3 Anfängerfragen

    • Ruuudi
      Ruuudi
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 27
      Hi!
      Habe ein paar Fragen zum cashgame, die sich mir als (bisher) reiner Turnierspieler noch nie gestellt haben:

      1) An welcher Position steige ich am besten mit meinem BB ein?
      Soll ich den BB dann posten, wenn ich "wirklich" BB bin oder besser am Button/Cutoff, schließlich sind da mehr Hände spielbar + Positionsvorteil?

      2) Ab wann sollte ich meinen stack wieder auffüllen, wenn ich einen Pott verloren habe? Theoretisch am besten direkt dann, wenn ich nur noch 99 BBs habe, oder? Wie macht ihr das in der Praxis?

      3) Gibt es für einen 10er-Tisch irgendeine grobe Untergrenze in Bezug auf die Stackgrößen der Gegner, ab der man an einem Tisch nicht mehr/erst gar nicht spielen sollte? Z. B. wenn alle nur einen halben Stack am Tisch haben o. Ä.?

      Gibt es sonst noch irgendwelche Banalitäten in Bezug auf's cashgame, die einem Turnierspieler aus (Un)Gewohnheit verborgen bleiben? (Mal abgesehen davon, dass man den Tisch immer erst verlässt, wenn man den nächsten BB zahlen muss...)?

      Werde mir auf Dauer entsprechende Lektüre besorgen, aber das brennt mir auf der Seele...

      Danke
      Rudi
  • 8 Antworten
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      1)
      Ich steige meist da ein wo's am schnellsten geht bis ich mitspielen darf ;)
      2)
      Am besten immer wenn du Zeit hast. Ich mache es meist ab 97 BB.
      3)
      Ich würde nur gucken das du nicht zu viele Shortstacks am Tisch hast.
      4)
      ka was für Banalitäten du meinst :D
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      1) Mathematisch gesehen ist es billiger, im Cutoff einzusteigen, wenn der Tisch voll besetzt ist:
      1 BB für 7 Hände = 0,143 pro Hand
      Wenn man als Big Blind anfängt, kostet die Runde 1,5 BB für 10 Spiele: 0,15 pro Hand

      Wenn nur 9 Leute am Tisch sind, wären es 1 BB für 6 Hände = 0,166 pro Hand und schon teurer als wenn man im Big Blind einsteigt.
    • BDog
      BDog
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 3.188
      ok, zu

      1.) ich setze meistens den bb sofort, mir ist egal in welcher pos. anfange, meinstens sind die ersten hände sowieso kacke so dass man locker abfolden kann.

      2.) wenn ich mit bsp.-weise 50$ am tisch sitze ich verliere einen pot von 4$ habe danach dann noch 46$ , dann mache ich meistens sofort rebuy da ich immer das maximale value haben will. stell dir vor du spielst dich von 50$ runter auf 25$ und floppst dann 4 asse..dein gegner hat full house mit Kk und du hast nurnoch deinen halben stack. wäre doch ärgerlich wenn du mit dieser hand dann nur 25$ gewinnst statt 50$ oder?

      3.) ich spiele meistens 6-tische. dabei ist mir egal wie gross das gegnerische stack ist. ok, wenn da drei leute sitzten die n doppelt so grosses stack haben wie ich würd ich den tisch wechseln, aber in der regel geh ich an tische wo die stacks ausgeglichen sind und ein paar shortstacks dabei sind. die kann man immer gut dominieren.

      4.) beim cashgame spiel ich nur gute hände. ich würd nicht sofort mit high pair all in pushen. aber ansonsten kann ich nur sagen, mach deine eigenen erfahrungen, denn daraus lernt man ja bekanntlich am besten
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Original von castaway
      1)
      Ich steige meist da ein wo's am schnellsten geht bis ich mitspielen darf ;)
      2)
      Am besten immer wenn du Zeit hast. Ich mache es meist ab 97 BB.
      3)
      Ich würde nur gucken das du nicht zu viele Shortstacks am Tisch hast.
      4)
      ka was für Banalitäten du meinst :D
      1) SH warte ich bis ich BB bin bei Fullring wars mir auch fast Wurst. Nur nicht grad im CO, das ist dann doch Verschwendung.

      2) Dito

      3) Dito

      4) Dito
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Original von BDog
      3.) ich spiele meistens 6-tische. dabei ist mir egal wie gross das gegnerische stack ist. ok, wenn da drei leute sitzten die n doppelt so grosses stack haben wie ich würd ich den tisch wechseln, aber in der regel geh ich an tische wo die stacks ausgeglichen sind und ein paar shortstacks dabei sind. die kann man immer gut dominieren.
      Wenn Du stats hast, ist es super an nem Tisch zu sitzen, wo ein zwei Fische 3 Stacks deep sitzen. Weiß auch nicht, wie die das immer machen, aber oft werfen sie dann mit der Kohle um sich. Guck Dir mal das Seri 1k Video an und achte auf Malavi, der da mit 5k am Tisch sitzt. Der veranstaltet Sachen.
    • drunkenJedi
      drunkenJedi
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 853
      Original von Ruuudi
      Hi!
      Habe ein paar Fragen zum cashgame, die sich mir als (bisher) reiner Turnierspieler noch nie gestellt haben:

      1) An welcher Position steige ich am besten mit meinem BB ein?
      Soll ich den BB dann posten, wenn ich "wirklich" BB bin oder besser am Button/Cutoff, schließlich sind da mehr Hände spielbar + Positionsvorteil?
      Im Button kann man nicht einsteigen.
      Ob es profitabler ist im CO oder im BB einzusteigen hängt von der Spielerzahl ab, bei 10 ist es im CO günstiger, bei 9 ist es relativ egal wo man einsteigt und darunter ist ein Einstieg im BB Vorteilhafter.
      Da der Unterschied bei 10 und 8 Spielern zwischen CO und BB aber äußerst gering ist sollte man einfach dort einsteigen wo es schneller geht, bei weniger als 8 Spielern sollte man aber nur noch im BB posten.

      2) Ab wann sollte ich meinen stack wieder auffüllen, wenn ich einen Pott verloren habe? Theoretisch am besten direkt dann, wenn ich nur noch 99 BBs habe, oder? Wie macht ihr das in der Praxis?
      Kauf einfach immer nach sobald du dazukommst bzw wenn du drandenkst.

      3) Gibt es für einen 10er-Tisch irgendeine grobe Untergrenze in Bezug auf die Stackgrößen der Gegner, ab der man an einem Tisch nicht mehr/erst gar nicht spielen sollte? Z. B. wenn alle nur einen halben Stack am Tisch haben o. Ä.?
      Gegner mit mittelgroßem Stack (z.B. 50 BB) sind meist Fische, daher ist es profitabel gegen diese zu spielen.
      Problematisch sind tighte Gegner mit kleinem Stack (in etwa <25BB), gegen diese kann man kaum Gewinn machen, daher sollten möglichst wenig derartige Shortstacks am Tisch sitzen.
      Generell gilt dass gegen kleinere gegnerische Stacks spekulative Hände wie suited Connectors oder kleine Paare an Wert verlieren.
    • Tareb
      Tareb
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 680
      Original von drunkenJedi
      [viel richtiges entfernt]

      Generell gilt dass gegen kleinere gegnerische Stacks spekulative Hände wie suited Connectors oder kleine Paare an Wert verlieren.
      Das ist glaube ich ganz wichtig und sollte wirklich als Einsteiger beachtet werden. Tight is right, tighter is righter sozusagen. Gegen die SSS'ler macht es keinen Sinn auf Setvalue oder mit kleinen SC zu spielen, da man keine Implied Odds hat.

      Ich möchte das vom Jedi also nur unterstreichen :D

      Bis dann

      Tareb
    • Ruuudi
      Ruuudi
      Einsteiger
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 27
      Vielen Dank euch, wirklich ausführliche Antworten! =)

      Mit SC und kleinen Paaren war mir bewusst, das spiele ich in Turnieren gegen shortys auch so. Aber diese ganze blind-Thematik ist dann doch etwas anderes, als wenn ich nach einem Zone System spiele. :D