Preflop Pocket Pairs

    • Nubinger
      Nubinger
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 148
      Hi,
      ich hab mal ne Frage bzgl. Pockets 22-99 preflop.
      Momentan spiel ich die folgendermaßen (Fullring).
      Wenn ich first in bin spiel ich sie aus jeder Position mit 4 BB (ich glaube, dass ist mittlerweile Standard).
      Wenn jedoch vor mir gelimpt wurde limp ich die nur mit bzw. bei nem Raise nach der mitgehen 20 Regel.
      Meine Frage ist jetzt, ob es nicht Sinn macht die kleinen Pockets bei Limpern vor einem zu raisen und dann eine starke hand am Flop zu repräsentieren? Meine Erfahrung ist nämlich, dass man in Limping Pots nicht sonderlich viel Geld machen kann, wenn man getroffen hat.

      Was meint ihr dazu?
  • 4 Antworten
    • rogeralexmueller
      rogeralexmueller
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 9.087
      Ich raise sie sehr oft bei limpern vor mir + 1BB pro limper. Hat jmd opengeraist calle ich 20 (oder weniger wenn ich weiß er geht fast immer broke) oder manchmal 3bette ich auch wenn ich weiß er kann auch folden. Bei callingstation oder fishe 3bette ich kleinere Paare nicht. Da die alles callen und du dann in irgendeinem raist pot mit einem niedrigen Pocket bist.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Isolieren und eine starke Hand vorgeben, wenn selber nur eine sehr schwache Hand hat (kleine suited connectors 22 - 66 spielen sich Postflop teilweise extrem grauenhaft) funktioniert nur, wenn man genügend Foldequity hat. (d.h. entweder Preflop oder optimalerweise am Flop dann - grade Pocketpairs eignen sich in vielen Fällen extrem schlecht für Multibarrelbluffs)

      Ich persönlich bin grade gegen etwas passivere Spieler nur bedingt ein Freund von zu loosen Isoraises und overlimpe öfter mal - es bringt halt nur bedingt was mit 22 - 66, 45s etc. zu isolieren, wenn dein Gegner z.b. eine sehr starke Handrange openlimpt -> der Faktor absolute Handstärke darf auch bei NL nicht in Vergessenheit geraten.
    • rogeralexmueller
      rogeralexmueller
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2010 Beiträge: 9.087
      Original von Ghostmaster
      Isolieren und eine starke Hand vorgeben, wenn selber nur eine sehr schwache Hand hat (kleine suited connectors 22 - 66 spielen sich Postflop teilweise extrem grauenhaft) funktioniert nur, wenn man genügend Foldequity hat. (d.h. entweder Preflop oder optimalerweise am Flop dann - grade Pocketpairs eignen sich in vielen Fällen extrem schlecht für Multibarrelbluffs)

      Ich persönlich bin grade gegen etwas passivere Spieler nur bedingt ein Freund von zu loosen Isoraises und overlimpe öfter mal - es bringt halt nur bedingt was mit 22 - 66, 45s etc. zu isolieren, wenn dein Gegner z.b. eine sehr starke Handrange openlimpt -> der Faktor absolute Handstärke darf auch bei NL nicht in Vergessenheit geraten.
      :f_thumbsup: Mensch Ghost, ich lerne bei jedem Kommentar so viel von Dir, find ich echt klasse, Weiter so. Wenn es mal meine Bankroll zulässt nehm ich ein Coaching das rentiert sich auf alle Fälle.
    • Nubinger
      Nubinger
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 148
      Danke, das hat mir sehr geholfen....