TAG kontra LAG

    • ahbon
      ahbon
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 292
      Ab welchem Limit ist es profitabel looser oder zu spielen oder gleich ganz auf LAG zu wechseln? Habe letzte Woche ein paar Versuche gestartet auf NL 50SH. Alles wurde weggefoldet. Und dann, nach so etwa 15Min wurden die Gegner auch etwas looser und zahlten alle meine Haende mit Trash aus. Ich schloss die Sessions jeweils mit so 2 Stacks plus ab.
      Natuerlich keine Samplesize, nur ein paar Versuche, aber ich habe das Gefuehl, dass man LAG sehr profitabel spielen kann.
      Hat jemand Erfahrungen dazu?
  • 35 Antworten
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      Spiel auch grad NL50 SH, mit solidem TAG Spiel ist dieses Donk-Limit sicher schlagbar. Kann schon sein, dass man mit LAG Spiel eine bessere Winrate erreicht, kommt natürlich sehr auf die Gegner drauf an. Ich persönlich spiele noch eher tight, nur vom Button/CO mach ich sehr viele Isolationsraises, auch mit 68s zum Beispiel, da viele Fische einfach mal reinlimpen und die Hand dann aber spätestens am Flop aufgeben.
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Auf NL50 LAG zu spielen ist quatsch.
      Gegen tighte Spieler kann man natürlich viel 3betten und stealen, dass hat aber nicht zwingend was mit LAG Spiel zu tun.
      Wenn du am Anfang viel stealst, was zur Folge hat, dass die Gegner aufloosen, musst du eh wieder tighter werden.
      Ich war am Anfang auf Nl50 auch looser- hat aber nichts gebracht.
      Wenn du dein set triffst, denken die eh du movst nur.
      Ist also keinesfalls so, dass du mit tighter Spielweise nicht ausbezahlt wirst.
      Gerade als TAG kann man seine Draws ja auch schön aggressiv spielen.
      Ich weiss zwar nicht, wie du nun LAG definierst, aber über 22VPip wird's meiner Meinung nach ungesund.

      P.S: Irgendjemand hat mal erzählt, dass *richtiges* LAG( Vpip ca. 30)
      erst ab Nl400 profitabel wird
    • MadRene
      MadRene
      Silber
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 693
      kommt immer auf die tische an die du dir raussuchst wenn du dir nen tisch mit calling stations raussuchst definitiv nein, wenn du dir TAG tische raussuchst ja, bzw switching gears ist dann gegen TAGs angesagt
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      Original von Acidbrain
      Auf NL50 LAG zu spielen ist quatsch.


      P.S: Irgendjemand hat mal erzählt, dass *richtiges* LAG( Vpip ca. 30)
      erst ab Nl400 profitabel wird



      tja bin mit dem am tisch gesessen vorgestern. u das war definitiv kein upswing von dem . lag ist halt schwer zu spielen, u erfordert viel mehr skill, disziplin und handreading als tag
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      64BB/100 Hände sind ganz klar en Upswing.
      450 hände sagen auch nichts aus. Sieht eher so als, als hätte er ne zeitlang nur gute Hände bekommen.
      Aber beobachte den mal weiter. Würde mich mal interessieren wie's nach en paar Tausend Händen aussieht.
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      wow...über 450 Hände nen upswing....wenn das kein upswig war bisl du vieleicht der beste Spieler der Welt.....mit so einer Winrate schlägt das Limit niemand.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      450 Hände sagen darüber, ob du winning player oder nicht bist, so exakt gar nichts aus... die Stats sehen sonst interessant aus, WtSD wohl zu hoch.
    • Merlinius
      Merlinius
      Platin
      Dabei seit: 30.06.2006 Beiträge: 3.519
      Auf NL50 kann man vielleicht anfangen, gegen die passenden Gegner und in den passenden Situationen solche loose aggressive Elemente einzubauen und zu lernen damit umzugehen. Es ist nicht damit getan, einfach doppelt so viele Hände zu spielen. Man ist ständig in marginalen Situationen und wenn man merkt, dass die Gegner ihr Spiel anpassen, muss man sofort umstellen und selbst sein Spiel anpassen. (Bsp. am Anfang der Session foldest Du vielleicht dein TPNK noch gegen einen Push am Flop, aber wenn Du merkst, dass der Gegner frustriert wird und anfängt, verrückte Sachen zu machen, callst Du den All-In im späteren Verlauf eventuell.) Das erfordert viel Spielverständnis und Aufmerksamkeit und lässt sich nicht von 0 auf 100 umsetzen.

      Irgendjemand hat es mal hier in einem Video gut formuliert. Er hat gesagt, wenn er versucht looser zu spielen, nimmt er Schritt für Schritt eine Hand hinzu, die er mehr spielt und versucht dann, sich darauf einzustellen.
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      1) war das nicht ich sondern ein Typ namens DPFLillePer, mit dem ich am Tisch gespielt habe. er hat behauptet normalerweise NL 200 zu spielen u hier auf nl50 nur ein bisschen spass haben zu wollen. ka vlt hat ihn jemand der nl200 spieler in der datenbank.

      2) klar sind 500 hände keine samplesize u der bb/100 wert sicher zu hoch. aber ich denke für einen guten lag spieler sind auf nl 50 7ptbb/100 oder mehr zu schaffen. jedenfalls hatte ich den eindruck, dass er relativ gut spielte.
    • hempels
      hempels
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2005 Beiträge: 278
      Natürlich kann man mit 30/20 auf NL50 winning player sein. Wenn man postflop gut spielt kann man auch mit 40/30 das limit schlagen. Die frage ist ob das sinn macht, da einfaches tag abc poker auf dem limit auch ausreicht. Warum sollte man es sich unnötig schwer machen.
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      Ich hab nun mal in meiner Datenbank alle spieler ueber 10000 Hände und deren Winrate angeschaut.

      Von denen die über 4 PTBB/ 100 Hände machen (FR)

      Sind 2 TAG mit etwa 11/ 6 Stats 9 und 7 PTBB
      1 LAG mit 30/9 8 PTBB
      1 SSS mit 11/10 Stats 5,5 PTBB
      1 strange SSS aber auch mal semiSSS spielender : 21/11 5,5 PTBB
      1 semiloose aggresive BSS: mit 18/7 5 PTBB

      dann kommt noch einer mit knapp 4 PTBB der hat 15/3 .... WTF?

      Also NL 100/200 alles.

      Man sieht also......es geht wohl mit beidem.
      Postflop skill ist entscheidender
      Kein Tag kann bestehn wenn er nicht nach em Flop aggresiv weiterspielt
      Kein LAG kann bestehen wenn er postflop nicht folden kann.....

      Hoffe das hilft
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Original von Nigritia

      Man sieht also......es geht wohl mit beidem.
      Postflop skill ist entscheidender

      das halte ich auch für den entscheidenden punkt. NL läßt verschiedene profitable stile zu.
    • Nigritia
      Nigritia
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.004
      was ich wohl denke ist, dass auf den sehr hohen limits ab NL 1k/2k man eine leichte edge haben koennte gegen Tags wegen der deception als loose oder semiloose aggresive,aber gegen die raren fische auf dem limit ist tightes spiel immer noch genausogut.
      Und bei den paar spielern auf dem Limit kennt man sich.
      Ein Tag, der merkt, dass er mit tightem spiel gegen einen guten loose aggresive gegen den er schon 10000 haende gespielt hat zu wenig action mit seinen guten händen bekommt, wird das durch gelegentliche bluffs exploiten und somit selbst looser.
      Auf den hohen limits ist das spiel denke ich viel gegnerabhängiger weil jede kleine edge und jeder read zählt und man die leute viel besser kennt....
      je hoeher umso mehr spielt man den gegner und nicht seine karten, denke ich.

      Bis NL 600 denke ich aber ist es mit TAG wirklich profitabel spielbar, selbst wenn man sich nicht so anpasst (auch wenn mans besser tun sollte!!)
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Ich spiele gar kein TAG oder LAG, ich passe mich mittlerweile einfach an. Wenn viel gefoldet wird, raise ich viel. Sobald man den Eindruck hat, dass ich zuviel raise spiele ich Nitty und werde ausbezahlt/ausgesuckt und an Tischen, wo generell viel Action ist setze ich mich einfach hin und warte.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Ey Grelet ich saß heute mit dir am Tisch (SH) und du hattest 11/10er Stats, hast du mal SSS gespielt, sind wohl alte Stats.
    • grelet
      grelet
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.433
      @ jaygatsby: also mein screenname ist auf keiner seite Grelet. welcher screenname war es denn?

      ansonsten: ich hab noch nie sss gespielt und von 11/10 bin ich weit weit entfernt
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Wenn ich an einem tighten Tisch sitze, dann kann ich auch auf den kleinen Limits LAG spielen, das ist kein Problem...

      Ich denke, dass man mit beiden Styles eine vergleichbare Winrate erhält, aber LAG ist einfach viel profitabler - mit 5PTBB/100h wird der LAG in der Stunde weitaus mehr verdienen, als ein TAG, weil er einfach mehr Hände spielt.

      Natürlich ist der TAG Style leichter zu erlernen, aber auch später von guten Gegnern leichter zu exploiten.

      Thurisaz
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Ähmm Thirisaz.. Ich glaube die Handzahl bei der Winrate bezieht sich nciht auf die wirkjlich gespielten Hände, also die, wo Hero nen Flop sieht, sondern auf die Zahl der Hände, wo er Karten kriegt :) womit weiterhin gilt 5 PTBB = 5 PTBB.
    • Thurisaz
      Thurisaz
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 16.587
      Wirklich pro 100 Hände wo man nur am Tisch saß? Das hatte ich bisher nicht so gesehn, und meine auch etwas anderes vor einiger Zeit bei 2+2 im Bezug auf dieses Thema gelesen zu haben.

      Aber kann ja gut sein, dass ich falsch lag (Achtung Wortspiel), dann nehme ich den Müll zurück. ^^

      Trotzdem glaube ich noch, dass richtig gutes Lag Play weitaus profitabler ist als der Tag Style, natürlich muss man es beherrschen.

      Thurisaz
    • 1
    • 2