BliBa AKQ Board

    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.682
      Ich habe letztens im BB defended und dann kam dieser Flop:

      A :heart: K :spade: Q :club:

      Ich habe ohne zu überlegen geraised und fand das dann Kacke. Denn imo hat man hier bzw. kann man hier eine 100% Callingrange haben.

      Folgende Assumption:

      Villain ist ne Nit. Er ist mit Qx und besser immer am SD. Er bet/3bettet auf diesem Board nur >=2pair. Ob er Bluffs 1,2 oder 3 barrelt ist unbekannt. Seine einzige Adaption auf Blindwar ist, dass er looser am SD ist.

      Wie spielt ihr mit:

      a) >=2pair
      b) Ax
      c) BP oder MP
      d) Jx als GS
      e) Trash

      Mein Gedanke: Wir können hier cF cT spielen und auf einen check gegen PPs bluffen, mit a) raisen. Mit b) evtl auch. Grundgedanke ist, dass der Pott klein ist und BI > Protection. Mit Jx haben wir SD value.
  • 5 Antworten
    • AxeDarktemptation
      AxeDarktemptation
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2010 Beiträge: 514
      d) und e) raise Flop

      a) habe ich nicht in der range

      b) c) call

      ist jetzt ungebalanced, aber ihr seid ja anscheinend im BvB noch sehr unkown und vor allem kommt so ein Spot mit dem Gegner so selten vor, das er keinen Vorteil daraus haben sollte.
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      was hat Villain denn für eine Range ?
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.682
      shc (62%)
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498


      Ich sehe gerade, dass das Equilab reine Gutshots wohl auch als nothing mitzählt. Die Zahlen des Equilabs ergäben sonst keinen Sinn. Man muss also etwas zu Fuss rechnen.

      Mal sehen: gesamte Range von Villain = 685 Hände. Alles, was kein Paar ist und keinen J oder T enthält = 94s+,85s+,76s,97o+,87o = 72 Hände, also nur 72/685 = 10,5%.

      Damit wird raise Flop als Bluff unattraktiv. Man kann auf dem Flop nur
      10,5% * 5 SB + 89,5% * 2 SB = -1,27 SB gewinnen, was schlecht ist.

      Am Turn könnte die Nit ihre Gutshots folden. Fällt kein J oder T am Turn gilt für diese (Trash am Flop wurde gefoldet): Gesamtrange = 676 Hände, davon sind die Gutshots ohne Pairs J9s-J2s,T3s+,98s,J9o-J5o,T6o+ = 171 Kombos = 171/676 = 25,3%.

      Für den Turnbluff:
      25,3% * 4 BB - 74,7% * 1 BB = +0,265 BB = 0,53 SB.
      Man gewinnt durch den Turnbluff weniger als man am Flop verliert. Das Manöver Bluffraise Flop bleibt auch mit Einbeziehung des Turns unattraktiv.

      Lohnt sich ein Float?
      Geht man von der Annahme aus, dass der Gegner Trash und Gutshots bet Flop, check/fold Turn spielt und K oder besser auch auf dem Turn weiterbettet, ergibt sich:
      Gesamtrange Turn = 676 Hände
      check/fold am Turn = 239 Hände
      bet Turn > 279 Hände

      Also
      EV(Float) > -1SB (Flop) + 239/(676-279) * 6 SB - (676-239-279)/((676-279) * 2 SB = +2,41 SB

      Potenziell könnte das recht ertragreich sein. Das setzt jedoch voraus, dass Villain die Gutshots am Turn foldet. Tut er das nicht, dann hat man nur

      check/fold am Turn = Trash = 72 Hände
      EV(Float) > -1SB (Flop) + 72/(676-279) * 6 SB - (676-72-279)/((676-279) * 2 SB = -0,32 SB

      Es hängt also davon ab, für wie weak man die Nit hält. Wenn er Equities gut einschätzen kann, wird er die Gutshots nicht folden.

      Ob man die made Hände besser call Flop, raise Turn spielt oder gleich raise Flop, hängt davon ab, wie oft die Nit am Turn eine zweite Bet bringt und wie oft sie einen Turnraise runtercallt im Vergleich zum Flopraise. Würde sie am Turn spielen wie oben (gebettet wird nur noch K und besser), dann hat man mit Ax keinen grossen Vorteil am Turn und mit einem K sogar einen dicken Nachteil. Am Flop dagegen sieht das noch anders aus, deshalb bietet sich mit Ax und Kx raise Flop an, mit besseren Händen call Flop raise Turn und ob man mit dem Gutshot eine weitere Barrel am Turn callt, hängt sehr vom Verhalten des Gegners ab. Bettet sie am Turn hingegen mit der Q weiter, dann kann man ein Ass auch am Turn noch raisen, während man mit einem K weiterhin kein Favorit ist. Die Floats werden besser, wenn Villain eine Q am Turn bettet. Ich schätze, dann sind Floats immer gut.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.682
      wow! das muss ich erstmal verarbeiten. Meine Line sollte aber sien:

      cF cT rR mit starken MHs, cR mit Bluffcatchern bzw. bet vs. check mit busted GS evtl. double Float mit Trash, aber eher nicht.