endlich einen Termin für eine OP im Janaur machen und hoffe, dass der Schaden an den Knöchelchen nicht so gravierend ist. Ansonsten bräuchte ich wohl mittels einer zweiten OP Gehörknochen aus Titan oder letztlich ein Hörgerät.

      Wünsche dir ebenfalls viel Kraft in deinem Leben!
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Original von RacOviedo
      Original von Smofe
      ja mir hat das ganz gut getan :) ist kein wundermittel von wegen Blobb weg isser, aber es ist sehr angenehm. gerade wenns kühl ist trinke ich viel ingwer, macht auch schön warm :D


      jaein ... ich mache regelmäßig die ohrakupressur wie sie frank in seinem buch beschreibt. akupunktur würde ich sehr gerne noch ausprobieren, leider zahlt das aber nicht die krankenkasse :(


      hast du bisher noch andere sachen probiert?

      Nein habe noch nichts probiert. Man bringt das Teil ja wahrscheinlich sowieso nicht ausm Ohr, deswegen will ich da nicht völlig verzweifelt zu jedem Zauberer rennen. Nur Akkupunktur würde mich diesbezüglich mal interessieren, vllt. kann man ja den Tinnitus tatsächlich ein wenig lindern. Aber wie gesagt, man zahlt halt wieder und hat trotzdem keine Garantie. Deswegen ist es so eine Sache.

      Ingwer soll ja auch gut sein für den Bierbauch...meine ich mal gehört zu haben. :D Das Buch werd ich dann in ein paar Tagen erhalten, mal schaun ob ich davon in irgendeiner Art und Weise profitieren kann. Wäre super.

      Wie bist du denn eigentlich mit den Hörgeräten zufrieden? Hörst du damit wieder 1A und kannst z.B. Diskussionen in lärmiger Umgebung (z.B. Kneipe, Mensa etc) folgen?

      bezüglich tinitus könnte es ggf. auch eine störung im bereich der Halswirbelsäule des 3. 4. halswirbelkörpers sein. ich selberk ann es bei mir leider schlecht testen :D

      die hörgeräte ... so lala. hatte sie neulich mal neu einstellen lassen und die einstellung gefällt mir gar nicht. verstehe im moment sehr sehr schlecht. generell sind die geräte leider völlig überteuert, aber waren notwendig.
      der große pluspunkt der dinger ist ein externes mikrofon, was gerade die kommunikation über n paar meter hinweg sehr einfach macht.

      also sich mit mir in bus und bahn zu unterhalten ist global eigentlich nicht möglich. wenn man direckt neben mir sitzt geht es noch etwas, aber wenn du mir gegenübersitzt, no way ;)

      eine möglichkeit wäre zu gegebener zeit in cochlearimplantat zu setzen. aber das sind so sachen die ich grundlegend vermeiden möchte.

      was kaputt geht, geht auch wieder ganz! ... ich weiß nur zugegeben noch nicht ganz wie ;) :D


      @djinter: erstmal danke, ich wünsche dir ebenfalls alles gute und viel erfolg mit der op!

      wie kam es denn zu dem loch im trommelfell?
      wusste noch gar nicht das es "prothesen" für die knöchelchen gibt :D aber sehr gute sache wenn dem so ist! hoffe aber das es nicht nötig sein wird :)
    • djinter
      djinter
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.475
      Original von Smofe

      @djinter: erstmal danke, ich wünsche dir ebenfalls alles gute und viel erfolg mit der op!

      wie kam es denn zu dem loch im trommelfell?
      wusste noch gar nicht das es "prothesen" für die knöchelchen gibt :D aber sehr gute sache wenn dem so ist! hoffe aber das es nicht nötig sein wird :)

      ehrlich gesagt, keine Ahnung! Der HNO-Arzt meint, es MUSS durch eine mechanische Einwirkung passiert sein, sprich ein ausgerutschtes Ohrstäbchen beispielsweise. Dies wäre aber verbunden mit Schmerz, und daran mag ich mich echt nicht erinnern^^

      Danke ebenfalls!
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      klingt mystisch :D

      hast du es denn eigentlich spontan gemerkt das es auf einmal schlechter ist?
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Original von Smofe
      bezüglich tinitus könnte es ggf. auch eine störung im bereich der Halswirbelsäule des 3. 4. halswirbelkörpers sein. ich selberk ann es bei mir leider schlecht testen :D
      Bei mir ist es zu 99.9% wegen einem Lärmtrauma. Naja, shit happens (twice a day)!
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      So, das Buch ist heute eingetroffen und ich hab schon die Hälfte durch. Zudem war ich beim HNO (brauchte ein neues Attest für die Army :f_cool: ), beim Akkustiker (ich lass mir endlich nen professionellen Hörschutz anfertigen) und im Supermarkt (hab mir Ingwer gekauft). :D

      Danke nochmal für den Buchtipp, ist wirklich sehr interessant. Früher hätte ich davon nicht viel gehalten, aber mittlerweile seh ich die Dinge in einem anderen Licht. Wenn die Schulmedizin rat- und machtlos ist, dann macht es absolut Sinn, andere Wege zu gehen. Ach, natürlich macht es auch sonst Sinn...aber für rationale Menschen ist sowas manchmal gar nicht so einfach einzuordnen. ;)
    • 1
    • 2