Ich frage mich wirklich, was die ganze Mühe wert ist

    • Raddler
      Raddler
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2010 Beiträge: 918
      Ich bin nach 260 Händen mal wieder 14,,70 $ down, laufe mit top pair top kicker, einmal Js einmal Qs in AA, kein einziges second pair gewinnt, spätestens am river trifft villian sein A, jede BB Verteidigung geht daneben... ich habe mich noch nichteinmal mehr aufgeregt, ich wundere mich nicht mehr, ich kann haben was auch immer, 1. ich treffe nix, 2. treffe ich hat der andere immer auch getroffen, entweder seinen 3outer zum A oder den GS oder sonst was. Ich spiel mit stats von 17/11, weiche nicht vom ORC 3.0 ab, folde am turn, wnn ich sicher sein kann dass ich hinten bin und calle auf top pair runter, was heute wohl die preiswertere Variante war.

      Ich bin aus ner Hand draussen und was passiert, jeder Dreckskerl gewinnt mit 3rd pair, bin ich drin, kann ich spätestens am turn folden, habe ich ne Hand, die zum SD gehen muss AQs, AJs, KQ late, mit nem board was keine A zeigt, siehe oben, treffe AA. Ein flushdraw ist auf 27 Hände 2 mal angekommen, einen habe ich sogar gewonnen, der andere pairt das board... FH.

      Ich habe schlichtweg den Eindruck, dass alle am Tisch wissen, das ich nie was treffe, werde mit jedem steal gecallt, klar, verfehle das board komplett, nach nem bluff am trn kassiere ich regelmäßig n reraise und bei nem calldown hat der andere jenseits von irgendnem chart gecallt und mit bspw. 72 seine 2 getroffen.

      Mal im Ernst, es ist doch letzdenendes doch nur n Glücksspiel.
  • 14 Antworten
    • domman40
      domman40
      Silber
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 688
      Ich gebe dir Recht. Nach mehreren Jahren spielen bin ich zu der gleichen Ansicht gelangt.
    • Raddler
      Raddler
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2010 Beiträge: 918
      Mir fällt nur eins vor allem auf: schmeisst die charts weg. Ich habe mir meine gannzen hände, wo ich dich verloren habe angeschaut, zu 75% hat villian mit allem möglichen gespielt, aber im chart waren die Hände nicht. grade, ich war nicht in der Hand, limt einer mit 76o utg late raist er callt, trifft zwei 6er, AA verliert hoch, meine letzte Hand war ein raise aus utg2 Mp1 callt, ich hatte TT, er KQo, klar, am turn der K.

      Dieses scheiss Spiel fängt so langsam an, meine Lebensqualität zu versauen. Ich nehme ja gerne die Ratschläge an, lerne, spiele weniger Tische, dass ich mit nem 17/12er Stil nicht mit dreck spiel dürfte doch wohl klar sein.

      Es ist Glück und es gibt halt Menschen die haben davon einfach mehr, andere eben nicht. Der eine spielt alles mögliche, trifft oft glücklich, gewinnt selbstbewusstsein und fängt an zu zaubern (Isildur1 ist so einer, zumindest nach dem was ich von ihm gesehen habe) andere spielen tight, bekommen bei ihren top händen einen aufs Maul, beginnen zu zaudern, zweifeln an sich und kacken immer mehr ab....

      Ich weiss nicht wirklich, ob und wie ichs weitermache. Einerseits habe ich mich an den Mist gewöhnt, andererseits zieht es mich nur noch runter.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Nicht gleich zum Esoteriker werden, sondern:

      Geduld!
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Du selektierst deine Beobachtungen und wunderst dich über das Ergebnis, dabei müssen sie so ausfallen! Wenn du gegen loose Spieler spielst, dann heisst das, dass du preflop im Schnitt bessere Hände hast als sie. Das kann gar nicht anders sein, da du eine bessere Range spielst. Wenn sie dann zum Showdown gehen, zeigen sie dir ihre Hand. Da siehst du dann das, was du von Anfang an erwarten konntest, nämlich dass sie preflop eine schlechte Hand hatten, die sich im weiteren Verlauf verbessert hat. Das ist nichts besonderes, das ist unter den von dir gewählten Beobachtungsbedingungen (du verlierst im Showdown gegen einen Fisch) absolut zwangsläufig. Nur bringt dir das halt gar nichts, weil es nicht repräsentativ für die Gesamtsituation ist. In die müsstest du auch die Situationen einschliessen, in denen der Fisch foldet oder in denen er am Showdown verliert. Das tun die nämlich. Nur siehst du deren Hände nicht, wenn sie folden (oder wenn du foldest).

      Wenn du dein Glück oder Pech messen willst, dann kannst du nachzählen, wie oft du etwas am Flop triffst oder wie oft Draws ankommen und das mit dem theoretischen Wert vergleichen. Aufwendig, aber dann hast du einen Indikator, ob du wirklich Glück oder Pech hattest. Für die Gegner kannst du das nicht tun, da sie dir nur die Hände zeigen, in denen sie Glück hatten. Ihr Pech bekommst du nicht zu sehen.

      Davon unabhängig sind nicht alle Verluste auf Pech zurückzuführen. Jeder macht Fehler und am Anfang macht man mehr davon. Glück oder Pech darf dich nicht davon abhalten, nach ihnen zu suchen. Länger anhaltende Verluste können aber das seelische Gleichgewicht beeinträchtigen. Besonders dann, wenn man glaubt, diese Verluste entstehen zu "Unrecht", also Pech (was auch sein kann, aber oft gibt es weitere Ursachen). Du solltest dem Rechnung tragen. Wenn dich das Spiel unglücklich macht, dann lass es. Wenigstens eine Zeit lang.
    • Raddler
      Raddler
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2010 Beiträge: 918
      Habe heute vormittag die Hände, mit denen ich die grössten Verluste gemacht habe, mit dem Equilator analysiert, in 7 Fällen hatte ich am River eine EQ von 70%. Ich stell nachher ein paar zur Diskussion.

      Ich bin halt hauptsächlich darüber frustriert, dass ich nun seit gut 5k Hände auf diesem Limit zum grossen Teil verliere, obwohl ich keine schlechteren Hände spiele als auf ,10/,20 und mittlerweile die BB Verteidigung angepasst habe.

      Klaro wird Mindset zum Problem, es läuft schon so, dass ich AKs bekomme und mir fast sicher bin, dass ich wieder eienn grossen pot verliere, gegen two minipair oder n GS am River, wenn ich bis dahin mit TP vorne war. Das n Flush ankommt, kann ich nahezu ausschließen, wie schon gesagt, 2 von 27 sind angekommen.

      Klaro, 5k ist keine samplesize, aber es könnte doch mal sein, dass nach 5k Kröten schlucken auch mal ein Ausgleich erfolgt, ... nun ja, bei mir wohl eher nicht. Ich treffe die seltenheit, 3-4 mal in 200 Händen in AA oder KK zu laufen, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit? Nicht so hoch denke ich.

      Ich stelle mir zur Zeit die Frage, soll ich FL FR weiterspielen und jetzt erstmal absteigen (100$ left mit Bonus, ohne 84), soll ich auf ,05/,10 SH FL umsteigen, vielleicht etwas fischiger oder soll ich FL den Rücken kehren und wieder NL spielen, da ich mich mit guten Händen am Flop schon oft darüber geärgert habe, dass ein Raise so billig zu callen ist und jeder draw, oesd oder doppelte GS idR callt, da das Verhältnis outs zu odds immer passt. Tja, was nun...
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von Raddler
      Ich bin nach 260 Händen
      stopped reading here...
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Deine Bankroll reicht für das höhere Limit noch aus, aber aus Frustgründen empfehle ich trotzdem, ein Limit abzusteigen oder eine Pause einzulegen. Siehe auch den brandneuen Artikel von leatherass.

      Ob dir NL mehr liegt als FL musst du ausprobieren. Das kann dir keiner beantworten. Die Swings sind in NL jedenfalls nicht kleiner.
    • elbandini
      elbandini
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2010 Beiträge: 767
      Mal ne Pause zu machen, ist sicher nicht verkehrt.

      Desweiteren würde ich vorschlagen während des Spieles, wenn es vom Flop bis zum River geht und Du "massig" kontra bekommst, zur Not auch mal foldest und nicht an Deinen vermeintlich guten Karten kleben bleibst (Ausnahme eben AA, KK, AK).

      Das sind Situationen, wo man Mmn häufig zuviel Geld lässt!

      Ich habe mir zuletzt den Spaß gemacht, wo ich innerlich zum fold tendierte, aber aus "Wissensgründen" (also ich wollte wissen, wo stehe ich) den River bezahlte und in den Fällen lag ich hinten.

      Mit der Zeit lernt man intuitiv, ob man zum Showdown übergeht oder aussteigt.

      Wie gesagt, nicht unnötig den Villain ausbezahlen ;)
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      soll ich dir mal meinen graphen posten? dann weißt du was los ist... bin seit fast 80k hands break even... hab lifetime 600k hands gespielt und bin noch immer auf nl25.. was soll ich sagen.. ich hab noch nicht aufgegeben und werde auch sicher nicht aufgeben, weil ich ein ziel vor augen habe

      Für Poker brauchst du eine Menge Geduld, musst ständig selbst an dir arbeiten, nicht nur am Spiel sondern auch an deinem Mindset. Wenns nicht läuft, dann die Zeit in Theorie investieren. Es dauert einfach...

      kümmer dich nicht nur ums geld... sieh zu, dass du die hände richtig spielst, poste fragliche hände ins forum, bin mir sicher, dass du noch einen haufen leaks hast.

      Wenn du gut poker spielen willst musst du dich abheben von der mehrheit!
    • fun27off
      fun27off
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2009 Beiträge: 192
      poker sollte keine MÜHE sein!

      meine einstellung.
      Klar macht es nicht IMMER spaß.
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      Wenn es dir keinen Spaß mehr macht, dann lass es doch einfach sein und such dir ein anderes Hobby. Wieso sich in der Freizeit quälen?
    • frankstar1990
      frankstar1990
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2011 Beiträge: 483
      Was heißt die Charts wegwerfen?
      Die Charts sind eine "grobe Richtlinie" deine Entscheidungen hängen von Pot Odds u Outs , Reads, Gegner , Situation etc ab. Wenn du nur nach Chart spielst ohne zu gucken was um dich rum passiert u ohne mitzudenken wirst du nie zu den Gewinnern gehören.

      Mach dir den Kopf frei, lies dir nochmal alle Artikel durch und dann geh positiv u optimistisch an die Tische, wenn du frustriert bist, mach den Rechner aus u mach was die Spaß macht. Poker einfach wenn du Bock drauf hast, und nimm dir kleine Ziele, immer wenn du eins erreichst kannst du sie höher setzen.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von fun27off
      poker sollte keine MÜHE sein!

      meine einstellung.
      Klar macht es nicht IMMER spaß.
      hängt halt immer davon ab, was du mit poker erreichen willst
    • DerNautz
      DerNautz
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2008 Beiträge: 2.365
      Wenn du merkst das andere nur mit "scheißhänden" gewinnen, könnte es im umkehrschluss für dich bedeuten, dass du die top hände foldest und nur noch die schlechten hände spielst.

      PS: hi opa