Wie krieg ich meinen Tilt in den Griff?

    • Porceveer
      Porceveer
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2009 Beiträge: 163
      Also..Folgendes Problem..

      Ich spiele tagsüber recht solides Poker, nicht auf hohen Limits aber immerhin Winning. So, und dann kommt die Nacht. Immer wieder hab ich Tiltanfälle, weil ich müde, nicht konzentriert oder mir einfach langweilig ist und verballer all die schönen Winnings, die ich mir am Tag durch erspielt habe..

      Hab jetzt schon gute 50k Hände gespielt und die Graphen sehen einfach immer gleich aus und ich komm deshalb nicht recht vom Fleck und bin so ziemlich BE.. =(

      Ich habs schon versucht, mir selber Regeln aufzustellen, wie Pause nach 3 BI verloren, nicht mehr nach 12 spielen, den Tisch immer mit 150BB verlassen etc. aber irgendwie krieg ichs nicht hin..

      Gerade eben mal wieder 7 BI auf der Strecke gelassen, auch wenns echt mies gelaufen ist aber ja, halt nicht zum ersten mal..

      Was habt ihr für Erfahrungen und Tipps, wie man das in den Griff bekommen könnte? Bin langsam um alle Ratschläge dankbar..
  • 16 Antworten
    • ed78
      ed78
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 2.134
      wenn du geld hast, dann kauf dir dieses buch.

      mental game of poker

      es werden z.b. die verschidenen arten von tilt erklärt, und wie man diese erkennt. es ist bei jedem anders, deshlab soll man es z.b. aufschreiben, wie man sich fühlt und was man denkt. dann merkt man an kleinigkeiten, daß man gleich on tilt geht oder einfach nicht gutes poker mehr spielt. es ist nicht so, daß man das buch liest und der tilt geht weg. man muss schon dran arbeiten.

      auch sind da kapitel über fear, motivation, confidence drin, die einem weiterhelfen.
      mich hat es weiter gebracht, aber ich tilte immer noch oft. manche sind halt anfälliger für tilt, d.h man muss mehr arbeiten als andere.
    • alexsunrise
      alexsunrise
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2009 Beiträge: 287
      Original von ed78
      wenn du geld hast, dann kauf dir dieses buch.

      mental game of poker

      es werden z.b. die verschidenen arten von tilt erklärt, und wie man diese erkennt. es ist bei jedem anders, deshlab soll man es z.b. aufschreiben, wie man sich fühlt und was man denkt. dann merkt man an kleinigkeiten, daß man gleich on tilt geht oder einfach nicht gutes poker mehr spielt. es ist nicht so, daß man das buch liest und der tilt geht weg. man muss schon dran arbeiten.

      auch sind da kapitel über fear, motivation, confidence drin, die einem weiterhelfen.
      mich hat es weiter gebracht, aber ich tilte immer noch oft. manche sind halt anfälliger für tilt, d.h man muss mehr arbeiten als andere.

      Das Pokermindset soll helfen ;)
    • KicoS
      KicoS
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 640
      Vor allem wenn du cg spielst sollte das machbar sein:
      Du hast grad eigentlich keine Lust zu grinden? mach was anderes
      Du bist müde? mach was anderes
      Du bist schlecht gelaunt? mach was anderes
      Du denkst "die 2 BI hol ich noch raus"? mach was anderes
      Du hast grad AA gegen "insert bla" verloren und hast aufgeschrien/auf den Tisch gehauen? VERDAMMT GEH VOM RECHNER WEG^^

      Das Prinzip sollte klar sein..
      Die Fähigkeit nicht zum falschen Zeitpunkt zu pokern hat meine winrate um ca. 200% gesteigert.. kein witz..

      gl
    • MyLady17
      MyLady17
      Black
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 7.975
      The Mental Game of Poker >>>> Poker Mindset
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.404
      Elements of Poker >>>>>>>>>>>>>>>> rest
    • Porceveer
      Porceveer
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2009 Beiträge: 163
      Jedem seins wies scheint. Aber ich werd mal schauen welches mir am besten zusagt und zu meinen Problemen passen könnte.

      Danke euch auf alle Fälle!
    • ed78
      ed78
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 2.134
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Elements of Poker >>>>>>>>>>>>>>>> rest
      pokermindset hab ich auch, fand mental game of poker besser.
      werde mir mal elements of poker anschauen.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von ed78
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Elements of Poker >>>>>>>>>>>>>>>> rest
      pokermindset hab ich auch, fand mental game of poker besser.
      werde mir mal elements of poker anschauen.
      ich hab EoP auch sehr gemocht, ist aber speziell wie Tommy Angelo schreibt. (Weil er auch ein spezieller Pokerspieler und Mensch ist).
      Wer so was mag, bzw. damit anfangen kann, kann hohen Gewinn draus ziehen, die anderen wird es vermutlich schnell abschrecken.

      Ein weiteres, schon etwas älteres Buch, was mehr oder weniger in diese Ecke passt ist btw. "Zen and the Art of Poker" - wie der Name schon sagt versucht dort ein Pokerspieler Gedanken aus dem Zen Buddhismus mit Poker in Übereinstimmung zu bringen und dabei kommt ein sehr interessantes Buch heraus, was definitiv in die Region mindset passt.
      Ich mag das Buch sehr, aber ist noch spezieller als Tommy Angelo ;)
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Porceveer,

      übermüdet pokern ist nach meiner Erfahrung und Überzeugung einfach -EV. Ernsthaftes Poker ist ernst zu nehmende Arbeit. Da müssen die inneren und äußeren Voraussetzungen stimmen.

      Gruß

      wespetrev
    • ph1lzn
      ph1lzn
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 706
      ich hätte mal eine zwischenfrage, sind die von euch erwähnten bücher auch in deutsch erhältlich? thx
    • everyoneissolid
      everyoneissolid
      Gold
      Dabei seit: 13.03.2011 Beiträge: 2.651
      Original von Porceveer
      Also..Folgendes Problem..

      Ich spiele tagsüber recht solides Poker, nicht auf hohen Limits aber immerhin Winning. So, und dann kommt die Nacht. Immer wieder hab ich Tiltanfälle, weil ich müde, nicht konzentriert oder mir einfach langweilig ist und verballer all die schönen Winnings, die ich mir am Tag durch erspielt habe..
      soweit gelesen und festgestellt dass du nicht sehr clever bist ....
    • ed78
      ed78
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 2.134
      pokermindset gibts in deutsch
    • ribbar
      ribbar
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2009 Beiträge: 917
      Das was du hier schilderst hat mit Poker an sich wahrscheinlich gar nix zu tun.
      Es ist vielmehr so, dass der Mensch einfach nur beschränkt aufnahmefähig ist und die Konzentration nach xx-Stunden sinkt.
      Mit Tilt hat das überhaupt nix zu tun.
      Die Nacht ist zum Schlafen da, ganz einfach.
      Wenn du merkst, dass du müde bist, dann geh pennen und zwing dich nicht dazu, zu pokern.
      Alles andere hört sich halt nach Spielsucht an, va da du das Problem ja längst erkannt hast, aber trotzdem weiterzockst.
    • Porceveer
      Porceveer
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2009 Beiträge: 163
      Bis spielsüchtig würde ich jetzt noch nicht gehen, ich komme auch ohne Probleme ohen Poker aus. =)

      Ich bin nur sowieso eher ein Nachtmensch, bzw. schlafe seit einiger Zeit nicht sehr gut und Alternativen sind dann halt Fernsehen, Lesen, Zocken oder auch mal Pokern. Und das Problem ist dann eher, dass ich nicht wahrhaben will was ich da wieder abziehe und die Verluste unbedingt wieder reinholen will..Was halt selten der Fall ist. :D

      Sobald ichs dann schaffe mich loszureissen wird mir auch sehr schnell klar wie blöd das gerade mal wieder war, nur wenn ich mitten drin stecke fehlts mir oftmals an genügend Selbstreflexion und dem inneren Schweinehund die "es muss jetzt einfach" Gedanken abzuschütteln..
    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      verluste wieder reinholen wollen führt auf lange sicht nicht zum ziel... verschlechtert dein spiel eher.

      ich lese derzeit das poker mindset und kanns dir nur empfehlen. da werden zt. genau die sachen beschrieben und wie man halt seine haltung ändern kann, um diese sachen zu reduzieren.

      zu den anderen büchern kann ich nichts sagen, da ich sie nicht gelesen habe.

      aber was ich bisher im poker mindset gelesen habe, fand ich sehr hilfreich. zwar sind die meisten aspekte mir schon bekannt gewesen aber das buch hilft schon, sie tiefer zu verinnerlichen und sich am tisch mehr dran zu halten und sich aufs wesentliche zu konzentrieren

      ein gewisses maß an selbstdisziplin ist natürlich auch gefragt.
    • DorfDisko
      DorfDisko
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2009 Beiträge: 248
      ach ja, und solang du kein buch hast, was dir neue denkweisen aufzeigt:

      halt dich an das, was KiCoS sagt... und stell dir diese fragen einfach mal, wenn du das nächste mal merkst, dass du nicht mehr dein A-Game gibst.