Wie gegen extreme LAGs adapten??

    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      Hatte gestern eine Villian am Tisch der extrem laggy Stats hatte.
      (Hab die genauen Daten jetzt nicht bei der Hand)

      Schätze es war ca.:

      100 BB StackVPIP/PFR/AF/3bet/4bet/Hands30 /25 /10/ 15 / 7.5 /~70-100

      keine Notes...

      Leider war ich oop gegen ihn...
      Er hat somit fast jede bet meinerseits ge3bettet oder ge4bettet...

      Nach einer Zeit hatte ich 77 und bettete aus MP1 .. daraufhin kam prompt seine 3bet...

      Ich entschied mich die Hand zu 4betten da ich oop war und einen Setvalue call ausschließen kann... Dadurch wurde die Hand natürlich in einen Bluff geturned und dementsprechend musste ich equitytechnisch den Push callen.

      Da ich gegen diese Extremfälle adapten will habe ich bereits ein bisschen etwas ausgearbeitet:

      3bet Wert: 15% -> {22+, ATs+, KTs+, QTs+, JTs, ATo+, KJo+, QJo}
      Equity mit 77 vs Villians Range: 42%

      Theoretisch brauch ich eine kleinere Range um profitable zu spielen. Foldequity hab ich gegen diesen Gegnertyp kaum eine...
      Welche Range würdet ihr hier 4betten???

      Seine 4bet Range -> 7.5% -> {TT+, ATs+, KQs, AJo+, KQo}

      Mein Gedankengang:
      PF OOP sehr tight open-raisen (TT+, AJs+, AJo+) und 4bet/call spielen PPs immer nur limp/call spielen auf Setvalue. Sollte er in den Blinds sein und man ist IP auf ihn könnte man die Range aufloosen und eine Range von <25% limp/call spielen vom CO, BU...

      Wie spielt ihr gegen solche Leute?
      Wie adapte ich am besten gegen solche Extremfälle..?
  • 6 Antworten
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      unbedingt IP gegen ihn spielen. Lieber Haende nehmen die seine range dominieren. Mit 77 hast du ein Flipp oder bist toast. Ist nicht die Situation die du suchst. Also lieber AQ nehmen oder AJ als 77. Weil er dich eben mit KQ, KJ oder aehnlichem 3bettet.

      dann wuerde ich einfach seine Tendenzen mir anschauen. Wie spielt er Postflop. Ballert er gerne durch ?

      Es ist uebrigens, wenn er Position auf dich hat, ein gutes Mittel einfach den Tisch zu verlassen und sich in die Warteliste neu eintragen. Wenn ein Platz mit Position auf ihn frei wird, wird es lecker.

      Ich versuche gegen ihn meist tighter zu openraisen und nur eine range weiterzuspielen die seine dominiert. Ganz ehrlich. Auf keinen Fall wuerde ich empfehlen OOP ohne Initiative gegen ihn Draws zu spielen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Die erste Frage die man sich stellen sollte ist wohl, ob der Tisch allgemein so gut ist, dass es sich lohnt dort Out of Position gegen ihn zu spielen.

      Wenn er wirklich gut spielt, wirst du langfristig OOP kaum eine Chance haben. Dafür wiegt die Position einfach zu stark.

      Adaptionen gibt es einige, du kannst gegen ihn sehr tight spielen, du kannst dich wehren und wie schon gesagt wurde mit 4-bets entgegenwirken (durch 4-b/f und lightes 4-b/br).

      Fakt ist aber auch hier, wenn du es richtig anstellst und Villains Ranges gut erkennen kannst, wird es Idealerweise marginal +EV enden. Das reicht natürlich aus, wenn du Position au einen dicken Fisch hast, aber wenn da nur irgendwo ein komischer Midstack sitzt, solltest du dir das schon überlegen ob du den Tisch insgesamt +EV spielen kannst.

      Was ich aber nicht verstehe: Du sagst du hast kaum eine Foldequity gegen ihn!? Wie meinst du das? Glaubst du er foldet nichts auf deine 4-bets?

      Dann kannst du natürlich sehr light 4-betten for Value (und auf Bluffs verzichten), aber ein "guter" Spieler wird sich kaum dadurch auszeichnen mit any2 broke zu gehen. Siehst du das aber so, weißt du ja was zu tun ist (bedeutet er geht mit einer 15%-Range broke!?).
    • element358
      element358
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2008 Beiträge: 826
      also danke mal für eure antworten. Gut zu wissen jetzt hab ich wenigstens ein paar Denkansätze.. meine waren in die falsche Richtung.

      Position ist auf jeden Fall der beste Tipp.

      4bet/fold is halt auf dauer auch nicht der burner würd ich mal sagen... Das könnte ich eigentlich dann mit any2 machen.

      Unter light 4bet verstehe ich jetzt mal, dass ich seine 3bets min 4bette mit value händen [TT+, AQ+]

      Mit Foldequity habe ich preflop gemeint. Sozusagen habe ich mit schlechteren händen wie kleinen pockets usw. fast keine chance, dass er seine hand pre weglegt, sondern meistens 3bettet oder callt. Ich möchte ja am tisch nicht nur gegen ihm spielen...
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      jo Tisch verlassen ist dann angesagt, wenn er dir nicht genug raum fuer Adaption gibt und dir deine Spots zerstoert. Wenn ich so einen Spieler hinter mir habe ist es deutlich effektiver den Tisch zu verlassen.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von nacl
      jo Tisch verlassen ist dann angesagt, wenn er dir nicht genug raum fuer Adaption gibt und dir deine Spots zerstoert. Wenn ich so einen Spieler hinter mir habe ist es deutlich effektiver den Tisch zu verlassen.
      Wie ich oben schon sagte, kann man das so pauschal kaum sagen. Wenn da genug Fische am Tisch sitzen, ist das doch kein Grund den Tisch zu verlassen.

      Seine Stats sind 30/25, also ist das durchaus im Rahmen. Dieses "er foldet nie / 3-bettet immer etc." ist ja nun etwas übertrieben.

      Wenn er wirklich jedes Mal gegen uns 3-bettet, dann spielen wir halt jedes PP 4-b/broke! Entweder er foldet so viel von seiner Range, das wir immer genug deadmoney einsammeln, oder er geht so light broke, das wir mit einigen mittleren Pps mehr als gut im Rennen stehen.

      Jetzt bitte nicht sagen, er hält dann jedes Mal JJ+, das passt nicht. ;)

      Und wenn wir auf diese Art und Weise dagegen spielen, dann werden die 3-bets gegen uns bald merklich nachlassen, denn viel Sinn macht das Play für Villain auch nicht mehr wenn er kaum noch FE gegen uns erzielt.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von element358
      Unter light 4bet verstehe ich jetzt mal, dass ich seine 3bets min 4bette mit value händen [TT+, AQ+]
      Genau das.

      Ich kann dir sagen, dass gegen eine 15% 3-bet-Range 4-bet/broke mit TT +EV ist.

      Grobe Erklärung im Post davor, er muss sich ja entscheiden: Foldet er jetzt 80% seiner Range auf 4-bets? Dann kassierst du immer das deadmoney ein und eine passable Equity mit TT ist ja da wenn es reingeht.

      Oder aber er foldet kaum was, gut, gegen eine 15%-Range bist du mit TT Favorit.