Krupsinator

    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Bin ganz ehrlich, hab keine Ahnung ob mir das hier was bringt oder ob mein Horizont dafür schon n bisschen zu geweitet ist :D aber probieren geht über studieren bzw. in dem Fall geht nochmal studieren wohl mit probieren Hand in Hand ;)

      Als kleine Vorstellung, ich hab vor nem Jahr mal NL BSS FR auf Everest 20k Hände ~ be gespielt aber da hab ich halt zu viele Artikel in zu kurzer Zeit gelesen und mich damit "überfüllt" aber als "Ausgleich" keine Videos geschaut und nicht in den HBW-Foren gepostet :D

      Auf Everest dann später DoNs gedonkt aber mehr schlecht als recht.

      Dann später mal n paar Hände FL ohne wirklichen Ansporn auf Party, dann auf FullTilt mit der MSS mein drittes Startkapital geschrottet (MSS konnte ich halt wirklich nicht, aber keine Ahnung warum es sooo schlecht lief). Dann auf Stars (ungetrackt) n bisschen was eingezahlt, mit SnGs und allem Dies und Das auf 250$ hoch, dann wieder auf 60$ runter weil die 18er SnGs nicht liefen. Jetzt wieder NL2 BSS allerdings SH und da werd ich auch bei bleiben. Ich weiß zwar, dass hier das Augenmerk auf FR gelegt wird (was auch ok ist), aber ich komme mit SH einfach besser zurecht. Aber die Basics sind Basics und die sind für alles wichtig und riesig viel Adaption forderts ja nicht ;)
  • 8 Antworten
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen im Kurs :) .

      Ich denke um die Basics und Grundlegenden Konzepte zu verstehen, ist es besser sich ersteinmal auf eine Pokervariante zu konzentrieren. Mal ein bischen FL, ein bischen SNG und ein bischen NL ist wahrscheinlich nicht der Optimale weg, wenn man Poker erfolgreich spielen will. Aber das wird schon.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      So danke für die nette Begrüßung, irgendwie qualifiziert einen das aber auch für den "Poker allgemein"-Mod wenn man alles n bisschen kann aber nix richtig :D

      Nachdem ich vorhin am Rande Paxis' Coaching gelauscht hab (werd mir morgen wohl nochmal Teile des Videos anschauen, Neues war für mich zwar nicht dabei, ist aber auch nicht schlimm :D ) werd ich jetzt mal die Hausaufgaben machen:

      Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Also ich spiele Poker in erster Linie, weils Spaß macht und mir das Spielen und die Theorie ein bisschen die Langeweile vertreibt. Zudem gibt es die Chance irgendwann ein wenig Geld neben dem Studium her mit Poker zu verdienen. Das könnte ich mit anderen recht kurzweiligen Zeitvertreiben wie bspw. Videospiele-Spielen nicht. Ganz im Gegenteil kostet mich das an sich sogar Geld. Ich arbeite halt darauf hin, irgendwann mal Kleinigkeiten die ich mir sonst nicht leisten würde von Poker bezahlen zu können. Zudem kann ein bisschen Denksport ja nie schaden ;)


      Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Lustigerweise steht eine meiner größten Schwächen schon irgendwie im Eingangspost. Ich wechsele relativ schnell die Pokervariante wenns nicht läuft. Der erste Downswing ist da auch oft der letzte. Grundsätzlich hab ich die Ausdauer aber irgendwie ist dann halt ne andere Variante grade spannender. Zudem fällts mir oft schwer zu akzeptieren, dass man beim Poker "ewig" braucht um wirklich aussagekräftige Samplesizes zu erspielen. Auch wenn ich mir dessen natürlich bewusst bin. Direkt pokertechnisch fallen mir schwer:
      1. Adaption an die Gegner
      Wobei ich da glaube ich in den letzten Wochen einige Fortschritte gemacht habe
      2. Adaption von Content
      Hatte ich damals als ich die 18 Mann SnGs gespielt habe, da fiels mir schwer was wirklich gutes aus den 9 Mann SnG-Videos rauszunehmen und auf die 18 zu übertragen, das wird hier aber wohl nicht so die Rolle spielen.
      3. Das Umsetzen des theoretischen Wissens in der Praxis.
      Bin so ein bisschen ne Art Trainingsweltmeister. Manchmal gelingts mir auch in der Praxis und ich würde es nicht als Riesenleak bezeichnen, aber so ein bisschen eine Schwäche ists halt schon.


      Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      Preflop wird erstmal sortiert. Man verlässt sich nicht blind auf seine Postflopskills und hofft, dass der Flop es schon richten wird oder dass man seine Gegner in jedem Fall schon irgendwie wegbluffen kann. Spekulative Hände werden oftmals einfach weggelegt, insbesondere auf kleineren Limits und wenn man sich Postflop nicht in unangenehme Situationen verstricken will.
      Wenn man spielt, dann spielt man vor und nach dem Flop kontrolliert aggressiv. Man will nicht um jeden Preis jeden Pot gewinnen, aber man macht Druck wo es nötig und sinnvoll ist. Wenn man Preflop in die Hand einsteigt ist der Raise Standard und der Call die Ausnahme, nicht andersherum. ABC-Poker siegt grade auf den Micros und Slowplay-Moves kosten langfristig nur Geld bzw. bringen weniger als Straight-Forward-Value-Poker.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      So, hab alles gemacht was für diese Lektion gefordert war, nur den Podcast vom Coaching muss ich mir gleich noch reinziehen. Bis jetzt noch alles easy, nicht viel neues aber gut, ich werd durch den Kurs immerhin animiert mir Crushing NL50 anzuschauen und hab allgemein mal ein bisschen gescoutet was es so für sehenswerte Videoserien hier gibt.

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      So grundsätzlich adaptiert das Chart ja nicht gegen die verschiedenen Gegner. So kann man beispielsweise wenn man am Button sitzt und die Gegner hinter einem sehr tight sind sicherlich auch locker die Openraisingrange erweitern (bspw. um K9s, K9o etc.). Andersrum sollte man imo zweimal überlegen ob man mit 54s vom Button gegen absolute Maniacs in den Blinds einsteigen will.
      Zudem ist es grade wenn man in Position spielt oft nicht sinnvoll (außer der Gegner ist ultratight) Hände wie AKs nach dem man ge3bettet wurde wegzulegen. Das sind nur ein paar Beispiele gewesen, grundsätzlich kann man das SHC insbesondere durch Adaption an den Tisch modifizieren. Gegen unknown Villains würde ich aber auch Kleinigkeiten anders machen, da man imo z.B. wenn schon jemand gelimpt hat aus MP3 mit AQs durchaus raisen kann.


      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      Da ich hauptsächlich SH spiele ists ne SH-Hand, wenn unbedingt gewünscht kann ich aber sicherlich noch ne alte Fullring-Hand von mir rauskramen oder mal n paar Hände Fullring abreißen.

      AJs Raise preflop OOP

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46,32% Equity. Hab ich im Kopf gerechnet :s_cool: nicht.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Da bleibt ja nichts weiter zu sagen, war aber bei dir auch nicht anders zu erwarten. Man merkt eben, dass deine Kenntnisse schon etwas weiter fortgeschritten sind :-)
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      So, 3. Hausaufgabe:

      Frage 1: Du hältst KsQs. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3d3c? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: Js5d3s?

      Preflop: 50,78%

      Postflop: 26,46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      Welche Hand gebe ich Villain hier:
      Ein Minraise postflop (hier am Turn) zeigt auf kleinen Limits oft Stärke, ist an sich nie ein Bluff und selten eine mittelstarke Hand. Halten kann er hier TT-77,55-44, A6-A4.
      Warum?
      Denke alle PPs über TT hätte er preflop geraist, Sets am Flop ebenso. Overcards minraist er hier an sich nie. Wenn er blufft, dann richtig, hier will er, dass ich mit einer schwächeren Hand einen Call riskiere. Eine Hand wie A6, A5 oder eben auch A4 geb ich ihm hier ebenso. K6,K5,K4 hätte er denke ich preflop nicht gespielt, A2 und A3 sind zu schwach fürs Raise.
      Was ist mit (Flush-)Draws?
      Geb ich ihm hier an sich selten. Sowas wie Ad4d, Ad5d ist natürlich möglich, mit einer Hand wie AdTd hätte er hier aber nicht geminraist, die schließe ich aus.

      Am wahrscheinlichsten ist imo, dass Villain hier A4 (womöglich noch in Kombination mit einem Flushdraw) oder aber 44 hält. Mit nem Set oder Overcards hätte er hier wohl entweder weak gecallt oder aber for Protection höher geraist. Da ich aber nicht nur vom Worstcase ausgehen möchte ist die Range die ich ihm gebe wie oben schon genannt:
      TT-77,55-44, A6-A4.

      Entscheidung:
      Natürlich klar nach Equity. Also ich brauche: 0,22/(0,47+0,44+0,22)=0,1947
      ca. 19,5% Equity.
      Gegen die oben beschriebene Range habe ich 29,33% Equity. Gegen eine echt enge Range von starken Händen wo ich sage er spielt nur mit Straights und dem neu angekommenen Set weiter (55-44,A4s,A4o), hab ich 21,59%.

      Wenn man jetzt noch einbezieht, dass er mich vermutlich gut ausbezahlt auch wenn am River mein Flush ankommt, kann ich hier frohen Mutes callen.

      Für ein Raise ists mir dann aber aufgrund der Equity zu schwach, aber ich denke mal das kann man hier auch nicht wirklich in Erwägung ziehen, außer man hat irgendwelche sicken Reads darauf, dass Villain hier bei Minraise Turn nach Check am Flop auf nem Pure Bluff sitzt.

      Glaub so krass hab ich noch nie ne Hand durchanalysiert. Der Kurs hilft echt jetzt schon derbe :)

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      Nach langem Überlegen hab ich diese Hand hier genommen:
      TPTK was tun am Flop?

      Ist wieder SH.

      Fertig :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Super! Schön zu lesen, dass der Kurs auch für erfahrene Spieler immer neue Seiten bringt :-)
      Ahja, Aufgabe ist nebenbei auch wieder richtig.
    • Krupsinator
      Krupsinator
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 24.05.2010 Beiträge: 13.186
      Nach längerer Zeit mal wieder ein Update von meiner Seite. Hab nachdem ich mal wieder länger gar nicht gespielt hab dann mal wieder n paar Tausend Hände FL gespielt, das lief auch echt bombig aber irgendwann kommt beim FL einfach ne Mauer wo der Skill der Gegner in Verbindung mit dem Rake nur noch schwer schlagbar wird. Für mich wars bei 0,25/0,5 der Fall. Hab mit dem FL wohl erstmal auf längere Zeit abgeschlossen, auch wenn ich die FL-Micros zum BRB nur Empfehlen kann, sind noch fischiger als die NL-Micros imo.

      Also hab ich mir gesagt, solang ich noch ne Roll hab (die sogar recht bequem für NL5 reicht), fang ich wieder mit NL BSS FR an. Diesmal hoffentlich richtig, hab aktuell aufgrund von Semesterferien viel Zeit und es wäre super wenn ichs irgendwann wirklich mal auf NL25 oder NL50 schaffen würde und mir neben dem Studium ein paar Euronen auscashen könnte.

      Naja, lange Rede kurzer Sinn, bin nach n paar Tausend Händen NL2 direkt auf NL5 eingestiegen, guten Upswing erwischt, nach 5k Händen 8 Stacks up. Inzwischen wieder n bisschen geerdet, werd mir meinen Graphen aber bis Monatsende nicht mehr anschauen, das verwirrt und verunsichert nur. Hab die Tischanzahl von 4 auf 6 erhöht, denke aber ich lass das wieder und spiel erstmal nur 4.
      In Sachen Theorie hab ich die ersten 3 Lektionen (Bearbeitung ist ja schon n paar Monate her) nochmal grob wiederholt.


      Hier meine Hausaufgaben zu Lektion 4:

      Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast

      AQ Two Pair am River folden?


      Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde.

      Turn FH, Push or Call

      Hab beim Schreiben glaub ich n bisschen zu sehr mit Begriffen um mich geworfen. Hab auch erst während des Schreibens erkannt, dass es ne SH-Hand ist die der OP im falschen Forum erstellt hatte, aber ich denke die Situation ist so auch auf FR anwendbar, bei FR ist die Wahrscheinlichkeit dass Villain hier Air hält und blufft noch geringer, daher macht das Reinstellen am Turn imo FR noch mehr Sinn als SH.


      Du stehst am Flop mit KsQd. Auf dem Board liegt Js, 9c, 8h und dein Gegner hält 7c7h. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      41,41%

      P.S.
      @CKWebsolutions
      Hab dich glaub ich gestern im Freelancer Freeroll gebustet :coolface: Bin leider so ca. als 30. rausgeflogen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Lektion 4 sieht eigentlich ganz gut aus. Die Hände sind ja schn bewertet worden und die Equity passt auch.

      Original von Krupsinator
      P.S.
      @CKWebsolutions
      Hab dich glaub ich gestern im Freelancer Freeroll gebustet :coolface: Bin leider so ca. als 30. rausgeflogen.
      Leicht möglich, deshalb mag ich dich nicht mehr :s_mad:
      Ich spiel die Dinger auch nur wenns die Zeit zulässt und wenn bis zur ersten Pause kein DoubleUp geschafft ist wird entweder schnell beendet oder ebendieses nachgeholt ... wie man sieht meistens ohne Erfolg :f_biggrin: